Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Bluthochdruck: Auch milde Hypertonie ist gefährlich

...

Bluthochdruck  

Auch milde Hypertonie ist gefährlich

29.05.2015, 15:20 Uhr | cme

Bluthochdruck: Auch milde Hypertonie ist gefährlich. Auch moderater Bluthochdruck sollte behandelt werden.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch moderater Bluthochdruck sollte behandelt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Hoher Blutdruck bleibt oft unbemerkt, langfristig gefährdet er allerdings Herz und Hirn. Ab welchen Werten der Druck gesenkt werden sollte, darüber sind Ärzte uneins. Zwei aktuelle Studien zeigen jedoch: Schon eine milde Hypertonie steigert das Risiko, früher zu sterben. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL) erläutert anlässlich des Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai, wie sich leicht erhöhte Werte senken lassen.

Ab einem Wert von 140 mmHg bei angespanntem, pumpendem Herz (systolisch) und einem Wert von 90 mmHg bei entspannten Herzkammern (diastolisch) spricht man von Bluthochdruck. Bis zu 159 mmHg beziehungsweise 99 mmHg gilt dieser als leicht und wird als "milde Hypertonie" oder "Grad-1-Hypertonie" bezeichnet. Ob in diesem Fall zwingend behandelt werden muss, wird kontrovers diskutiert.

Selbst leichter Bluthochdruck erhöht das Sterberisiko

Zwei vor kurzem erschienene Studien belegen allerdings den Vorteil einer Therapie bei Grad-1-Hypertonie. Sie bestätigen damit die Auffassung der Hochdruckliga: „Eine milde Hypertonie ist keineswegs harmlos, sondern es besteht ein zeitnaher Handlungsbedarf nach Diagnosestellung“, sagt Professor Martin Hausberg, Vorstandsvorsitzender der DHL und Direktor der Medizinischen Klinik I des Städtischen Klinikums Karlsruhe.

UMFRAGE
Lassen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck kontrollieren?

Eine im "British Medical Journal" veröffentlichte Studie an 89.000 Bluthochdruck-Patienten zeigte: Bereits ein Anstieg des systolischen Bluthochdrucks auf mehr als 150 mmHg erhöht sowohl das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen als auch das Risiko, frühzeitig zu sterben. Eine weitere Analyse der Daten von 15.000 Patienten, die in der Online-Ausgabe der „Annals of Internal Medicine“ erschien, kam zu ähnlichen Ergebnissen.

Milde Hypertonie kann durch Änderung des Lebensstils verschwinden

Das bedeutet allerdings nicht, dass man sofort Tabletten schlucken muss. Die DHL empfiehlt zunächst, den Lebensstil zu ändern. „Lebensstiländerungen sind das Mittel der ersten Wahl bei ansonsten gesunden Patienten, allein durch sie kann eine milde Hypertonie verschwinden“, sagt Hausberg.

Als wichtigste Maßnahmen gelten laut Hochdruckliga der Abbau von Übergewicht und regelmäßige Bewegung. Weiterhin sind eine gesunde Ernährung mit wenig Salz und viel Obst und Gemüse, ein nur mäßiger Alkoholgenuss und der Verzicht auf Nikotin empfehlenswert. „Häufig sinkt der Blutdruck in den ersten drei Monaten nach einer entsprechenden Umstellung so stark, dass Medikamente nicht notwendig sind“, erklärt der Experte. Würden in dieser Zeit jedoch keine unbedenklichen Werte erreicht, dürfe man mit einer medikamentösen Therapie nicht warten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018