Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Angela Merkel lädt Olaf Scholz bei G20-Gipfel zu ihren Treffen ein

"Eine historische Sache"  

Merkel führt Olaf Scholz bei den G20 ein

28.10.2021, 15:29 Uhr | AFP, dpa

Angela Merkel lädt Olaf Scholz bei G20-Gipfel zu ihren Treffen ein. Kanzlerin Angela Merkel und ihr Vize, Olaf Scholz: Sie reisen gemeinsam zum G20-Gipfel nach Rom. (Quelle: imago images/Jens Schicke)

Kanzlerin Angela Merkel und ihr Vize, Olaf Scholz: Sie reisen gemeinsam zum G20-Gipfel nach Rom. (Quelle: Jens Schicke/imago images)

Beim G20-Gipfel kann sich Scholz schon einmal als wahrscheinlich nächster Bundeskanzler präsentieren. Gemeinsam mit Amtsinhaberin Merkel trifft er die Präsidenten der USA, Türkei und viele mehr. 

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wird sich beim bevorstehenden G20-Gipfel in Rom auf internationaler Bühne als wahrscheinlicher neuer Bundeskanzler vorstellen können. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe Scholz eingeladen, an ihren bilateralen Treffen mit anderen Staats- und Regierungschefs am Rande des Gipfels teilzunehmen, verlautete es am Donnerstag aus Regierungskreisen in Berlin. Vorgesehen sei unter anderem ein Treffen mit US-Präsident Joe Biden.

Von den gemeinsamen Auftritten der Kanzlerin und ihres wahrscheinlichen Nachfolgers werde "eine besondere Signalwirkung" ausgehen, hieß es weiter. Deutschland könne damit "sehr viel Kontinuität signalisieren im G20-Prozess". Es sei "durchaus eine historische Sache", dass bei dem bevorstehenden Gipfel "die Vorgängerin mit dem möglichen Nachfolger auftaucht".

Scholz und Merkel wollen Signal gegen Klimawandel senden

Inhaltlich wollen Merkel und Scholz unter anderem vor dem am Sonntag beginnenden Weltklimagipfel COP26 ein starkes Signal im Kampf gegen den Klimawandel setzen, hieß es weiter. Auch die Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen werde ein sehr wichtiges Thema sein. Zugleich würden unter anderem die Folgen der Corona-Pandemie sowie die Gerechtigkeitsfrage bei der Verteilung und Produktion von Impfstoffen eine große Rolle spielen.

Neben der Begegnung mit US-Präsident Biden sind laut den Angaben aus Regierungskreisen noch bilaterale Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan sowie mit den Staats- beziehungsweise Regierungschefs von Argentinien, Singapur, Indien und Südkorea geplant. Anvisiert werde zudem ein Vierertreffen auf Spitzenebene mit den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland zur Iran-Politik.

Putin nimmt nicht persönlich teil

In deutschen Regierungskreisen wurde betont, auch früher habe es schon gemeinsame Treffen von Merkel und Scholz mit einem US-Präsidenten gegeben, etwa 2019 im japanischen Osaka mit dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump. Zugleich hieß es weiter, auch die anderen Teilnehmer des G20-Gipfels wüssten, dass man bei dem Treffen tatsächlich die historische Situation erleben könne, dass die Amtsvorgängerin mit ihrem möglichen Nachfolger auftauche. Dies sei der Charme dieser Kombination. Sowohl die Kanzlerin als auch ihr Vizekanzler Scholz seien aber als eher nüchterne Personen bekannt, die nicht im Überschwang der Gefühle auftreten würden.

Die Spitzen der G20-Gruppe kommen am Samstag in Rom zu ihrem ersten Gipfel seit Beginn der Corona-Pandemie zusammen. Die Gruppe umfasst 19 große Wirtschaftsnationen aus allen Erdteilen sowie die EU. Die Präsidenten Russlands und Chinas nehmen wegen der Corona-Pandemie nicht persönlich teil, sie schalten sich per Video zu.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: