Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Lufthansa atmet trotz hohen Millionenverlustes auf – Erholung nach Corona-Krise

Langsame Erholung  

Warum die Lufthansa trotz hohen Millionenverlustes aufatmet

05.08.2021, 08:22 Uhr | AFP

Lufthansa atmet trotz hohen Millionenverlustes auf – Erholung nach Corona-Krise. Im Auftrieb (Symbolbild): Die Lufthansa macht einen dreistelligen Millionenverlust im zweiten Quartal – ein großer Fortschritt im Vergleich zum Vorjahresquartal.  (Quelle: imago images/Olaf Schuelke)

Im Auftrieb (Symbolbild): Die Lufthansa macht einen dreistelligen Millionenverlust im zweiten Quartal – ein großer Fortschritt im Vergleich zum Vorjahresquartal. (Quelle: Olaf Schuelke/imago images)

Ein dreistelliger Millionenverlust steht bei der Lufthansa am Ende des zweiten Quartals und trotzdem atmet das Unternehmen durch: Der Umsatz kletterte um 70 Prozent, die ersten vorsichtigen Zeichen stehen auf Erholung.

Die Lufthansa Lufthansa Aktie hat angesichts steigender Passagier- und Buchungszahlen ihren Verlust deutlich gesenkt: Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, stand im zweiten Quartal unter dem Strich ein Verlust von 756 Millionen Euro, nach minus 1,5 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte um 70 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

Lufthansa

8,23 EUR-4,56%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr17.09.2021Xetra
Lufthansa Aktie
Hoch
12,79
Zwischenwert Hoch / Mittel
11,35
Mittel
9,92
Zwischenwert Mittel / Tief
8,48
Tief
7,05
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Der Konzern habe im zweiten Quartal von einer "deutlichen Markterholung mit steigenden Passagier- und Buchungszahlen" profitiert, teilte die größte deutsche Fluggesellschaft mit. Grund dafür seien Lockerungen bei den Corona-Reisebeschränkungen sowie ein "großer Nachholbedarf bei Flugreisenden" gewesen. "Der Wunsch nach Reisen ist bei den Menschen ungebrochen."

Die Airlines des Konzerns transportierten zwischen April und Juni sieben Millionen Fluggäste – das entsprach 18 Prozent des Vorkrisenniveaus. Die Kapazität gemessen an Personenkilometern erreichte laut Lufthansa 29 Prozent des Vorkrisenniveaus. Für das zweite Halbjahr rechnet die Lufthansa mit einer weiteren Erholung und für das Gesamtjahr mit einer Kapazität in Höhe von 40 Prozent des Niveaus vor der Pandemie.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: