Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge >

Geldschein zerrissen: Bei Vorsatz gibt es keinen Ersatz

Worauf es beim Umtausch ankommt  

Geldschein zerrissen: In diesem Fall gibt es keinen Ersatz

19.08.2019, 07:07 Uhr | dpa

Geldschein zerrissen: Bei Vorsatz gibt es keinen Ersatz. Ein zerknitterter 5 Euro Geldschein (Quelle: Getty Images/Stadtratte)

Ein zerknitterter 5 Euro Geldschein: Nur in bestimmten Fällen hat der Geldschein keinen Wert mehr. (Quelle: Stadtratte/Getty Images)

Zerreißen, verbrennen, zerknüllen: Wer Geldscheine beschädigt, macht sich zwar nicht strafbar. Unter Umständen bekommt er aber keinen Ersatz dafür, wie der Deutsche Anwaltverein (DAV) auf seinem Internetportal erklärt.

In diesem Fall gibt es keinen Ersatz

Denn die Deutsche Bundesbank lehnt bei einem Verdacht auf Vorsatz den Umtausch des beschädigten Bargeldes ab. Um eine kaputte Banknote auszutauschen, braucht die Bundesbank außerdem in jedem Fall etwas mehr als die Hälfte des Geldscheins.

Geldschein verbrannt: Was tun?

Wurden Banknoten unbeabsichtigt beschädigt, zum Beispiel bei einem Brand, haben Verbraucher Anspruch auf Ersatz. In einem solchen Fall überprüfen die Experten der Bundesbank die Asche der verbrannten Geldscheine. Aus der chemischen Zusammensetzung der Reste können die Techniker den Wert der Scheine bestimmen. Deutschlandweit gibt es Hauptverwaltungen und Filialen der Bundesbank an 35 Standorten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal