Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Nach Nachricht aus den USA: Ölpreis so teuer wie zuletzt 2018


Sinkende Vorräte  

Darum ist Öl so teuer wie zuletzt 2018

09.06.2021, 09:30 Uhr | dpa

Nach Nachricht aus den USA: Ölpreis so teuer wie zuletzt 2018. Ölpumpe im regen Betrieb: Auftrieb in den USA, China und Europa lässt den Ölpreis auf ein Mehrjahreshoch schießen. (Quelle: imago images/Wolfgang Simlinger )

Ölpumpe im regen Betrieb (Symbolbild): Wirtschaftlicher Aufschwung in den USA, China und Europa lässt den Ölpreis auf ein Mehrjahreshoch schießen. (Quelle: Wolfgang Simlinger /imago images)

Optimistische Konjunkturdaten feuern den Ölpreis weiter an: Die US-Sorte WTI ist nun so teuer wie zuletzt vor drei Jahren. Auslöser ist unter anderem auch eine Nachricht aus den USA.

Die Ölpreise sind am Mittwoch auf mehrjährige Höchststände gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent bis zu 72,82 US-Dollar, ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg bis auf 70,63 Dollar. Während Brent den höchsten Stand seit gut zwei Jahren erreichte, stieg der WTI-Preis auf das höchste Niveau seit Oktober 2018. 

Das hat auch Folgen für den Benzinpreis: Eine Experteneinschätzung, wie sich der Preis für Diesel und Super bei steigenden Ölpreisen in diesem Jahr noch entwickeln könnte, lesen Sie hier.

Auftrieb aus den USA, China und Europa

Unterstützung erhielten die Rohölpreise durch Lagerdaten aus den USA. Nach Zahlen des American Petroleum Institute (API) vom späten Dienstagabend sind die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche gesunken. Am Nachmittag veröffentlicht die Regierung ihre wöchentlichen Daten, die als Richtschnur für die kurzfristige Angebots- und Nachfragesituation gelten.

Für grundlegenden Auftrieb am Ölmarkt sorgt seit längerem die vielerorts entspanntere Corona-Lage, insbesondere in den USA, China und weiten Teilen Europas. Dagegen ist die Lage in einigen asiatischen Ländern und vielen Staaten Südamerikas teils sehr angespannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal