Sie sind hier: Home > Themen >

Benjamin Netanjahu

Thema

Benjamin Netanjahu

US-Politikerinnen beklagen israelisches Einreiseverbot – emotionaler Auftritt

US-Politikerinnen beklagen israelisches Einreiseverbot – emotionaler Auftritt

Israel will zwei US-Abgeordnete zunächst nicht einreisen lassen – das sorgt für scharfe Kritik. Nun hat eine der beiden Politikerinnen unter Tränen von ihrer Großmutter im Westjordanland berichtet.  Die beiden demokratischen US-Kongressabgeordneten Ilhan ... mehr
Rainald Becker: ARD-Chefredakteur für Israel-Tweet in der Kritik

Rainald Becker: ARD-Chefredakteur für Israel-Tweet in der Kritik

Israel lässt zwei US-Abgeordnete nicht einreisen – zunächst jedenfalls. ARD-Chefredakteur Rainald Becker löst mit einer Wortmeldung zum Thema eine heftige Diskussion auf Twitter aus. Mit einem Tweet zu Israel hat  ARD-Chefredakteur Rainald Becker eine scharfe Diskussion ... mehr
Einreiseverbot nach Israel aufgehoben: US-Abgeordnete darf ihre Großmutter besuchen

Einreiseverbot nach Israel aufgehoben: US-Abgeordnete darf ihre Großmutter besuchen

Wegen ihrer Boykott-Aufrufe wollte die israelische Regierung zwei US-Politikerinnen die Einreise verbieten. Jetzt darf eine der beiden doch einreisen – um ihre Großmutter zu sehen. Nach einem Einreiseverbot für die US-Abgeordneten Rashida Tlaib und Ilhan ... mehr
Nach Trump-Einmischung: Israel verbietet US-Abgeordneten Tlaib und Omar die Einreise

Nach Trump-Einmischung: Israel verbietet US-Abgeordneten Tlaib und Omar die Einreise

Tel Aviv/Washington (dpa) - Israel will die Einreise der demokratischen US-Abgeordneten Rashida Tlaib und Ilhan Omar verbieten. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begründete das am Donnerstag damit, dass die beiden sich im Kongress für Gesetze zum Boykott Israels ... mehr
Israel und USA testen erfolgreich Raketenabwehrsystem

Israel und USA testen erfolgreich Raketenabwehrsystem

Während sich die Lage am Golf verschärft, feiern Israel und die USA einen miltärischen Erfolg: Ihr neues Abwehrsystem hat alle Tests bestanden. Israel schwärmt von der neuen Errungenschaft – und stichelt in Richtung Iran. Israel und die USA haben erfolgreich ... mehr

Streit mit Israel: Gabriels Treffen mit Netanjahu ungewiss

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat bei seinem Besuch in Israel die Hoffnung geäußert, dass Benjamin Netanjahu an einem geplanten Termin festhält. Israels Premier ist über ein Treffen des deutschen Außenministers mit Menschenrechtlern verärgert. Bei Gabriels ... mehr

Dessert in Israel beleidigt Japans Ministerpräsidenten

Beim Essen mit dem japanischen Ministerpräsidenten und seiner Frau, wählte Israels Regierungschef das falsche Dessert. Schokopralinen in Schuhen waren eine "dumme und unsensible Entscheidung". Bei einem festlichen Abendessen mit dem japanischen ... mehr

Merkel will Iran-Deal nicht aufkündigen

Donald Trump hält das Atomabkommen mit dem Iran für einen "schrecklichen Deal". Angela Merkel aber will daran festhalten. Wird sie den US-Präsidenten umstimmen können? Kanzlerin Angela Merkel hält am Atomabkommen mit dem Iran fest, fordert ... mehr

Parade zum Tag des Sieges – Wladimir Putin warnt: "Welt ist zerbrechlich"

Panzer, Raketen und Soldaten: Zu den Feiern anlässlich des Sieges über Nazi-Deutschland zeigt Russland Stärke. Zugleich sendet Präsident Wladimir Putin aber versöhnliche Signale. Unter dem Eindruck der Spannungen um das Atomabkommen mit dem Iran hat Russland ... mehr

Israel: Avigdor Lieberman wird Verteidigungsminister in ultrarechter Koalition

Avigdor Lieberman wird neuer Verteidigungsminister von Israel. Die regierende Likud-Partei von Benjamin Netanjahu holt die ultranationalistische Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) des Ex-Außenministers in die Koalition. Beide Parteien einigten sich in der Nacht ... mehr

Stimmen zum Tod von Schimon Peres: "Wir stehen in seiner Schuld"

Der frühere israelische Präsident und Friedensnobelpreisträger Schimon Peres ist tot. Zahlreiche Größen der internationalen Politik bekundeten ihre Trauer und würdigten Peres als "großen Staatsmann". Bundespräsident Joachim Gauck hob die besondere Bereitschaft ... mehr

70 Jahre Israel: "Vertreibungen sind bis heute eine offene Wunde"

Vor 70 Jahren entstand der Staat Israel. Hunderttausende Araber verloren im anschließenden Palästina -Krieg ihre Heimat. Historiker Tom Segev erklärt, warum der Konflikt nicht lösbar ist. t-online.de: Herr Segev, vor 70 Jahren rief David Ben Gurion den Staat Israel ... mehr

Interview mit Nahost-Experte Gerlach: "Der Friedensprozess war vorher genauso tot"

Mehr als 50 Tote, mehr als tausend Verletzte: Die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem lässt die Gewalt eskalieren. Welche Schuld trägt US-Präsident Trump daran und wie geht es nun weiter? Das erklärt Nahost-Experte Daniel Gerlach im Interview.   Es war der blutigste ... mehr

Israel-Konflikt: Türkei und Südafrika rufen Botschafter zurück

Mindestens 58 Menschen sind bei Protesten gegen die neue US-Botschaft in Jerusalem getötet und rund 2.800 verletzt worden. Die internationale Gemeinschaft reagiert besorgt – und verärgert. Nach den tödlichen Konfrontationen zwischen Palästinensern und israelischen ... mehr

"Kennt sich aus mit Terror": Netanjahu greift Erdogan nach Kritik scharf an

Der türkische Präsident Erdogan hat das Vorgehen Israels gegen die Palästinenser im Gazastreifen als "Genozid" bezeichnet. Jetzt hat Israels Regierungschef Netanjahu mit ebenso harten Worten reagiert. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Kritik ... mehr

"SZ"-Karikaturist Dieter Hanitzsch nach Antisemitismus-Vorwürfen im Interview

Dieter Hanitzsch ist einer der bekanntesten Karikaturisten Deutschlands – und nun aufgrund von Antisemitismus-Vorwürfen seinen Job los. Im Gespräch schildert er seine Sicht der Dinge. Die Seite 4 der Süddeutschen Zeitung vom Dienstag sorgt für einen Eklat ... mehr

Jordanien: Tote bei Angriff auf israelische Botschaft

Bei einem Angriff auf dem Gelände der Botschaft Israels in Amman ist ein israelischer Wachmann verletzt worden. Der Wachmann erschoss anschließend den jordanischen Angreifer und versehentlich einen unbeteiligten Jordanier. Der tödliche Zwischenfall ... mehr

Streit um Tempelberg: Israel baut Metalldetektoren ab

Nach Tagen wachsender Spannungen und Krawalle lenkt Israel ein: Am frühen Dienstagmorgen begannen Einsatzkräfte mit dem Abbau der umstrittenen Metalldetektoren an den Zugängen zum Tempelberg. Fotos aus der Nacht zeigten Einsatzkräfte der Polizei ... mehr

Donald Trump in Israel will den "ultimativen Deal" für Frieden

Der US-Präsident kommt bei seiner ersten Auslandsreise ins Heilige Land. Er träumt vom ultimativen Friedensdeal zwischen Israelis und Palästinensern - und kritisiert den Iran. "Kein anderer als Donald Trump wird Israel retten", schrieb er bereits 2015 auf Twitter ... mehr

Donald Trump besucht die Klagemauer als erster amtierender US-Präsident

Donald Trump hat als erster amtierender US-Präsident die für Juden heilige Klagemauer in der Jerusalemer Altstadt besucht. Fernsehbilder zeigten Trump am Montag in Begleitung jüdischer Geistlicher. Er ging anschließend alleine an die Mauer und legte mit geschlossenen ... mehr

Donald Trump in Rom: Milliardär trifft Papst der Armen im Vatikan

US-Präsident Donald Trump zeichnet in Jerusalem und Bethlehem eine Vision von einem größeren Frieden  zwischen  Israel und den Palästinensern . Konkrete Pläne dafür präsentiert er jedoch nicht. Nun besucht Trump Papst  Franziskus im Vatikan - ein Treffen ... mehr

Melania Trump schlägt Hand ihres Präsidenten-Gatten Donald weg

Bei seinem ersten Staatsbesuch in Israel ist der US-Präsident freundlich empfangen worden. Gut für Trump, denn im eigenen Land schwelt weiter die Russland-Affäre. Kommt jetzt eine Ehekrise hinzu? Eine kleine Geste in Tel Aviv lässt dies vermuten. Bisher lief auf Trumps ... mehr

Nach Eklat in Israel: Steinmeier steht auf Gabriels Seite

Beim Israel-Besuch von Außenminister Sigmar Gabriel kam es zur Krise mit dem Regierungschef Benjamin Netanjahu. Jetzt ist  Bundespräsident  Frank-Walter Steinmeier in Israel. Er will für Entspannung sorgen, trifft aber auch Kritiker der Siedlungspolitik. Mitten in einer ... mehr

Steinmeier fordert bei Israel-Besuch "ehrlichen und offenen Dialog"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Israel die jüngste Zuspitzung in den bilateralen Beziehungen kritisiert. "Wir brauchen keine neuen Regeln, wir sollten uns auch keine Beschränkungen auferlegen", sagte er in Jerusalem. Steinmeier bezog ... mehr

Syrien: Israel greifft offenbar Armeeposition an

Ein israelischer Luftangriff hat nach Angaben des syrischen Militärs eine Armeeposition nahe dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Damaskus getroffen. Aus syrischen Armeekreisen heißt es, dass mehrere Raketen am Donnerstag in der Nähe des Flughafens eingeschlagen ... mehr

Steinmeier wird sich nicht mit «Breaking the Silence» treffen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird sich bei seinem Besuch in Israel nicht mit den regierungskritischen Organisationen Breaking the Silence und Betselem zusammentreffen. Am Freitag wurde aus dem Präsidialamt bekannt, dass sich Steinmeier während seines ... mehr

Trump besucht Saudi Arabien, Israel und den Vatikan

US-Präsident Donald Trump will bei seiner ersten Auslandsreise als Vermittler im Nahost-Konflikt agieren und die Beziehungen zu Verbündeten in der arabischen Welt stärken Der Republikaner wird Ende des Monats Saudi-Arabien, Israel und den Vatikan besuchen - und damit ... mehr

Eklat bei Israel-Besuch: Sigmar Gabriel hat "kein schlechtes Gewissen"

Nach dem Eklat bei Gabriels Israel-Besuch lässt der deutsche Außenminister die Kritik des israelischen Ministerpräsidenten nicht lange auf sich sitzen. Netanjahu monierte, Gabriel habe für sein Treffen mit Regierungskritikern einen besonders unpassenden Zeitpunkt ... mehr

Erster Nahost-Besuch: Donald Trump betritt in Israel "vermintes Terrain"

Die schlechten Nachrichten aus Washington verfolgen Donald Trump auf seiner ersten Auslandsreise auf Schritt und Tritt. Und bei seiner ersten Visite in Israel und bei den Palästinensern lauern viele neue Fallstricke. Eigentlich sollte sein erster Israel-Besuch Trump ... mehr

Israel macht Palästinensern Zugeständnisse

Die israelische Regierung hat den Palästinensern im Westjordanland kurz vor dem Besuch von US-Präsident Donald Trump wirtschaftliche Zugeständnisse gemacht. Das Sicherheitskabinett von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beschloss unter anderem, den Bau zweier ... mehr

Abbas zu Treffen mit Netanjahu bereit

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich zu einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu unter der Schirmherrschaft von US-Präsident Donald Trump bereit erklärt. Das gab Abbas am Dienstag nach einem Treffen ... mehr

Israel: Steinmeier wehrt sich gegen Sprechverbote

Die heiklen Beziehungen zu Israel sollten nicht weiter in die Sackgasse gefahren werden, sagt der Bundespräsident. Aber Regierungskritiker trifft er doch, sogar berühmte wie den Schriftsteller Amos Oz. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach einem Treffen ... mehr

Unesco erklärt Hebron zu Weltkulturerbe

Die Unesco hat die Altstadt von Hebron zum Weltkulturerbe erklärt und zugleich auf die Liste gefährdeter Stätten gesetzt. Das löste bei vielen Israelis Empörung aus. In Krakau Experten entscheiden bis zum 12. Juli über mehr als 30 Nominierungen. Die Welterbe-Experten ... mehr

Syrien: Droht militärischer Konflikt zwischen Russland und USA?

Trump gibt sich heroisch, Putin ist empört und Assad wird ausfallend: Durch den Luftangriff der USA hat sich im Syrien-Konflikt etwas bewegt. Ob das Bürgerkriegsland einer politischen Lösung näher gebracht wurde ist aber fraglich. Die Gräben zwischen den im Konflikt ... mehr

Israels ehemaliger Regierungschef Olmert vorzeitig aus Haft entlassen

Am Sonntagmorgen war es soweit: Ehud Olmert, der 2016 als erster israelische Ministerpräsident wegen Korruption ins Gefängnis kam, wurde nun vorzeitig aus der Haftanstalt Maasijahu in der Nähe von Tel Aviv entlassen. Dass der 71-jährige nochmal ein politisches Comeback ... mehr

Israel reduziert Stromversorgung und in Gaza geht das Licht aus

Israel will die Stromversorgung im Gazastreifen weiter reduzieren. Bisher gab es nur für vier Stunden am Tag Strom. Die humanitäre Lage droht sich zuzuspitzen. Das Sicherheitskabinett von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe eine erneute Reduzierung ... mehr

Trotz US-Warnung: Israel plant Ausbau von Siedlungen

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verkündete am Dienstag den Ausbau der Siedlungen im Westjordanland. Donald Trump warnt und fordert zur Zurückhaltung auf. Ein zuständiges Gremium habe den Bau von mehr als 1000 neuen Siedlerwohnungen genehmigt, schrieb ... mehr

Empörung nach Abbas-Aussagen zum Holocaust

Palästinenserpräsident Abbas äußert sich antisemitisch. Er unterstellt den Juden eine Mitschuld am Holocaust. Die Äußerungen sorgen international für Entsetzen. Israel hat empört auf Aussagen von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zum Holocaust reagiert. "Abu Masen ... mehr

"Geschmacklos": Antisemitismusbeauftragter kritisiert "SZ"-Karikatur

Eine Zeichnung in der "Süddeutschen Zeitung", die den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu mit einer Rakete in der Hand zeigte, sorgte in den letzten Tagen für heftige Kritik. Nun meldet sich der Antisemitismusbeauftragte zu Wort: ihn erinnere die  Karikatur ... mehr

Presse über Nahost-Krawalle: "Israel trägt Verantwortung für Gaza-Desaster"

Während Israel die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem feiert, sterben Dutzende Palästinenser. Die internationale Presse kennt den Schuldigen für die Eskalation, doch einig ist sie sich nicht. Zur Nahostpolitik von US-Präsident Donald Trump meint die britische ... mehr

Türkei verweist auch Israels Generalkonsul des Landes

Nachdem die türkische Regierung bereits den israelischen Botschafter des Landes verwies, muss nun auch der Generalkonsul die Türkei verlassen. Damit spitzt sich die Lage zwischen den Ländern weiter zu. Die türkische Regierung hat nach dem israelischen Botschafter ... mehr

Antisemitismus? Heftige Kritik an "Süddeutscher Zeitung"

Die "Süddeutsche Zeitung" musste sich schon oft wegen von ihr verbreiteter antisemitischer Stereotype rechtfertigen – nun sorgt eine Karikatur zum Nahost-Konflikt für harte Kritik am linksliberalen Blatt. Vor einigen Jahren war es eine an Propaganda ... mehr

Netanjahu-Karikatur: Süddeutsche Zeitung entschuldigt sich

In einer Stellungnahme hat die Süddeutsche Zeitung die Veröffentlichung der umstrittenen Netanjahu-Zeichnung als Fehler bezeichnet. Die Karikatur war zuvor als judenfeindlich aufgefasst worden. Die Süddeutsche Zeitung (SZ) hat sich für eine als antisemitisch kritisierte ... mehr

Tagesanbruch: Merkel und Putins Hund und 155.000 Euro für Champagner

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Jede Menge wichtiger Themen gab es gestern, und oft ging es dabei um Europa. Die EU-Kommission verklagt Deutschland. EU-Gipfeltreffen auf dem Balkan ... mehr

Israel: Gewaltiger Korruptions-Skandal um Thyssen-Krupp-U-Boote

Ein Korruptionsskandal erschüttert Israel. Hochrangige Ex-Regierungsbeamte und Vertraute von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sollen geheime Absprachen bei einem U-Boot-Geschäft mit dem deutschen Hersteller ThyssenKrupp getroffen haben. Für den Regierungschef ... mehr

Nahost-Konflikt: Donald Trump ermahnt Benjamin Netanjahu

Generationen von US-Präsidenten sind mit ihren Bemühungen im Nahen Osten mehr oder weniger gescheitert. Jetzt will sich Donald Trump als Friedensstifter versuchen und einen "großartigen Deal" machen. An den israelischen Ministerpräsidenten hatte er dennoch eine Bitte ... mehr

Donald Trump überrascht: USA kritisiert Israel für Siedlungsbaupläne

Die neue US-Regierung von Präsident Donald Trump hat sich überraschend von Israels Plänen zum Bau einer neuen Siedlung im Westjordanland distanziert. Der Bau neuer Wohnungen oder die Ausweitung bestehender Siedlungen seien "vielleicht nicht hilfreich ... mehr

Israel: Polizei befragt Netanjahu wegen Vorteilsnahme

Jerusalem (dpa) - Die israelische Polizei hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Montag erstmals zu dem Verdacht befragt, er habe von Geschäftsmännern illegale Vergünstigungen angenommen. Die Vernehmung in Netanjahus Amtssitz durch Mitglieder ... mehr

Israel: Neue Vorwürfe gegen Benjamin Netanjahu bekannt

Tel Aviv (dpa) - Im Ermittlungsverfahren gegen Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu werden immer neue Vorwürfe bekannt. Die Polizei verfüge über Aufnahmen eines Gesprächs zwischen Netanjahu und einem Geschäftsmann, berichtete die Zeitung "Haaretz". Beide ... mehr

Steinmeier verteidigt US-Außenminister gegen Kritik aus Israel

Rückenwind für den scheidenden US-Außenminister John Kerry aus Deutschland: Außenminister Frank-Walter Steinmeier ( SPD) hat den von Israel harsch kritisierten Appell seines US-Kollegen für eine Zweistaatenlösung im Nahost-Konflikt mit deutlichen Worten verteidigt ... mehr

Donald Trump arbeitet 18-Punkte-Plan am ersten Arbeitstag ab

Nach seiner Vereidigung als neuer US-Präsident hat Donald Trump nun seinen ersten echten Arbeitstag vor sich. Diesen geht er mit einer Art "To Do"-Liste an. Trump will dazu schlicht einen 18-Punkte-Plan abarbeiten. Dazu gehört unter anderem, Anordnungen zu Themen ... mehr

Nahost-Konflikt: Zwei-Staaten-Lösung für Trump-Regierung unnötig

Für Ex-US-Präsident Barack Obama war es nicht vorstellbar. Doch Donald Trump will Friedensverhandlungen im Nahen Osten ohne Vorbedingungen beginnen. Eine ungewöhnliche Entscheidung, die drastische Folgen haben könnte. Eine Zwei-Staaten-Lösung sei keine Voraussetzung ... mehr

Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Berlin: Frauen aus Italien und Israel vermisst

Unter den Opfern des Terroranschlags von Berlin sind wahrscheinlich auch mehrere Ausländer. Aktuell werden eine Frau aus Italien und eine Frau aus Israel vermisst. Nach Informationen der italienischen Nachrichtenagentur Ansa wird eine 31-jährige Frau aus Sulmona ... mehr

Israel deckelt Gehälter von Bankmanagern

In Israel darf das Gehalt von Bankmanagern künftig nicht mehr als das 35-fache des am niedrigsten bezahlten Mitarbeiter des Unternehmens betragen. Das Parlament verabschiedete ein Gesetz, wonach das Jahresgehalt eines Bankmanagers auf 2,5 Millionen Schekel (derzeit ... mehr

Trump befeuert Jerusalem-Streit: Palästinenser rufen zu "Tagen des Zorns" auf

Jerusalems Status ist eine hochexplosive Frage im jahrzehntealten Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern. Jetzt ergreift US-Präsident Trump Partei und erkennt Jerusalem als Israels Hauptstadt an. Hamas ruft die Palästinenser zum Widerstand ... mehr
 
1 3


shopping-portal