HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

VW-Lkw-Tochter Traton übernimmt US-Konzern Navistar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextLotto: Das sind die Gewinnzahlen
2. Liga: Bleibt Heidenheim vorne dran?
Symbolbild für einen TextSchwerverletzter nach MassenkarambolageSymbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Kein Gasaustritt mehrSymbolbild für einen TextDortmund verliert Krimi in KölnSymbolbild für einen TextMann fährt mit 3,8 Promille gegen BaumSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

VW-Lkw-Tochter Traton übernimmt US-Konzern Navistar

Von dpa, rtr
Aktualisiert am 16.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Lkw-Produktionsstraße von MAN (Archivbild): Traton mit den Marken MAN und Scania kauft zu.
Lkw-Produktionsstraße von MAN (Archivbild): Traton mit den Marken MAN und Scania kauft zu. (Quelle: Sven Hoppe/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Summe ist groß: Mehr als drei Milliarden Euro legt die VW-Lkw-Tochter Traton für den US-Hersteller Navistar auf den Tisch. Damit übernimmt VW die restlichen Anteile an dem Konzern.

Die Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter Traton mit den Marken MAN und Scania steht vor der milliardenschweren Übernahme des US-Lkw-Herstellers Navistar. Mit Navistar habe sich Traton grundsätzlich auf die Übernahme der restlichen Anteile für 44,50 US-Dollar je Aktie geeinigt, teilten VW und Traton am Freitagabend mit.

Das Angebot stand zuvor bei 43 Dollar. Insgesamt muss der VW-Konzern für die Anteile, die Traton noch nicht hält, damit rund 3,7 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro) zahlen.

Traton freut sich über Einigung

"Wir sind erfreut darüber, nach intensiven Verhandlungen mit Navistar eine grundsätzliche Einigung über eine Transaktion erzielt zu haben", sagte Traton-Chef Matthias Gründler. Vorausgegangen war der Einigung ein zähes Ringen ums Geld.

Die Navistar-Großaktionäre Carl Icahn und der Hedgefonds MHR hatten auf eine höhere Offerte gedrungen, VW hatte zuletzt ein Ultimatum bis Freitagabend gestellt. VW hält über Traton bereits rund 16,8 Prozent der Navistar-Aktien. Die grundsätzliche Einigung stehe unter dem Vorbehalt einer für Traton zufriedenstellenden Buchprüfung und dem Abschluss des Verschmelzungsvertrages.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Commerzbank schließt weitere 50 Filialen
Von Frederike Holewik
MANVW
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website