Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

BMW steckt 400 Millionen Euro in Produktion des Luxus-SUV iNext

Beginn ab 2021  

BMW steckt Hunderte Millionen in iNext-Produktion

02.12.2019, 16:36 Uhr | dpa

BMW steckt 400 Millionen Euro in Produktion des Luxus-SUV iNext. Der BMW Vision iNext: Das Auto ist eine über fünf Meter große Kombination aus Kombi, Van und SUV. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Der BMW Vision iNext: Das Auto ist eine über fünf Meter große Kombination aus Kombi, Van und SUV. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Nachdem BMW Sparmaßnahmen in Sachen Erfolgsbeteiligung und Lohnbestandteile bei seinen Mitarbeitern vornahm, investiert das Unternehmen nun eine reichliche Summe in den Vision iNext.

Der Autohersteller BMW investiert 400 Millionen Euro in sein größtes, europäisches Werk im niederbayerischen Dingolfing. Damit soll der Standort für die Produktion des vollelektrisch und hochautonom fahrenden Luxus-SUV iNext vorbereitet werden, wie der Münchner Konzern mitteilte. Die Fertigung soll 2021 anlaufen.

Dingolfing bietet gute Voraussetzungen  

Der vollelektrische iNext werde in Dingolfing vom selben Band laufen wie schon jetzt Hybride und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. "Mit den flexiblen Fertigungsstrukturen sind wir in unseren Werken bestmöglich für die unterschiedlichsten Marktanforderungen gerüstet", betonte Produktionsvorstand Milan Nedeljkovic.
 

 

Dingolfing ist das größte BMW-Werk in Europa. 18.000 Mitarbeiter und 800 Auszubildende produzieren dort dem Hersteller zufolge rund 1.500 Autos am Tag.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal