Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeWirtschaft & Finanzen

ICE und TGV: Siemens und Alstom vor Fusion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextExplosion in bulgarischer WaffenfabrikSymbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextDFB-Kapitänin Popp: "Wir sind geschockt"Symbolbild für einen TextKaufland scherzt über Fehlkauf von KundinSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Spieler droht FestnahmeSymbolbild für einen TextTV: Bayern gegen Pilsen live sehenSymbolbild für einen TextIkea führt Pfandsystem einSymbolbild für einen TextWilliam muss an seinen Vater zahlenSymbolbild für einen TextLotto sucht MillionengewinnerSymbolbild für einen TextYouTube zensiert Wiesn-VideoSymbolbild für einen Watson TeaserMick Schumacher: Neues Team in AussichtSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Siemens und Alstom vor Allianz der Zugsparten

Von dpa-afx
Aktualisiert am 26.09.2017Lesedauer: 1 Min.
TGV und ICE: Siemens und Alstom stehen vor einer Allianz der Zugsparten
TGV und ICE: Siemens und Alstom stehen vor einer Allianz der Zugsparten (Quelle: Marijan Murat/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Elektrokonzern Siemens und der französische Konkurrent Alstom steuern auf eine Zusammenlegung ihrer Zugsparten zu. Nach dpa-Informationen dürfte der Siemens-Aufsichtsrat das Bündnis bereits heute in einer außerordentlichen Sitzung beschließen.

Bereits am Freitag hatten Alstom und Siemens entsprechende Gespräche bestätigt. Ein Siemens-Sprecher wollte am Montag keine Stellungnahme dazu abgeben.

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte in der Vergangenheit mehrfach auf die Notwendigkeit einer engeren Zusammenarbeit in der Branche hingewiesen. Der Druck dafür war mit dem Zusammenschluss der beiden größten chinesischen Zughersteller zum Branchenriesen CRRC massiv gewachsen. Zuletzt war auch über eine Zug-Allianz zwischen Siemens und dem kanadischen Flugtechnik- und Bahnhersteller Bombardier spekuliert worden.

Französische Regierung stimmt Zugfusion zu

Die französische Regierung stimmt laut einem Pressebericht einer Zusammenlegung der Zugsparten von Alstom und Siemens zu. Der deutsche Industrie- und Elektrokonzern solle die Hälfte an dem gemeinsamen Unternehmen besitzen, berichtete die "Financial Times" am Dienstag unter Berufung auf an den Gesprächen beteiligten Personen. Die französische Regierung hält knapp 20 Prozent am Alstom-Konzern, bei dem der Bau von Zügen und Signaltechnik den Großteil des Geschäfts ausmachen.

Ein entsprechendes Geschäft wäre unter dem neuen Präsident Emmanuel Macron auch ein Stück weit eine Abkehr vom interventionistischen Kurs früherer französischer Wirtschaftspolitik. Noch vor drei Jahren hatte die französische Regierung im Rahmen des damaligen Verkaufs der Alstom-Energiesparte an den US-Industrieriesen General Electric einem Alstom-Zugbündnis mit Siemens keinen Segen erteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Warum viele Verbraucher jetzt zu hohe Gasrechnungen bekommen
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Ein Kommentar von Frederike Holewik
AllianzICESiemens
Top Aktien


Indizes Deutschland









t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website