Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

G20-Gipfel: Melania Trump von Deutschlands "First Man" empfangen

...

Sauer auf dem G20-Gipfel  

Deutschlands "First Man" trifft auf Melania Trump

07.07.2017, 11:59 Uhr | dpa, pdi

G20-Gipfel: Melania Trump von Deutschlands "First Man" empfangen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer. (Quelle: dpa)

Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer. (Quelle: dpa)

Melania Trump kommt nach Deutschland - und alle Augen richten sich auf die First Lady der USA. Wird das ehemalige Model shoppen gehen oder sich lieber den Klimawandel erklären lassen?

Melania Trump, die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump, ist zum ersten Mal offiziell in Deutschland. Beim zweitägigen Partnerprogramm der Staats- und Regierungschefs der G20-Länder in Hamburg wird die 47-Jährige sicherlich im Mittelpunkt stehen. Wird das ehemalige Model shoppen gehen oder sich doch lieber von Gastgeber Joachim Sauer, Ehemann von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), den Klimawandel erklären lassen? Bei ihrem Auftritt beim G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien im Frühjahr sorgte die First Lady mit einer angeblich 50.000 Euro teuren Dolce-Gabbana-Jacke mit Blumenmuster für Aufsehen, ihr schwarzer Schleier beim Besuch des Papstes kam dagegen nicht so gut an.

Schon bei ihrer ersten Auslandsreise hatten "Potus und Flotus", wie US-Präsident Donald Trump und seine Frau im Fachjargon genannt werden (President/First Lady of the United States), für viel Wirbel gesorgt: In Israel und Rom hatte die 47-Jährige vor laufenden Kameras die Hand ihres Mannes weggestoßen, was die Gerüchteküche um den Zustand der Trump-Ehe brodeln ließ.

Peinlicher Vorfall am Flughafen

Aber auch Brigitte Macron, die 64 Jahre alte Frau des französischen Präsidenten Emmanuel Macron (39), wird sicherlich im Rampenlicht stehen, sowie Sophie Grégoire Trudeau, die Ehefrau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau.

Für etwas Verwirrung sorgte bei ihrer Ankunft am Hamburger Flughafen die Ehefrau des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma. Zunächst wusste niemand, wer die "Lady in Pink" war, denn Zuma ist bekennender Polygamist und hat mehrere Frauen. Anhand von Fotos konnte das Rätsel jedoch gelöst werden: Es ist Tobeka Madiba-Zuma.

Wenn Joachim Sauer Glück hat, wird er diesmal nicht der einzige Mann sein: Philip May, der Mann der britischen Premierministerin Theresa May, hat sein Kommen zugesagt.

Sauer mit Seitenhieb gegen Trump?

Für die Damen und den einen Herrn hat sich der zurückhaltende 68-jährige Sauer, von Beruf Quantenchemiker, einen wissenschaftlichen Programmpunkt gewünscht, der gleichzeitig hoch politisch ist und als Seitenhieb auf Trump verstanden werden könnte: einen Besuch im Klimarechenzentrum. In der Forschungseinrichtung werden keine Wetterprognosen erstellt, sondern jede Menge Daten zum Klima gesammelt. Damit können Szenarien künftiger Klimaänderungen simuliert werden. Vielleicht erfährt Melania Trump hier etwas über die Erderwärmung infolge des Klimawandels, den Ehemann Donald bezweifelt.

Außerdem auf dem Programm: Eine Hafenrundfahrt und ein Konzert in der Elbphilharmonie. Vor der prächtigen Kulisse des spektakulären Konzerthauses wird auch das obligatorische Familienfoto gemacht, das um die Welt gehen soll. Am Samstag werden die Partnerinnen und zwei Partner von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) durch das historische Hamburger Rathaus geführt. Vielleicht gibt es hier für Zuschauer die Gelegenheit, den Gästen zuzuwinken.

Beim gemeinsamen Konzert und Abendessen mit ihren Ehepartnern in der Elbphilharmonie am Freitag wird auf Wunsch der Kanzlerin Beethovens "Ode an die Freude", die Hymne der Europäischen Union, erklingen. Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter Leitung von Kent Nagano spielt Beethovens 9. Sinfonie. Der Text basiert auf einem Gedicht von Friedrich Schiller. 1985 hatte die Europäische Gemeinschaft das Hauptthema des letzten Satzes als Europahymne angenommen - weil es die Werte versinnbildliche, die alle teilen - so heißt es dort pathetisch: "Alle Menschen werden Brüder!"

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018