t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Ryanair transportiert so viele Fluggäste wie noch nie


Nach Corona-Pandemie
Ryanair transportiert so viele Fluggäste wie noch nie

Von reuters
22.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Die Fluggesellschaft Ryan-Air (Symbolbild) versichere, dass ein solcher Vorfall sich nicht wiederhole.Vergrößern des BildesEin Flugzeug der Fluggesellschaft Ryanair (Symbolbild): In diesem Geschäftsjahr verzeichnet die Airline 1,43 Milliarden Euro Gewinn. (Quelle: Christian Hartmann)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das Urlaubsgeschäft boomt wieder. Ryanair knüpft an die Zeit vor Corona an und verpasst nur knapp den Rekordgewinn.

Europas größte Billig-Airline Ryanair hat in ihrem Bilanzjahr 2022/23 so viele Passagiere befördert wie noch nie zuvor und einen neuen Rekordgewinn nur um Haaresbreite verfehlt. In dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr verdiente die Airline 1,43 Milliarden Euro, wie Ryanair am Montag mitteilte.

Die Zahl steht im Vergleich zum Rekordgewinn von 1,45 Milliarden Euro 2017/2018 sowie zu niedrigeren Markterwartungen für die aktuelle Bilanz und einem Verlust im vorherigen, noch von der Pandemie geprägten Geschäftsjahr. Mit 168,6 Millionen Passagieren stellt der Billigflieger seinen eigenen Rekord aus Zeiten vor Corona in den Schatten. Im laufenden Geschäftsjahr 2023/24 sollen es 185 Millionen werden, wie Ryanair bekräftigte.

Ryanair wartet auf neue Flieger

Ryanair zeigte sich vorsichtig optimistisch, den Gewinn in den kommenden zwölf Monaten moderat weiter steigern zu können. Die Nachfrage für die Sommermonate sei robust. In der Hochsaison liege der Trend bei den Ticketpreisen noch über dem des Vorjahres.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Anhaltende Kapazitätsengpässe in der Branche angesichts mangelnder Flugzeuglieferungen kämen Ryanair dabei noch zugute. Schließlich habe das Unternehmen seine eigenen Bestellungen längst festgezurrt und erwarte in den nächsten drei Jahren über 100 neue Boeing-Maschinen, betonte Konzernchef Michael O'Leary. Allerdings sei auch zu berücksichtigen, dass es bei einigen der Maschinen Lieferverzögerungen gebe.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website