Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Anleger lassen Biontech über die 300-Dollar-Marke fliegen


Entwickelt sich eine Blase?  

Anleger lassen Biontech über die 300-Dollar-Marke fliegen

29.07.2021, 17:26 Uhr
Anleger lassen Biontech über die 300-Dollar-Marke fliegen. Logo von Biontech und Pfizer: Der Impfstoff der kooperierenden Unternehmen ist weltweit beliebt – eine Studie für eine dritte Booster-Impfung lässt Biontech weiter in die Höhe schießen.  (Quelle: imago images)

Logo von Biontech und Pfizer: Der Impfstoff der kooperierenden Unternehmen ist weltweit beliebt – eine Studie für eine dritte Booster-Impfung lässt die Biontech-Aktie weiter in die Höhe schießen. (Quelle: imago images)

Die Biontech-Aktie knackte in den vergangenen Tagen die nächste Grenze und erklimmt ein neues Allzeithoch. Am Donnerstag war in der Spitze ein Papier 321 Dollar wert, also 274 Euro. Erste Stimmen raten nun zur Vorsicht.

Die Aktie des Mainzer Pharmaherstellers Biontech BioNTech Sp ADS Aktie steigt in schwindelerregende Höhe. Am Donnerstag erreichte das Papier mit 321 Dollar oder umgerechnet 274 Euro ein neues Allzeithoch.

Erst vor zwei Tagen war der Kurs etwas eingeknickt und auf 232 Euro auf der Börse Tradegate gefallen – doch danach kannte die Aktie nur einen steilen Weg nach oben. Fast 40 Prozent hat der Biontech-Kurs allein im Juli zugelegt, über die vergangenen drei Monate waren es sogar 82 Prozent. Die Aktie des US-Partners Pfizer Pfizer Aktie machte dagegen in den vergangenen drei Monaten nur ein Plus von zwölf Prozent.

BioNTech Sp ADS

299,50 EUR-
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr16:56 UhrXetra
BioNTech Sp ADS Aktie
Hoch
371,50
Zwischenwert Hoch / Mittel
296,03
Mittel
220,56
Zwischenwert Mittel / Tief
145,09
Tief
69,62
Jan '21Apr '21Jul '21

Die ersten Experten beginnen nun langsam, Zweifel an der Kursbewegung zu äußern. Tatsächlich hat der Kurs in den vergangenen drei Monaten zwar Kurskorrekturen erlebt, allerdings hielten diese nur wenige Tage an. Das Vertrauen der Anleger war und ist so groß in den Mainzer Impfhersteller, dass sie bei sinkenden Preisen die Aktie schnell nachgekauft haben. 

Studie zur Booster-Impfung treibt Biontech an

Tatsächlich gab es in den vergangenen Tagen und Wochen viele positive Entwicklungen für den Impfhersteller. So schloss Biontech auch eine Partnerschaft mit einem Pharmaunternehmen in Afrika ab und sichert sich so eine gute Position in den afrikanischen Ländern, in denen bisher die Impfquote gering, der Bedarf also hoch ist.

Warum die Delta-Variante den Kurs der Biontech-Aktie in den vergangenen Wochen so beflügelt und inwiefern China dem Aktienkurs noch einen weiteren Schub geben könnte, lesen Sie hier. 

Ausschlaggebend für den aktuellen steilen Aufwärtstrend der vergangenen zwei Tage dürfte eine Meldung des Kooperationspartners Pfizer sein. Dieser gab gestern bekannt, dass eine Studie gute Argumente für eine Booster-Impfung liefere. 

Israel startet am Sonntag mit Booster-Impfungen

Laut der Pfizer-Studie würden Menschen zwischen 18 und 55 Jahren nach einer Booster-Impfung mehr als fünfmal so viele Antikörper gegen die Delta-Variante des Coronavirus vorweisen als nach der Zweitimpfung. Bei Menschen zwischen 65 und 85 Jahren wären es sogar mehr als elfmal so viele Antikörper. Die Studie ist noch nicht von Kollegen überprüft worden und ist bisher noch nicht veröffentlicht. Pfizer gab sie im Zuge seiner Quartalszahlen bekannt.

Mit der zunehmenden Ausbreitung der aggressiveren Delta-Variante diskutieren viele Industrieländer über eine mögliche dritte Impfung. Die WHO spricht sich aktuell noch dagegen aus, da es noch nicht genügend Studien gebe. Israel will laut Berichten bereits am kommenden Sonntag damit starten, Booster-Impfungen des Vakzins von Biontech/Pfizer für Personen über 60 Jahren anzubieten. 

Zudem veröffentlicht das Mainzer Unternehmen am 9. August seine Zahlen zum zweiten Quartal. Da die Impfkampagnen in vielen Industrieländern erst im zweiten Quartal angelaufen sind, rechnen viele Anleger mit noch besseren Zahlen als im ersten Quartal. Auch das dürfte zu den aktuellen Kurssprüngen führen – bildet aber auch ein Risiko.

Aktie könnte nach Quartalszahlen abrutschen

Die Aktie schwirrt aktuell in so hohen Sphären – vor sechs Monaten stand der Kurs noch bei 96 Euro –, dass die Anleger von den Zahlen dennoch enttäuscht sein könnten und anschließend die Aktien im großen Stil verkaufen. Ähnliche Bewegungen waren zuletzt bei einigen Aktien zu beobachten: So straften Anleger am Donnerstag auch Volkswagen Volkswagen Vz Aktie trotz grandioser Quartalszahlen ab und auch Apples Apple Aktie Kurs verlor nach fantastischen Quartalsergebnissen.

Bereits am Donnerstag kam es bei Biontech nach der Öffnung der US-Märkte zu Gewinnmitnahmen. Der Kurs rutschte am Donnerstagnachmittag zwischenzeitlich von 274 Euro auf 261 Euro und erholte sich dann wieder.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: