HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

So hoch ist die Abfindung der Deutsche-Bank-Vorstände


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPutin-Befehl löst Massenschlägereien ausSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextBalkon zerbricht – mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextStreit eskaliert: Zwei Brüder totSymbolbild für einen TextSeeler-Witwe: Emotionales StatementSymbolbild für einen TextEx-Bachelor ist wieder Vater gewordenSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextEx-Weltfußballer bei Marathon bejubeltSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Entlassene Manager bekommen 26 Millionen Euro

Von t-online, cch

Aktualisiert am 09.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Garth Ritchie: Der stellvertretender Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank verlässt Deutschlands größtes Geldinstitut mit einer dicken Abfindung.
Garth Ritchie: Der stellvertretender Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank verlässt Deutschlands größtes Geldinstitut mit einer dicken Abfindung. (Quelle: Arne Dedert/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Drei Vorstände müssen bei der Deutschen Bank zum Ende des Monats gehen. Jetzt wurde bekannt, wie viel Geld ihr Abgang das Institut kostet.

Am Sonntag wurde die Stellenstreichung beschlossen, nun wird sie bereits umgesetzt: Bei der Deutschen Bank haben viele Investmentbanker in New York und in London ihre Kündigung erhalten. Auch den Vorstand stellt das Institut neu auf, drei Vorstände müssen zum 31. Juli gehen: Investmentbankchef und Konzernvize Garth Ritchie, Privatkundenchef Frank Strauß und Regulierungsvorstand Sylvie Matherat. Die Abfindung, die sie erhalten, soll in Millionenhöhe liegen.

26 Millionen Euro für Ritchie, Matherat und Strauß

Wie das "Handelsblatt" herausgefunden haben will, erhalten sie insgesamt etwa 26 Millionen Euro: Ritchie würde demnach elf Millionen Euro erhalten, Matherat neun Millionen und Strauß sechs Millionen.

Die Höhe von Abfindungen für scheidende Vorstände der Deutschen Bank richten sich nach festen Regelungen: "Für die Ermittlung der Höhe der Abfindung sind die Umstände der vorzeitigen Beendigung des Anstellungsvertrages sowie die Dauer der bisherigen Vorstandstätigkeit zu berücksichtigen", heißt es im Geschäftsbericht 2018 des Geldinstituts. Und weiter: "Die Abfindung beträgt in der Regel zwei Jahresvergütungen und ist auf die Vergütungsansprüche für die Restlaufzeit des Anstellungsvertrages beschränkt." Für die Berechnung der Abfindung werde auf die Jahresvergütung des abgelaufenen Geschäftsjahres und gegebenenfalls auch auf die voraussichtliche Jahresvergütung für das laufende Geschäftsjahr abgestellt. Mögliche Karenzentschädigungen sind in den Summen enthalten.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 168019306
Geheimdienste warnen Kanzleramt vor Nukleargefahr
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Der Abgang von Garth Ritchie stand bereits vor Verkündung des geplanten Kahlschlags im Investmentbanking der Deutschen Bank fest. Bekannt war auch, dass die Jobs von Sylvie Matherat und Frank Strauß auf der Kippe stehen. Ritchie und Matherat hatten auf der Hauptversammlung im Mai das schlechteste Abstimmungsergebnis eingefahren: Beide Manager wurden mit gut 61 Prozent der Stimmen entlastet.

Deutsche Bank streicht 18.000 Stellen

Die Deutsche Bank baut radikal um und streicht bis Ende 2022 weltweit 18.000 Stellen. Ende März 2019 arbeiteten bei der Bank weltweit knapp 91.500 Beschäftigte in Vollzeit. Davon waren rund 41.500 in Deutschland angestellt.

Mitarbeiter bei der Deutschen Bank: So hat sich die Zahl der Angestellten seit 2007 verändert.
Mitarbeiter bei der Deutschen Bank: So hat sich die Zahl der Angestellten seit 2007 verändert. (Quelle: t-online.de)

Seit Jahren hat das Geldinstitut zu kämpfen. Auch wenn es im vergangenen Jahr seinen ersten Jahresgewinn seit 2014 erwirtschaftete, ist die Deutsche Bank noch nicht aus der Krise raus, wie das erste Quartal des laufenden Jahres zeigte: Die Deutsche Bank verdiente in den drei Monaten gerade einmal 201 Millionen Euro, während die US-Konkurrenz Milliardengewinne einfuhr. Für das Gesamtjahr 2019 drohen der Deutschen Bank erneut rote Zahlen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Handelsblatt: "So viel zahlt die Deutsche Bank ihren scheidenden Vorständen"
  • Deutsche Bank: Geschäftsbericht 2018
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Mario Thieme
Deutsche BankDeutschlandHandelsblattLondonNew York
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website