Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Gewinn verneunfacht: Reederei Maersk profitiert von Frachtpreisen


Gestiegene Frachtpreise  

Container-Reederei Maersk verneunfacht Gewinn

06.08.2021, 17:28 Uhr | AFP

Gewinn verneunfacht: Reederei Maersk profitiert von Frachtpreisen. Maersk-Containerschiff in Rotterdam (Symbolbild): Die Reederei hat einen enormen Gewinn verzeichnet. (Quelle: imago images/Jochen Tack)

Maersk-Containerschiff in Rotterdam (Symbolbild): Die Reederei hat einen enormen Gewinn verzeichnet. (Quelle: Jochen Tack/imago images)

Seit Monaten steigen die Preise für Container rapide an. Während das für Verbraucher und Firmen teuer wird, profitieren die Reedereien. So auch Maersk, die in drei Monaten so viel Gewinn machte wie 2020 nicht.

AP Möller-Maersk, die größte Containerschiffsreederei der Welt, profitiert von der aktuell enormen Nachfrage nach Frachtkapazitäten und den gestiegenen Preisen. Im zweiten Quartal von April bis Juni legte der Nettogewinn von Maersk im Vergleich zum Vorjahr um das Neunfache auf 3,7 Milliarden US-Dollar (3,14 Milliarden Euro) zu, wie der dänische Konzern am Freitag mitteilte. Für fast eine Milliarde Dollar kauft Maersk zwei E-Commerce-Anbieter.

Die Unternehmensgruppe erwirbt die US-Firma Visible Supply Chain Management, die Firmen bei der Lagerung und Verpackung ihrer Waren entlang der Lieferkette unterstützt, für 838 Millionen Dollar. B2C Europe – B2C steht für Business to Consumer, also die Beziehung zwischen Unternehmen und Endverbraucher – kauft sie für 86 Millionen Dollar. B2C Europe ist spezialisiert auf grenzüberschreitende Lieferungen.

Maersk-Chef Sören Skou sagte, die Gewinne ermöglichten es der Gruppe, ihren Umbau zu beschleunigen. Die beiden neuen Unternehmen seien vor allem bei Lieferungen in der letzten Meile in den USA und Europa hilfreich.

Frachtnachfrage steigt seit einem Jahr

Der Gewinn im zweiten Quartal war höher als der gesamte Gewinn des Jahres 2020. Die Nachfrage nach Frachtraum steigt seit Mitte 2020, verstärkt noch seit Ende des Jahres – vor allem auf Routen von Asien nach Europa und in die USA.

Analysten zufolge ist vor allem die Nachfrage nach Waren gestiegen, weil Verbraucherinnen und Verbraucher wegen der Corona-Einschränkungen nur wenig Geld für Reisen, Restaurantbesuche oder Konzerte ausgeben konnten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: