Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & Verbraucher

Immer mehr Rentner auf Grundsicherung angewiesen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Immer mehr Rentner auf Grundsicherung angewiesen

Von afp
22.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Senioren in der Düsseldorfer Altstadt: Die Zahl der von Altersarmut betroffenen Rentner ist deutlich gestiegen.
Senioren in der Düsseldorfer Altstadt: Die Zahl der von Altersarmut betroffenen Rentner ist deutlich gestiegen. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hunderttausende Rentner sind von Altersarmut bedroht. Und die Zahlen steigen deutlich.

Immer mehr Rentnerinnen und Rentnern in Deutschland droht die Altersarmut. Im September vergangenen Jahres bezogen 647.515 Ruheständler Grundsicherung im Alter – 18.945 mehr als noch Juni 2022, wie laut Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts hervorgeht.

Eine deutliche Zunahme zeige sich auch im Vergleich zu 2021. Demnach waren im vergangenen September rund 68.420 Rentnerinnen und Rentner mehr in Grundsicherung als im Vorjahr.

"Die Altersarmut jagt von Rekord zu Rekord", sagte Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch dem RND. Mit zwölf Prozent mehr Grundsicherungsanträgen im Alter seit der Bundestagswahl komme die Inflation "im Sozialamt an", sagte der Linken-Politiker.

Linke fordert Rentengipfel im Kanzleramt

Bartsch nannte die Zahlen "nur die Spitze des Eisbergs". Millionen Rentnerinnen und Rentner würden unter der derzeitigen Preisexplosion leiden. "Wir brauchen eine konsequente Anti-Inflationspolitik", forderte Bartsch. Die Preise für Lebensmittel und Energie müssten sinken, etwa durch "verschärfte Preisbremsen und staatliche Preiskontrollen gegen das Abkassieren der Lebensmittel- und Energiekonzerne".

Bartsch brachte in diesem Zusammenhang ein Spitzentreffen zum Thema Rente ins Gespräch. "Wir brauchen dringend einen Rentengipfel im Kanzleramt", sagte der Linken-Politiker. Es sei "höchste Zeit für eine große Rentenreform in Deutschland". Die Rente müsse "den Lebensstandard sichern und vor Armut schützen", sagte Bartsch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das ändert sich im Februar
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
  • Florian Schmidt
Ein Kommentar von Florian Schmidt
AltersarmutDeutschlandGrundsicherung
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website