Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Rente & Altersvorsorge >

Rente: Wie lege ich Einspruch gegen meinen Steuerbescheid ein?


Rentenfrage  

Wie lege ich als Rentner Einspruch gegen meinen Steuerbescheid ein?

24.07.2021, 12:37 Uhr | mak, t-online

Rente: Wie lege ich Einspruch gegen meinen Steuerbescheid ein?. Ältere Frau erhält ihren Steuerbescheid (Symbolbild): Sie haben einen Monat Zeit, Einspruch dagegen einzulegen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ältere Frau erhält ihren Steuerbescheid (Symbolbild): Sie haben einen Monat Zeit, Einspruch dagegen einzulegen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Jede Woche beantwortet t-online zusammen mit ausgewählten Experten Fragen zu Rententhemen. Heute: Wie lege ich als Rentner Einspruch gegen meinen Steuerbescheid ein?

Sie können einen Einspruch innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Steuerbescheids beim Finanzamt einlegen. Als bekanntgegeben gilt ein Brief am dritten Tag, nachdem er aufgegeben worden ist.

Wichtig ist, dass der Einspruch schriftlich geschieht, also etwa per Brief. Es geht auch per E-Mail, aber nur wenn das Finanzamt seine Mailadresse angegeben hat.

"Sinnvoll ist, wenn Sie dem Finanzamt in dem Schreiben erläutern, was Sie genau beanstanden", sagt Stefanie Pieper, Steuerexpertin bei der Vereinigten Lohnsteuerhilfe (VLH).

Stefanie Pieper, Vereinigte Lohnsteuerhilfe. (Quelle: Privat)Stefanie Pieper, Vereinigte Lohnsteuerhilfe. (Quelle: Privat)

"Durch den Einspruch bleibt der ganze Fall offen", so Pieper weiter. Es könnten also Fehler, die dem Finanzamt unterlaufen sind, behoben werden. Das geht jedoch auch zu Lasten desjenigen, der den Einspruch eingelegt hat, sagt die Expertin.

In der "Rentenfrage der Woche" beantworten wir jeden Samstag Fragen, die Sie, unsere Leserinnen und Lesern, uns zuschicken. Auf dieser Seite finden Sie alle bereits beantworteten Rentenfragen. Wenn Sie weitere Fragen rund um Altersvorsorge und gesetzliche Rente haben, schreiben Sie uns gern eine E-Mail an "wirtschaft-finanzen@stroeer.de".

"Der Einspruch gegen den Steuerbescheid befreit Sie aber nicht von der Pflicht, die festgesetzte Zahlung fristgerecht zu begleichen", sagt Pieper. "Wenn Sie einen Zahlungsaufschub möchten, bis die Sache abschließend entschieden ist, müssen Sie neben dem Einspruch ein Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gestellt werden."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Gespräch mit Stefanie Pieper
  • haufe.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Rente & Altersvorsorge

    shopping-portal

    Hinweis:

    Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

    Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

    Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: