Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Forscher erklärt: Warum Sport im Alter Demenz vorbeugt

Von dpa
Aktualisiert am 24.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Mehrmals die Woche aktiv zu sein, ist auch gut f√ľr die geistige Leistungsf√§higkeit.
Mehrmals die Woche aktiv zu sein, ist auch gut f√ľr die geistige Leistungsf√§higkeit. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Köln (dpa/tmn) - Damit Sport der Entwicklung einer Demenz vorbeugt und sich sogar positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirkt, kommt es auf Regelmäßigkeit an. Darauf weist der Neurowissenschaftler Stefan Schneider hin und bezieht sich auf Ergebnisse aus dem von ihm koordinierten Forschungsprojekt "DenkSport" an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) in Köln.

"Wenn man einmal die Woche geht, kann man die altersbedingten Degenerationserscheinungen aufhalten, aber man hat keinen positiven Effekt", sagt der Professor im DSHS-Podcast "Eine Runde mit...". Ab zwei, drei Mal Sport in der Woche sehe man positive Effekte.

ImProjektgeht es laut eigenen Angaben darum, zu untersuchen, wie sich moderates Ausdauertraining √ľber ein Jahr auf das Fortschreiten leichter kognitiver Beeintr√§chtigungen auswirkt. Diese Art von Beeintr√§chtigungen seien h√§ufig eine Vorstufe der Demenz.

Dass Sport positiven Einfluss auf kognitive F√§higkeiten haben kann, haben schon mehrereStudiengezeigt. F√ľr die vorbeugende Wirkung mit Blick auf Demenz gilt das ebenfalls. Auch deshalb ist es empfehlenswert, im Alter k√∂rperlich aktiv zu bleiben.

Körper wie in Gips gelegt

Warum kann Sport die Leistungsfähigkeit des Geistes fördern? Ein Erklärungsansatz seien neurophysiologische Mechanismen, so Schneider. Sport fordere den Körper, dadurch komme es zu Umbauprozessen und die wirkten scheinbar auch auf das zentrale Nervensystem.

Wichtiger ist aus Sicht des Forschers aber der Aspekt, dass Sport k√∂rperlich fit macht. Das f√ľhre dazu, dass man sich auch wieder mehr zutraut und somit in der normalen Welt wieder mehr bewegt. Isolation sei ein Hauptrisikofaktor f√ľr die Entwicklung einer Demenz.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ‚Äď wahrscheinlich im Sanatorium"


Er beschreibt das Problem: "√Ąltere Menschen ziehen sich zur√ľck, bleiben zu Hause, trauen sich nichts mehr zu. Und das ist quasi wie den K√∂rper in Gips legen. Da passiert nichts mehr. Da kommt es zu einem Abbau."

Was man √ľber Sport und Bewegung erm√∂glichen k√∂nne, sei die k√∂rperliche Fitness wiederaufzubauen und damit das k√∂rperliche Selbstvertrauen zu st√§rken. Das mache letzten Endes gesellschaftliche Teilhabe m√∂glich und gibt √Ąlteren die M√∂glichkeit, sich auch mental wieder mit der Au√üenwelt auseinanderzusetzen.

Gehirn braucht Input auf verschiedenen Ebenen

"Was unser Gehirn braucht, ist ein multisensorischer Input", sagt er. "Es hilft nichts, Kreuzworträtsel zu lösen." Denn dabei versuche man nur, Information, die gegebenenfalls noch da ist, wieder abzurufen. "Es geht aber darum, das Gehirn zu fordern."

Ein einfaches Beispiel sei das Einkaufen: Hier brauche es Navigationsf√§higkeit, um in den Laden zu kommen und sich darin zurechtzufinden. Man braucht sein Langzeitged√§chtnis ("In welchem Regal standen welche Sachen?") und sein Kurzzeitged√§chtnis ("Welche Dinge will ich einkaufen?"). Voraussetzung daf√ľr ist nat√ľrlich, dass man fit genug ist, um in den Supermarkt zu kommen. Schneider: "Das ist einer der entscheidenden Faktoren."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte √Ąrzte. Die Inhalte von t-online k√∂nnen und d√ľrfen nicht verwendet werden, um eigenst√§ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ann-Kathrin Landzettel
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
Krankheiten & Symptome
AnalthromboseAtheromAugenzuckenBandwurmBlutdruck senkenBrustwarzen SchmerzenDarmreinigungDornwarzenDruck auf der BrustDurchblutungsst√∂rungen SelbsttestDurchfall nach EssenDurchfall wie WasserEinseitige KopfschmerzenFlohbisseFlohsamenschalenGelber Schleim NaseGerstenkornGlaubersalzH√§matokritH√§morrhoidenH√§morrhoiden blutenH√§morrhoiden Hausmittel Hausmittel von A-ZHWS Durchblutungsst√∂rungenJuckende F√ľ√üeKnacken im KnieKopfschmerzen HinterkopfKrankheiten & Symptome von A-ZLaborwerte von A-ZLaktoseintoleranzLaufende NaseLeber SchmerzenNerv eingeklemmtNiedriger BlutzuckerPickel am Penispl√∂tzliches HerzrasenReizhusten nachtsR√ľckenschmerzen LungeSchmerzen in den BeinenSchmerzen linker UnterbauchSchmerzen linker UnterbauchSt√§ndiges r√§uspernStechende KopfschmerzenStopfende LebensmittelUntersuchungen & Behnadlungen von A-ZVerbotsliste bei GichtVerbrennungenVerdauung anregenVerstopfung l√∂senW√ľrmer im Stuhl







t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website