Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Wie kam Impfgegner Robert F. Kennedy nach Deutschland?

  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Aktualisiert am 16.09.2020Lesedauer: 5 Min.
Robert F. Kennedy: Der Impf-Gegner, der auch schon 5G f├╝r die Ausbreitung des Coronavirus mitverantwortlich gemacht hat, sollte der H├Âhepunkt auf der "Querdenker"-Kundgebung sein.
Robert F. Kennedy: Der Impf-Gegner, der auch schon 5G f├╝r die Ausbreitung des Coronavirus mitverantwortlich gemacht hat, sollte der H├Âhepunkt auf der "Querdenker"-Kundgebung sein. (Quelle: Michael Kappeler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

In Deutschland ist die Einreise aus den USA wegen Corona nur in Ausnahmen erlaubt. Verschw├Ârungs-Ideologe Robert F. Kennedy kam trotzdem direkt aus den USA zur Demo ÔÇô und fand zahlreiche Unterst├╝tzer.

Wer glaubt, dass Regierung und Staat Meinungsfreiheit unterdr├╝cken und Zwangsimpfungen durchsetzen wollen, hat jetzt ein Logik-Problem: Einer der gr├Â├čten Impfgegner durfte trotz strenger Einreisebeschr├Ąnkungen mitten in der Pandemie aus den USA einreisen, auf der Corona-Demo reden und sein Anti-Impf-Netzwerk ausbauen.


Anti-Corona-Demo in Berlin: Protest in Bildern

In Berlin demonstrieren Tausende Menschen gegen die Corona-Ma├čnahmen der Regierung. Sehen Sie hier Eindr├╝cke aus der Hauptstadt.
Eine Gruppe Frauen in der Friedrichstra├če. Viele Demonstranten tragen keine Masken.
+19

Es geht um Robert F. Kennedy (66), Neffe von John F. Kennedy. Er kam geradewegs aus Kalifornien. Am Donnerstagmorgen deutscher Zeit hatte er dort noch einem Pastor ein Interview gegeben, wie Beitr├Ąge in sozialen Netzwerken zeigen. Am Freitagmittag dann tauchte er am Brandenburger Tor auf. Das geht nur, wenn er entweder getrickst hat oder f├╝r ihn eine Ausnahme von den Einreisebestimmungen gemacht wurde.

"Zwingende Notwendigkeit" notwendig

Denn um aus den USA kommend Deutschland besuchen zu d├╝rfen, muss aktuell eine "zwingende Notwendigkeit" vorliegen. Es ist nicht klar, welcher Grund bei Kennedy vorlag. t-online.de hat "Querdenken" und seinen Anwalt angefragt, aber keine Antwort erhalten. Manche Reisende umgehen die Regelung, indem sie zuerst etwa nach Gro├čbritannien fliegen und von dort nach Deutschland. Berliner Beh├Ârden besch├Ąftigten sich zumindest seit Freitag auch mit der Frage seiner Einreise. Er bekam keine Probleme.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Mann auf Kirmes in L├╝denscheid erschossen ÔÇô T├Ąter fl├╝chtig
Polizisten auf der L├╝denscheider Kirmes: Hier ist ein Mann get├Âtet worden.


In Berlin war es Kennedy m├Âglich, einen europ├Ąischen Ableger seines impffeindlichen Lobby-Vereins aus der Taufe zu heben. Dazu war ein Treffen mit Impfskeptikern aus ganz Europa angesetzt. Die waren ohnehin in Berlin versammelt f├╝r die Corona-Proteste.

Bei der Demo am Samstag stand Kennedy als Redner auf der B├╝hne. Seinen Abonnenten und Fans in sozialen Netzwerken hatte er angek├╝ndigt, vor der "gr├Â├čten Menschenmenge in Deutschlands Geschichte" zu sprechen. Einige Zehntausend waren auf der Stra├če des 17. Juni.

Die Ank├╝ndigung, dass er dort spricht, hatte unter Anh├Ąngern Begeisterung ausgel├Âst. "Querdenken" hatte ├Âffentlich Donald Trump, Wladimir Putin und ihn eingeladen. Die Fangemeinde von Kennedy, darunter vielfach auch Anh├Ąnger der QAnon-Bewegung, sieht in Kennedy eine Lichtgestalt in der Welt der D├╝sternis, etliche schrieben, Tr├Ąnen des Gl├╝cks vergossen zu haben. F├╝r sie ist er der unerschrockene Verk├╝nder unterdr├╝ckter Wahrheiten und K├Ąmpfer gegen die Pharmalobby.

Kennedy-Familie: Er ist Teil einer Desinformationskampagne

Kennedy verbreitet aber keine sachlich fundierte Kritik am Einfluss von Pharmakonzernen, wie sie andere ├Ąu├čern. Er ist der prominenteste Verst├Ąrker f├╝r einige der krudesten und l├Ąngst widerlegten Theorien rund um Corona. In der Kennedy-Familie macht das den Neffen von US-Pr├Ąsident John F. Kennedy zum schwarzen Schaf.

Schwester, Bruder und Nichte erkl├Ąrten 2019 in einem offenen Brief, sie liebten ihn. Aber: "Er ist Teil einer Desinformationskampagne, die herzzerrei├čende ÔÇô und t├Âdliche ÔÇô Folgen hat". Beim Thema Impfen liege er "tragisch falsch". Sie machten von ihm verbreitete Falschinformationen verantwortlich f├╝r Masernausbr├╝che in den USA. Kennedy diskreditiert aber auch die Polio-Impfung: Er vertritt die widerlegte These, sie sei f├╝r Autismus verantwortlich.

In der Coronakrise wurde Robert F. Kennedy international noch bekannter. Er machte den Mobilfunk-Standard 5G f├╝r die Verbreitung von SARS-Cov 2 mitverantwortlich und unterstellt Bill Gates, die Menschen zur ├ťberwachung chippen zu wollen. Die Corona-Todeszahlen weltweit seien gef├Ąlscht, um mit der "seit Jahrzehnten von Gates [...] geplanten Pandemie" Angst zu sch├╝ren. In Berlin auf der B├╝hne sch├╝rte er die Angst, die Pandemie sei dazu da, die Menschen komplett zu kontrollieren und den gesamten Wohlstand auf einige wenige zu transferieren.

Horror-Szenarien schon vor Corona

Mit d├╝steren Bef├╝rchtungen machten organisierte Impf-Skeptiker in Deutschland schon vor der Pandemie Stimmung. "Es ist soweit. Deutschland steht auf", hei├čt es in einem Video aus der ersten Januarh├Ąlfte. Und weiter: Die Menschen wehrten sich gegen die globale Bedrohung einer ├╝berm├Ąchtigen Pharmaindustrie, die das Internet zensiere und die Medien, Gerichte und Regierungen kontrolliere und den Menschen neue und furchtbare Impfpflichtgesetze aufzwingen wolle.

"Children's Health Defense Europe": Der Ableger der amerikanischen Anti-Impf-Organisation ging am Freitag an die ├ľffentlichkeit. Der Ausschnitt aus dem Video zeigt Robert F. Kennedy Jr. neben Martina Choy vom "Netzwerk Impfentscheid Deutschland" und Heiko Sch├Âning, Mit-Gr├╝nder der "├ärzte f├╝r Aufkl├Ąrung".
"Children's Health Defense Europe": Der Ableger der amerikanischen Anti-Impf-Organisation ging am Freitag an die ├ľffentlichkeit. Der Ausschnitt aus dem Video zeigt Robert F. Kennedy Jr. neben Martina Choy vom "Netzwerk Impfentscheid Deutschland" und Heiko Sch├Âning, Mit-Gr├╝nder der "├ärzte f├╝r Aufkl├Ąrung". (Quelle: Screenshot YouTube)

Sprecherin in dem Aufruf zu der damals geplanten "Gro├čdemo in M├╝nchen" war Martina Choy vom "Netzwerk Impfentscheid Deutschland", und sie ist nun laut Kennedy Vorstandsmitglied von "Children's Health Defense Europe", dem neuen Ableger von Kennedys Organisation.

Sie stand auch am Samstag auf der Demo-B├╝hne mit einem zweiten Vorstandsmitglied von "Children's Health Defense Europe", der Belgierin Senta Depuydt vom "European Forum for Vaccine Vigilance" (EFVV), einer Dachorganisation nationaler Impfgegner. In ihrer eigenen Darstellung k├Ąmpfen EFVV und "Netzwerk Impfentscheid Deutschland" lediglich f├╝r die Freiheit, selbst ├╝ber Immunisierung entscheiden zu k├Ânnen. Faktisch bedeutet das, dass Kinder nicht mehr geimpft werden m├╝ssten.

Gr├Â├čter Facebook-Kunde f├╝r Anti-Impf-Werbung

Kennedys Lobbyorganisation macht in den USA durchaus erfolgreich Stimmung gegen das Impfen. Sie fiel in einer Untersuchung im vergangenen Jahr als flei├čigster Facebook-Kunde f├╝r Anti-Impf-Anzeigen auf. 163 Anzeigen, die f├╝r Immunisierung warben, standen 145 Anti-Impf-Anzeigen gegen├╝ber ÔÇô mehr als 40 kamen von "Children's Health Defense". Die Autoren kamen zum Schluss, dass Impfgegner sehr viel erfahrener und erfolgreicher sind im Umgang mit Facebook als die Vertreter von Kampagnen, die f├╝r Impfen werben.

Nun will Kennedy seine impfkritische Arbeit st├Ąrker mit Europa vernetzen ÔÇô und in Berlin boten sie ihm die gro├če B├╝hne. Zur angeblichen Gr├╝ndungsveranstaltung von "Children's Health Defense Europe" begleiteten ihn Markus Haintz von "Querdenken 731", nach eigenen Angaben Kennedys Anwalt. Am Flughafen in Deutschland abgeholt hatte ihn der Hamburger Arzt Heiko Sch├Âning.

Sch├Âning ist Gr├╝nder einer Gruppe, die sich "├ärzte f├╝r Aufkl├Ąrung" nennt und auch im Zusammenhang mit Gef├Ąlligkeitsattesten gegen die Maskenpflicht aufgefallen ist. Auf der B├╝hne in Berlin stellte er sich als "Verteidiger der leidenden Menschen" vor, deren Grundrechte und Gesundheit "aufgrund einer organisierten, kriminellen T├Ąuschung mit einem relativ harmlosen Coronavirus leiden".

MedWatch: "Schaulaufen von Verschw├Ârungstheoretikern"

Zur├╝ck zu dem Aufruf aus dem Januar f├╝r eine Gro├čdemo in M├╝nchen: "European Forum for Vaccine Vigilance" und "Netzwerk Impfentscheid" mussten diese f├╝r Ende M├Ąrz geplante Kundgebung verschieben. "Nicht aus Sorge vor dem Coronavirus", wie es in einer Absage hie├č, sondern "weil das Risiko besteht, dass die Teilnehmer bei der Durchf├╝hrung der Demo als verantwortungslos, r├╝cksichtslos usw. beschrieben werden".

Von einer ├Ąhnlichen "Gro├čdemo" im September 2019 in Berlin mit Martina Choy und Senta Depuydt berichtete ausf├╝hrlich das unabh├Ąngige Portal "MedWatch", das kurz zuvor kritisch ├╝ber die Impfpflicht bei Masern und ├╝ber Bedenken des RKI geschrieben hatte. Das Fazit zur Kundgebung fiel aber vernichtend aus: "'Anti-Impfpflicht-Demo' wird zum Schaulaufen von Verschw├Ârungstheoretikern".

Loading...
Loading...
Loading...

2020 gilt das nun in gr├Â├čerem Ma├čstab. Inklusive Verschw├Ârungsideologen, die auch Einreisebeschr├Ąnkungen nicht stoppen.

Weitere Artikel


Update: Markus Haintz hat am 9. September mitgeteilt, die Einreise von Kennedy sei "aufgrund von zwingenden Gr├╝nden seiner internationalen Organisation n├Âtig und zul├Ąssig" gewesen, er k├Ânne gerne Details mitteilen. Details hat er auf Nachfrage nicht mitgeteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Bastian Brauns
Von Miriam Hollstein, Bastian Brauns
Bill GatesBrandenburger TorCoronavirusDeutschlandDonald TrumpEuropaFacebookGro├čbritannienJohn F. KennedyKalifornienQuerdenkerUSAWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website