Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Konjunktur >

Teuerungsrate: Inflation im Euroraum erreicht Rekordhoch von 4,9 Prozent


Energiepreise als Treiber  

Inflation im Euroraum erreicht Rekordhoch

30.11.2021, 12:37 Uhr | dpa, rtr

Teuerungsrate: Inflation im Euroraum erreicht Rekordhoch von 4,9 Prozent. Griff in die Geldbörse (Symbolbild): Wer mit Euro zahlt, steht vor rekordhohen Teuerungen.  (Quelle: imago images/SKATA)

Griff in die Geldbörse (Symbolbild): Wer mit Euro zahlt, steht vor rekordhohen Teuerungen. (Quelle: SKATA/imago images)

Die hohen Energiepreise treiben die Inflation im Euroraum nun auf ein Rekordniveau: Mit 4,9 Prozent erreicht die Inflationsrate im November den höchsten Wert seit Bestehen des gemeinsamen Währungsgebietes. 

Die Inflation im Euroraum hat sich im November weiter verstärkt und die höchste Rate seit Bestehen des gemeinsamen Währungsraums erreicht. Die Verbraucherpreise legten im Jahresvergleich um 4,9 Prozent zu, wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag in Luxemburg nach einer ersten Schätzung mitteilte.

Im Oktober hatte die Teuerungsrate bei 4,1 Prozent gelegen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg der Rate auf 4,5 Prozent gerechnet. Im Vergleich zum Oktober stiegen die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent.

Energiepreise tragen maßgeblichen Anteil am Inflations-Hoch

Energie war mit 27,4 Prozent der stärkste Preistreiber. Lebens- und Genussmittel waren 2,2 Prozent teurer als vor einem Jahr. Ohne Energie und unverarbeitete Lebensmittel läge die Inflation im November insgesamt nur bei 2,6 Prozent. Diese sogenannte Kernrate wird von vielen Ökonomen als verlässliches Inflationsmaß angesehen.

Das mittelfristige Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von zwei Prozent wird deutlich überschritten. Die Notenbank bewertet die Entwicklung als vorübergehend und rechnet im kommenden Jahr mit rückläufigen Inflationsraten. Leitzinserhöhungen hat die EZB bisher nicht signalisiert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: