t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberSteuern & RechtGrundwissen

Sozialversicherungsnummer: Unterschied zur Steuernummer


Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Das unterscheidet Steuer- und Sozialversicherungsnummer

Von t-online, cho

Aktualisiert am 22.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Frau liest ein Schreiben (Symbolbild): Die Sozialversicherungsnummer gehört zu den wichtigsten Nummern im Berufsleben.Vergrößern des BildesEin Frau liest ein Schreiben (Symbolbild): Die Sozialversicherungsnummer gehört zu den wichtigsten Nummern im Berufsleben. (Quelle: fizkes/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie sieht aus wie wahllos zusammengesetzt, ist aber enorm wichtig: die Sozialversicherungsnummer. Was das ist und wofür Sie sie genau brauchen.

Es gibt im Leben wenige Konstanten – die Sozialversicherungsnummer ist so eine. Sie ist eine eindeutige Identifikationsnummer, die von der Deutschen Rentenversicherung vergeben wird.

Über sie werden die Rentenbeiträge abgerechnet. Außerdem ist sie nötig, wenn Sie Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld beantragen wollen. Sollten Sie Ihren Job wechseln, müssen Sie sie beim neuen Arbeitgeber angeben.

Die Sozialversicherungsnummer ist nicht zu verwechseln mit der Steuernummer oder der Steueridentifikationsnummer. Letztere benötigen Sie nur für steuerliche Angelegenheiten. Mehr zum Unterschied der beiden Steuernummer lesen Sie hier.

Wo bekomme ich meine Sozialversicherungsnummer?

Sie bekommen die Sozialversicherungsnummer, sobald Sie zum ersten Mal sozialversicherungspflichtig arbeiten. Ihr Arbeitgeber meldet Sie dann bei der Rentenversicherung an, anschließend erhalten Sie ein Schreiben, in dem Ihnen die Nummer mitgeteilt wird.

Bis Ende 2010 geschah das noch über einen rosafarbenen Sozialversicherungsausweis, auf dem die Sozialversicherungsnummer vermerkt war. Seit Januar 2011 hat dieser Ausweis eine andere Form: Er wird als einfaches DIN-A4-Schreiben verschickt und enthält Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und eben die Sozialversicherungsnummer.

Sollten sich Ihre personenbezogenen Daten ändern, etwa weil Sie heiraten, erhalten Sie vom Rentenversicherungsträger einen neuen Ausweis. Die Sozialversicherungsnummer ändert sich aber nicht.

Gut zu wissen: Manchmal verlangt ein Arbeitgeber bereits vor Abschluss des Arbeitsvertrags die Sozialversicherungsnummer. Wer noch keine besitzt, kann sie selbst bei seiner Krankenkasse beantragen.

Wie setzt sich die Sozialversicherungsnummer zusammen?

Die Sozialversicherungsnummer besteht aus einer Kombination aus zwölf Zahlen und Buchstaben und ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Stellen 1 bis 2: Bereichsnummer der Vergabeanstalt
  • Stellen 3 bis 8: Ihr Geburtsdatum
  • Stelle 9: Anfangsbuchstabe Ihres Geburtsnamens
  • Stellen 10 bis 11: Seriennummer
  • Stelle 12: Prüfziffer

Wo finde ich die Sozialversicherungsnummer?

Die Sozialversicherungsnummer findet sich auf jedem Schreiben der Deutschen Rentenversicherung.

Was tun, wenn ich die Sozialversicherungsnummer verliere?

Für den Fall, dass Sie die Nummer verlieren, können Sie sich einfach einen neuen Ausweis ausstellen lassen. Kontaktieren Sie dafür Ihre Krankenkasse.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Deutsche Rentenversicherung
  • steuererklaerung.de: "Sozialversicherungsnummer: Was ist das und wofür brauche ich sie?"
  • taxfix.de: "Was ist eine Sozialversicherungsnummer?"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

Erbe & Steuern


Kirchensteuer







t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website