Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Corona-Krise: Großbäckerei Sternenbäck macht 45 Filialen dicht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo kommt Deutschland ins AchtelfinaleSymbolbild für einen TextParteifreunde schießen gegen TrumpSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSchwerer Sturz: Schock bei Ski-WeltcupSymbolbild für einen TextWM-Neuling fliegt vorzeitig aus TurnierSymbolbild für einen TextNeuer Favorit für James-Bond-RolleSymbolbild für einen TextEx-Nationaltorwart attackiert DFBSymbolbild für einen TextNächste Woche kommt die KälteSymbolbild für einen TextRealitystar spricht über Affäre mit HarrySymbolbild für einen TextKrawalle in Brüssel nach Belgien-PleiteSymbolbild für einen TextLeiche in Baugrube entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Experte wird heftig kritisiertSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Großbäckerei Sternenbäck macht 45 Filialen dicht

Von t-online, mak

Aktualisiert am 30.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Firmenpleiten betreffen immer mehr deutsche Unternehmen: t-online erklärt, wann ein Unternehmen insolvent ist und wer das übrige Vermögen des Unternehmens bekommt. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen der Corona-Pandemie blieben auch Bäckereien zahlende Kunden weg. Das spürt die Kette Sternenbäck aus Baden-Württemberg – und reagiert nun. Das Unternehmen will jede fünfte Filiale schließen.

Die Corona-Krise trifft zahlreiche Branchen, besonders den stationären Einzelhandel. Doch auch Bäckereien sind auf Vor-Ort-Kunden angewiesen. Wenn diese wegbleiben, bleiben Umsätze aus – wie bei der Großbäckerei Sternenbäck.


Diese Firmen sind in der Corona-Krise in Schieflage geraten

Adler-Modemärkte: Die Textilkette hat ihr Insolvenzverfahren Ende August 2021 beendet. Bis zu 500 der insgesamt 3.100 Arbeitsplätze fallen weg, rund 30 Filialen sind von Schließungen betroffen, wie ein Sprecher des neuen Eigentümers Zeitfracht Gruppe am Dienstag sagte. Das Insolvenzverfahren war im Januar beantragt und am 1. Juli eröffnet worden.
Nobiskrug: Die insolvente Rendsburger Traditionswerft Nobiskrug wurde im Juli 2021 von der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) übernommen – und ist damit gerettet. Nahezu alle 300 Arbeitsplätze blieben erhalten, hieß es. Nobiskrug hatte im April diesen Jahres einen Insolvenzantrag gestellt. Die Werft hat unter anderem die "SY A" gebaut (auf dem Bild), die als als einer der größten Luxusjachten der Welt gilt.
+11

Deshalb schließt das Traditionsunternehmen mit Sitz in Hechingen (Baden-Württemberg) bis zum Jahresende 45 Filialen. Bislang betreibt die Bäckereikette 215 Geschäfte in sechs Bundesländern – vier davon in Ostdeutschland.

Sternenbäck-Geschäftsführer: "Wollen schnell wieder wachsen"

Ende Mai schlüpfte das Unternehmen, das mehr als 250 Jahre alt ist, unter einen rechtlichen Schutzschirm. Dieser mündete in ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. In diesem will sich die Großbäckerei selbst sanieren, die jetzigen Schließungen sind Teil eines umfassenden Restrukturierungsplans.

Durch die Einsparungen erhofft sich die Gruppe, schnell wieder auf Kurs zu kommen. "Wir wollen uns verkleinern, erstarken und dann wieder wachsen", sagte Sternenbäck-Geschäftsleiter Roland Brückmann dem "Schwarzwälder Boten".

Diese Sternenbäck-Filialen werden geschlossen

Die meisten Schließungen entfallen auf Baden-Württemberg, insgesamt 31 Standorte sind betroffen. Allein in Stuttgart schließt das Unternehmen sieben Filialen. Darüber hinaus macht das Unternehmen unter anderem diese Geschäfte dicht:

  • Albstadt-Tailfingen (Netto)
  • Balingen (Friedrichstraße)
  • Eislingen (Rewe)
  • Ertingen (Netto)
  • Freudenstadt (Ludwig-Jahn-Straße)
  • Geislingen (Stockstraße)
  • Heidenheim (Bahnhofsplatz)
  • Heidenheim (Schloss-Arkaden)
  • Kirchheim (Teck-Center)
  • Kornwestheim (Rewe)
  • Mengen (Hauptstraße)
  • Mengen (Netto)
  • Meßkirch (Netto)
  • Neu-Ulm (Bahnhofstraße)
  • Pfullendorf (Netto)
  • Schramberg (Hauptstraße)
  • Schwenningen (City-Rondell)
  • Villingen (Bickenstraße)
  • Zimmern (Raiffeisenstraße)

Auch der Produktionsstandort in Hechingen ist vom Aus bedroht, wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht. Insgesamt 220 Mitarbeiter aus dem Verkauf, der Produktion und der Verwaltung seien von den Schließungen betroffen, hieß es. Die Sternenbäck-Gruppe hofft, dass sie bei anderen Bäckereien unterkommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Südwest Presse: "Insolvenzverfahren Sternenbäck Hechingen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Industrie befürchtet abrupte Stromabschaltungen
Rewe
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website