t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeWirtschaft & FinanzenAktuelles

Podiumsgespräch | Elon Musk: KI wird Arbeit überflüssig machen


Elon Musk: KI wird Arbeit überflüssig machen

Von dpa
Aktualisiert am 03.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Internationaler KI-Gipfel in GroßbritannienVergrößern des BildesRishi Sunak (l), Premierminister von Großbritannien, im Gespräch mit Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX. (Quelle: Simon Walker/No 10 Downing Street/XinHua/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Tech-Milliardär Elon Musk glaubt, dass Künstliche Intelligenz (KI) die Notwendigkeit für Lohnarbeit irgendwann überflüssig machen wird. Es sei schwer zu sagen, wann dieser Moment kommen werde, "aber es wird einen Punkt geben, an dem kein Job mehr notwendig sein wird", sagte Musk in einem Gespräch mit dem britischen Premierminister Rishi Sunak nach dem Abschluss der ersten internationalen KI-Sicherheitskonferenz im englischen Milton Keynes.

An dem Gipfel am Donnerstag hatten neben Sunak unter anderen auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und US-Vizepräsidentin Kamala Harris teilgenommen.

Sunak hatte den Tesla-Chef zu einem knapp einstündigen Podiumsgespräch geladen, das auf dessen Plattform X (vormals Twitter) veröffentlicht wurde. Fragen von Journalisten waren bei dem Format nicht zugelassen.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Über soziale Verwerfungen infolge von Jobverlusten durch Fortschritte bei Künstlicher Intelligenz zeigte sich Musk nicht besorgt. "Wir werden kein universelles Grundeinkommen haben, wir werden universelles Großeinkommen haben", sagte er. Die Herausforderung werde sein, Sinn im Leben zu finden.

Musks Optimismus wird nicht von jedem geteilt: Die hochrangigen Teilnehmer des KI-Gipfels hatten zuvor Arbeitsplatzverluste durch die sich rasch entwickelnde Technologie als eines von vier Gefahrenfelder hervorgehoben.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website