Sie sind hier: Home > Finanzen >

Sparkasse verlangt 200 Euro für alte Kontoauszüge

Sparkasse verlangt 200 Euro für alte Kontoauszüge

17.11.2011, 14:13 Uhr | bv, t-online.de

Sparkasse verlangt 200 Euro für alte Kontoauszüge. Bei Gebühren langen die Banken richtig hin (Quelle: imago images)

Bei Gebühren langen die Banken richtig hin (Quelle: imago images)

Wer Kontoauszüge verschlampt, die er zum Beispiel noch fürs Finanzamt braucht, muss sich auf hohe Gebühren der Bank oder Sparkasse einstellen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtet, verlangte die Sparkasse Oberlausitz 197,00 Euro für Kopien von neun Kontoauszügen. Der hohe Preis kam dadurch zustande, dass die Sparkasse die Buchungsposten auf den Kontoauszügen einzeln berechnete - mit je 2,00 Euro.

Das ist laut Verbraucherzentrale Sachsen der Preis für nachgeforderte Kontoauszüge, die schon älter als sechs Monate sind. Liegen die Buchungen noch nicht so lange zurück, verlangt die Sparkasse demnach nur 15,00 Euro pro Auszug - womit die Nachforderung im Beispiel "nur" 135,00 Euro gekostet hätte.

Gebühren müssen angemessen sein

Die Sprecherin der Verbraucherzentrale Sachsen, Andrea Heyer, bezeichnete die Beträge in der "SZ" als "völlig unverhältnismäßig". Zwar dürften Banken und Sparkassen für diese Dienstleistung tatsächlich etwas verlangen, die Gebühr müsse jedoch angemessen sein und sich am Aufwand orientieren.

Auch andere Banken verlangen Geld für Kopien alter Kontoauszüge. Den Angaben zufolge sind es bei der HypoVereinsbank 10,00 Euro, bei der Deutschen Bank 9,99 Euro. Teuer wird es demnach bei der Commerzbank (15,00 Euro pro Auszug) und bei der Santander Consumer Bank. Dort kosten Auszüge, die schon älter als 90 Tage sind, 20,00 Euro.

Es geht auch billiger

Die Banken führen an, dass die nachträgliche Erstellung der Kontoauszüge hohe Personalkosten verursacht. Das scheint aber nicht bei allen Instituten der Fall zu sein. Bei der Postbank zahlen schlampige Kunden 2,50 Euro, bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg sogar nur 2,00 Euro, wie die "SZ" berichtete.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal