Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

260 Jobs in Gefahr: Ex-Ado-Gardinenwerk vor dem Aus


260 Jobs in Gefahr  

Ex-Ado-Gardinenwerk vor dem Aus

21.11.2013, 07:24 Uhr | dpa-AFX , t-online.de

260 Jobs in Gefahr: Ex-Ado-Gardinenwerk vor dem Aus. In dem insolventen ehemaligen Ado-Gardinenwerk Papenburg-Aschendorf stehen derzeit Hunderte Jobs auf der Kippe (Quelle: Friso Gentsch dpa)

In dem insolventen ehemaligen Ado-Gardinenwerk Papenburg-Aschendorf stehen derzeit Hunderte Jobs auf der Kippe (Quelle: Friso Gentsch dpa)

Dem ehemaligen Ado-Gardinenwerk in Aschendorf (Kreis Emsland) droht das Ende. Der Nachfolger, die Deutsche Textilfabrik (DTF) ist insolvent. Der Belegschaft sei mitgeteilt worden, dass die Produktion eingestellt werde, sagte Ursula Wentingmann von der IG Metall Leer und Papenburg.

260 Beschäftigten droht demnach ab Dezember die Freistellung und damit die Arbeitslosigkeit. Die DTF hatte im September Insolvenz angemeldet. Ein Insolvenzverwalter soll Anfang Dezember bestellt werden. Das Ado-Unternehmen war vor einem Jahr aufgesplittert worden. Die Marke Ado gehört seit Januar zur Zimmer + Rode GmbH in Oberursel (Hessen).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal