Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussischer Oberst überrascht mit KritikSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextBauer ist ältester Mann der WeltSymbolbild für einen TextEx-Soapstar wird neue BacheloretteSymbolbild für einen Watson TeaserHertha oder HSV? Kroos nennt FavoritenSymbolbild für einen TextKaterina Jacob zeigt sich mit GlatzeSymbolbild für einen TextMafia-Verdacht bei Bahn-TochterSymbolbild für einen TextFan im Koma: Schalke-Schläger verurteiltSymbolbild für einen TextTeenager klaut FeuerwehrautoSymbolbild für einen TextGehen die Bierflaschen aus?Symbolbild für einen TextEx-Nationalspieler Okulaja ist totSymbolbild für einen TextApple kündigt neue iPhone-Funktionen an

Mit diesen neuen Tricks werden Senioren abgezockt

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 20.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Seniorin am Telefon: Mit dem Enkeltrick ergaunern Betrüger jährlich mehrere Millionen Euro. Sie rufen als vermeintliche Enkel bei den Senioren an und bitten um Geld.
Seniorin am Telefon: Mit dem Enkeltrick ergaunern Betrüger jährlich mehrere Millionen Euro. Sie rufen als vermeintliche Enkel bei den Senioren an und bitten um Geld. (Quelle: RapidEye/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

"Oma, ich brauche dringend Geld. Mein Freund kommt das gleich abholen." Eine neue Masche ist der Enkeltrick nicht – und doch funktioniert er immer wieder, auch weil sich Trickbetrüger ständig neue Varianten einfallen lassen.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor neuen Abzocktricks gegen Senioren. Inzwischen gibt es zum Beispiel Kriminelle, die den Enkeltrick mit der Betrugsmasche "falsche Polizeibeamte" kombinieren.

Dabei rufen vermeintliche Kinder oder Enkel die älteren Opfer völlig aufgelöst an. Sie hätten einen Unfall gebaut und jemanden verletzt, sie bräuchten dringend eine größere Summe Geld, ein Polizist käme das gleich abholen.

Falsche Polizisten und Falschgeld

In anderen Fällen ruft die angebliche Polizei direkt bei den Opfern an: Das zuletzt abgehobene Bargeld der Senioren sei Falschgeld, es müsse daher zur Überprüfung auf die Dienststelle gebracht werden. Auch hier steht dann kurze Zeit später tatsächlich ein Polizist vor der Tür – und das Geld ist weg.

Die Verbraucherschützer raten daher, sich gar nicht erst auf solche Telefonate einzulassen: Spätestens bei Formulierungen wie "Rate mal, wer hier ist" sollte man einfach auflegen. Und auch die Nummer 110 im Telefondisplay ist ein Alarmzeichen: Dahinter steckt niemals die echte Polizei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wann Sie auf Bitcoins Steuern zahlen müssen – und wann nicht
Von Nele Behrens
Eine Kolumne von Jessica Schwarzer
PolizeiVerbraucherzentrale
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website