HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Energiekrise: Vattenfall erhöht Strompreise um 7,88 Euro pro Monat


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextWestafrika: Präsident gibt nach Putsch aufSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Vattenfall erhöht Strompreise um 13 Prozent

Aktualisiert am 12.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Das Logo von Vattenfall: Der Energieversorger erhöht die Tarife.
Das Logo von Vattenfall: Der Energieversorger erhöht die Tarife. (Quelle: Jens Kalaene/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Hauptstadt ist Vattenfall der wichtigste Stromversorger. Jetzt müssen sich die Berliner auf deutlich höhere Preise einstellen.

Vattenfall-Stromkunden in Berlin müssen sich ab Oktober auf höhere Preise einstellen: Der Versorger erhöht mit Verweis unter anderem auf die deutlich gestiegenen Beschaffungskosten die Tarife, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Ein typischer Berliner Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2200 Kilowattstunden zahle dann im Grundversorgungstarif pro Monat 7,88 Euro mehr, hieß es. "Das entspricht einer Steigerung von 12,9 Prozent." Zuvor hatte der "Berliner Kurier" darüber berichtet.

Konkret steigt der Verbrauchspreis in der Grundversorgung von 28,82 Cent je Kilowattstunde auf 33,12 Cent. Das Unternehmen hat in der Hauptstadt eigenen Angaben zufolge rund 1,4 Millionen Kundinnen und Kunden.

Grundpreis künftig abhängig vom Stromzähler

Damit bleibt der neue Preis laut Vattenfall aber unter dem Niveau, das bis Ende Juni dieses Jahres galt. Damals lag der Preis pro Kilowattstunde noch bei 33,25 Cent und sank ab Juli auf das aktuelle Niveau aufgrund des Wegfalls der EEG-Umlage.

Der Grundpreis wird ab Oktober von der Art des Stromzählers in den Haushalten abhängen, teilte Vattenfall weiter mit. Die Netzbetreiber haben demnach mit dem gesetzlich geregelten Einbau neuer Stromzähler begonnen.

Der Grundpreis teilt sich künftig daher in einen "Grundpreis ohne Zähler" in Höhe von 7,49 Euro sowie ein Zählerentgelt auf, das von der Art des Zählers abhängt. Bisher beträgt der Grundpreis 8,20 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Commerzbank schließt weitere 50 Filialen
Von Frederike Holewik
Strompreis
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website