Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Konjunkturprognose 2019: Deutsche Wirtschaft erwartet unruhigere Zeiten


Konjunkturprognose 2019  

Deutscher Wirtschaft stehen unruhigere Zeiten bevor

04.01.2019, 18:00 Uhr | dpa-AFX

Konjunkturprognose 2019: Deutsche Wirtschaft erwartet unruhigere Zeiten. Fabrikarbeiter: Der deutschen Wirtschaft droht 2019 ein deutlicher Dämpfer. (Quelle: Getty Images/gilaxia)

Fabrikarbeiter: Der deutschen Wirtschaft droht 2019 ein deutlicher Dämpfer. (Quelle: gilaxia/Getty Images)

Das neue Jahr beginnt für viele Unternehmen mit Unsicherheit. Wie geht es weiter beim Brexit, bei Handelskonflikten und bei Zinsen? Ökonomen sprechen von aufziehenden "Gewitterwolken". Das sind die Prognosen.

Die deutsche Wirtschaft stellt sich auf unruhigere Zeiten ein. Zwar wird auch 2019 ein Wachstum erwartet. "Aber konjunkturell sind die besten Zeiten vorbei", sagt der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagt: "Wir sollten die Konjunktur nicht kaputtreden. Aber es gibt am Horizont Gewitterwolken, die relativ nah sind."

Die Planungen der Unternehmen seien insgesamt kurzfristiger geworden, sagt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA): "Die Auslastung ist noch relativ hoch, aber die Auftragsbestände verkürzen sich. Fakt ist: Die Unsicherheit hat zugenommen."

Konjunkturprognosen für 2019 gesenkt

Führende Forschungsinstitute hatten ihre Konjunkturprognosen zuletzt heruntergeschraubt. Die "Wirtschaftsweisen" rechnen für 2019 noch mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 1,5 Prozent, nach erwarteten 1,6 Prozent für 2018.

Der BDI rechnet für das neue Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent. Der Industrieverband unterstellt aber bei der Prognose, dass sich ein Brexit ohne Abkommen vermeiden lässt, also ein ungeordneter Ausstieg Großbritanniens aus der EU mit drastischen Folgen. Höhere US-Importzölle auf Autos aus der EU sollen ausbleiben. Produktionseinbußen in der deutschen Autoindustrie durch die Umstellung auf den neuen Abgas-Prüfstandard WLTP sollen in der ersten Jahreshälfte 2019 aufgeholt werden.

Handelsstreit und Brexit sind Unsicherheitsfaktoren

Kramer nennt mehrere Risiken: "Ein Unsicherheitsfaktor sind internationale Handelsstreitigkeiten und protektionistische Bestrebungen. Wenn das Wachstum in China zurückgeht, trifft das unsere Exportindustrie. Dazu kommt die Entwicklung der Zinsen: Steigen die Zinsen oder steigen sie nicht, wie verhält sich die EZB, was passiert mit Italien und was wird aus dem Brexit?" 

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor sei der Fachkräftemangel. "Das ist ein Feld, wo wir nicht mit dem Finger auf andere zeigen können, sondern selber verantwortlich sind. Dieses Problem schränkt die Firmen am meisten ein. Das geht quer durch alle Branchen." Die Unternehmen könnten allerdings nicht mehr tun, als auszubilden. "Es sind aber nicht genügend Azubis da. Das heißt: Die Politik muss mehr machen gegen den Fachkräftemangel."

Bessere Kinderbetreuung als Lösung

Es sei erforderlich, mehr Frauen in Beschäftigung zu bringen, wenn diese auch ganztags arbeiten wollten, sagt Kramer. "Dazu muss die Kinderbetreuung konsequent ausgebaut werden. Wir wissen, dass sich etwa 70 Prozent der Eltern eine Ganztagsschule oder -kita wünschen, haben aber erst für 30 Prozent die Möglichkeit. Das ist jetzt angegangen worden, aber es geht nicht schnell genug."

Im Übrigen helfe es, wenn Beschäftigte nicht frühzeitig aus dem Erwerbsleben ausscheiden. "Die Politik hat mit der Rente mit 63 den Fachkräftemangel noch deutlich verschärft."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe