Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Umfrage: Nur elf Prozent wünschen sich Kramp-Karrenbauer als Kanzlerin

Mögliche Merkel-Erbin  

In der Kanzlerfrage liegt Merz vor Kramp-Karrenbauer

03.05.2019, 06:27 Uhr | rtr

Videokommentar zu AKK: "Alles falsch gemacht seit Amtsantritt? Mitnichten!"

Es ist die erste große Bewährungsprobe für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: die Europawahl Ende Mai. Ausgerechnet jetzt sinken die persönlichen Sympathiewerte der Parteichefin und die Umfragewerte der CDU. (Quelle: t-online.de)

Merz in der Kanzlerfrage vor Kramp-Karrenbauer: Das sagt die t-online.de-Politikchefin zu den sinkenden Umfragewerten der CDU-Vorsitzenden. (Quelle: t-online.de)


Laut einer Umfrage könnte sich CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer derzeit kaum Hoffnung auf das Kanzleramt machen. Ihr Gegenspieler Friedrich Merz schneidet zumindest etwas besser ab. 

Nur elf Prozent der Deutschen sind einer Umfrage zufolge für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin von Angela Merkel im Kanzleramt. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts "YouGov" mit 2.095 Teilnehmern im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland hervor. Für den CDU-Politiker Friedrich Merz sprachen sich demnach 13 Prozent aus.

Jeweils acht Prozent sind für Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Grünen-Chef Robert Habeck als nächsten Bundeskanzler. 37 Prozent gaben an, keiner dieser Politiker solle die nächste Regierung anführen. 22 Prozent antworten mit "Weiß nicht".

Union unter 30 Prozent

In der Sonntagsfrage verlieren CDU und CSU gegenüber dem Vormonat einen Punkt und liegen nun bei 29 Prozent. Die SPD verharrt bei 18 Prozent. Die Grünen bleiben unverändert bei 17 Prozent, Linke und FDP konstant bei jeweils neun Prozent.

Die AfD gewinnt hingegen einen Punkt hinzu und kommt auf 13 Prozent. Zwei Drittel der Befragten geben an, sie hätten sich bereits endgültig entschieden, wie sie bei der nächsten Bundestagswahl abstimmen würden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal