HomeWirtschaft & FinanzenGeld & VorsorgeSteuern

Thüringen: Wenn ein Staat bei den Schulden Hilfe braucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHurrikan "Ian": Sturmflut in FloridaSymbolbild für einen TextRapper Coolio ist totSymbolbild für einen TextFC Bayern: Finanzchef geht überraschendSymbolbild für einen TextNeue Stromtrasse nimmt wichtige HürdeSymbolbild für einen TextMindestlohn: Jeder Dritte profitiertSymbolbild für ein VideoBrückeneinsturz in Brasilien – Tote Symbolbild für einen TextFrank Schöbel plant KarriereendeSymbolbild für einen TextHai-Video im Internet als Fake entlarvtSymbolbild für einen TextBiden leistet sich peinlichen PatzerSymbolbild für einen TextJames Bonds Auto versteigertSymbolbild für einen TextHamburg: Biker tot – Motorrad zerfetztSymbolbild für einen Watson TeaserSchwere Vorwürfe gegen RTL-KandidatSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Thüringen: Wenn ein Staat Hilfe braucht

t-online, dapd, t-online.de

Aktualisiert am 17.01.2012Lesedauer: 2 Min.
Thüringens Hauptstadt Erfurt: Das Land steckt mit 16 Milliarden in den Miesen
Thüringens Hauptstadt Erfurt: Das Land steckt mit 16 Milliarden in den Miesen (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Von den Kommunen über die Länder bis hin zum Bund: alle Ebenen in Deutschland haben gigantische Schulden, die mit Sparen allein offenbar nicht zu begleichen sind. Deshalb hat das Land Thüringen jetzt ein Spendenkonto eingerichtet. Das Land drückt eine Kreditlast von über 16 Milliarden Euro. Und scheint deshalb auf die Almosen seiner Bürger angewiesen zu sein. Die Hoffnung hört auf den schmucken Namen: "Konto zur Reduzierung der Thüringer Staatsschulden". Der thüringische Finanzminister Wolfgang Voß feierte das Projekt bereits als Erfolg.

Über 35.000 Euro eingezahlt

Das Konto war zum 2. Januar auf Initiative der FDP-Fraktion eingerichtet worden und soll der Schuldentilgung des Landes ab 2013 genutzt werden. Auf das Konto sollen alle Freunde des Staates freiwillig Geld einzahlen können. Die FDP hatte mit ihrem Vorschlag vor allem Wohlhabende im Visier. Marius Müller-Westernhagen wolle man etwa persönlich ansprechen, hieß es aus der Fraktion.

"Bereits nach 14 Tagen beträgt der Kontostand 38.288,84 Euro", sagte Voß. Demnach zahlten insgesamt 29 Spender ein. Darunter befänden sich fünf in Höhe der rechnerischen Pro-Kopf-Verschuldung des Freistaats von 7404 Euro. 16 Überweisungen hätten dagegen nur zwischen einem Cent und 1,50 Euro betragen.

Es gibt keine Spendenquittung

Dabei bekommen die Staatsretter für ihren zusätzlichen Obolus noch nicht mal eine Spendenquittung. Denn Spenden müssen der Erfüllung gemeinnütziger Zwecke dienen, teilte das thüringische Finanzministerium mit. Dies sei mit Zahlung auf das "Konto zur Reduzierung der Thüringer Staatsschulden" allerdings nicht gewährleistet. Von der Steuer können die Spender ihre milde Gabe also nicht absetzen. Sie gilt als freiwillige Geldleistung.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Königin Margrethe II.: Die Monarchin hat sich für Veränderungen entschieden.
Königin Margrethe II. entzieht Royals ihre Titel

Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass die FDP-Fraktion, auf deren Vorschlag das Konto eingerichtet wurde, bislang noch nicht eingezahlt hat. "Auch ein symbolischer Betrag ist nicht angedacht“, sagte ihr Fraktionsvorsitzender Uwe Barth zur "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

"Konto zur Reduzierung der Thüringer Staatsschulden"

Wer allerdings seine soziale Ader entdeckt und Thüringen dabei helfen will, seine Schulden zu reduzieren, der kann auf folgendes Konto seine Spende einzahlen:

"Konto zur Reduzierung der Thüringer Staatsschulden" Kontonummer: 82001553, Bankleitzahl: 82000000, Deutsche Bundesbank

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
DeutschlandFDP
Einkommen & Steuern

Erbe & Steuern


Kirchensteuer







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website