Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Corona reißt Milliardenloch in die Pflegekasse


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz greift in Berliner Wahlkampf einSymbolbild für einen Text2. Liga: FCK dreht TraditionsduellSymbolbild für einen TextMit fast 51: Pechstein erneut MeisterinSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für einen TextRheinmetall-Chef will mehr GeldSymbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMert A. in Rimini verhaftetSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextUSA: Schwarzbär schießt SelfiesSymbolbild für einen Watson TeaserOffene Beziehung: Sex-Therapeutin warntSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Corona reißt Milliardenloch in die Pflegekasse

Von t-online, neb

Aktualisiert am 24.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Die Corona-Pandemie hat die Pflegekasse stark belastet (Symbolbild): Nun braucht es eine schnelle Finanzspritze.
Die Corona-Pandemie hat die Pflegekasse stark belastet (Symbolbild): Nun braucht es eine schnelle Finanzspritze. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Kosten der Corona-Pandemie werden deutlich: Der Pflegekasse fehlt laut einem Medienbericht knapp eine Milliarde Euro. Leistungen sind wohl aber nicht bedroht.

Die Corona-Pandemie hat laut einem Medienbericht ein Milliardenloch in die Pflegekasse gerissen. Laut einem zweiseitigen Dokument der Staatssekretärin Bettina Hagedorn (SPD) an den Haushaltsausschuss braucht die Pflegekasse etwa eine Milliarde Euro, um ihre Kosten zu decken. Das berichtete zuerst die "Bild"-Zeitung.

Eine Zahlungsunfähigkeit der Pflegekasse droht aber laut Bundesgesundheitsministerium nicht. Der Milliardenzuschuss sei bereits im Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung enthalten, das im Juni beschlossen worden war.

Pflegeleistungen werden weiter gezahlt

Pflegebedürftige müssen nun also trotz der hohen Corona-Kosten keine Sorge haben, dass ihre Leistungen nicht mehr von der Kasse bezahlt werden würden. Die Pflegekassen verwalten das Geld der Pflegeversicherung und bezahlen die Sach- oder Geldleistungen, die pflegebedürftigen Menschen je nach Pflegegrad zustehen. Sie sind daher eine wichtige Stütze in unserem Gesundheitssystem.

Die Corona-Pandemie dränte Pflegeeinrichtungen dazu, verschärfte Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um eine Infektion der Pflegebedürftigen sowie der Pflegekräfte zu verhindern. Diese Mehrkosten, wie es im Dokument heißt, würden nicht durch den bisherigen Beitragssatz zur Pflegeversicherung aufgefangen. Als Folge bildeten sich das finanzielle Loch in der Pflegekasse.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Caritas: Pflegekassen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jedes fünfte Paket kommt verspätet
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Sven Böll
SPD
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website