Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Chinesischer Hausgerätekonzern Haier kauft Konkurrenten Candy aus Italien


China-Konzern vergrößert sich  

Haier kauft Hausgeräte-Konkurrenten Candy

08.01.2019, 18:36 Uhr | dpa

Chinesischer Hausgerätekonzern Haier kauft Konkurrenten Candy aus Italien. Kühlschränke auf einer Ausstellung: Das chinesische Unternehmen Haier hat einen Konkurrenten gekauft. (Quelle: imago images/Stefan Zeitz/Symbolbild)

Kühlschränke auf einer Ausstellung: Das chinesische Unternehmen Haier hat einen Konkurrenten gekauft. (Quelle: Stefan Zeitz/Symbolbild/imago images)

Der chinesische Hausgerätehersteller Haier will seine Präsenz auf dem europäischen Markt ausbauen und kauft seinen Konkurrenten Candy. Es ist nicht der erste große Zukauf.

Der chinesische Hausgerätehersteller Haier baut seine Präsenz in Europa aus und kauft den italienischen Konkurrenten Candy. Am Dienstag wurde die Übergabe am Firmensitz von Candy im norditalienischen Brugherio offiziell gefeiert. Haier hatte die geplante Übernahme bereits im Oktober bekanntgegeben und damals erklärt, der Konzern werde voraussichtlich 475 Millionen Euro investieren.

Haier hat bereits Hausgerätesparte von General Electric gekauft

Beide Unternehmen zusammen hatten 2018 laut Euromonitor einen Weltmarktanteil von rund 15 Prozent bei Großgeräten, knapp 23 Prozent bei freistehenden Kühlgeräten und knapp 20 Prozent bei Waschmaschinen. Zu Candy gehören die Marken Hoover, Rosières und Jinling. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 5.000 Menschen und produziert an sieben Standorten in Europa.

Haier hatte 2016 bereits für fast fünf Milliarden Euro zugekauft: Seitdem gehört die Hausgerätesparte von General Electric zum chinesischen Konzern. Er macht mehr als 30 Milliarden Euro Umsatz im Jahr.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal