• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Teure Versicherung: Lohnen sich Restschuld-Policen?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Lohnen sich Restschuld-Policen?

Von dpa
Aktualisiert am 20.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Wer eine Immobilie finanzieren will, bekommt zum Kredit oft eine Restschuldversicherung angeboten.
Wer eine Immobilie finanzieren will, bekommt zum Kredit oft eine Restschuldversicherung angeboten. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Neubrandenburg/Bonn (dpa/tmn) - Wer eine Restschuldversicherung abschließt, sollte sich die Konditionen genau anschauen. Grundsätzlich soll die Versicherung Angehörige finanziell absichern, wenn diese laufende Kreditraten nicht begleichen können - etwa weil der Hauptverdiener gestorben oder arbeitslos geworden ist.

Doch nach Angaben der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern sind Restschuldversicherungen oft teuer. Zudem zahlen sie wegen zahlreicher Ausschlussklauseln häufig nicht, warnen die Verbraucherschützer.

Verträge nicht standardisiert

Auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist darauf hin, dass Restschuldversicherungen nicht standardisiert sind. Daher der Tipp: Verbraucher sollten sich vorab über den genauen Versicherungsumfang und die Kosten informieren.

Wichtig zu wissen: Der Kredit und die Restschuldversicherung sind zwei unabhängige Verträge. Daher müssen die Kosten für eine freiwillig abgeschlossene Restschuldversicherung laut BaFin auch nicht in den effektiven Jahreszins des Kredites mit eingerechnet werden.

Verschbraucherschützer sammeln Beschwerden

Um die Probleme genauer zu erheben, sammeln die Verbraucherschützer derzeit konkrete Erfahrungen. Diese können Betroffene unter www.verbraucherzentrale.de/restschuld melden.

Als Alternative zur Restschuldversicherung empfehlen Verbraucherschützer häufig eine Risikolebensversicherung. Auch mit dieser Versicherung kann man die Familie finanziell absichern, falls plötzlich ein Elternteil verstirbt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das wird Ihnen in Steuerklasse 6 vom Lohn abgezogen
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
BaFinNeubrandenburgVerbraucherzentrale
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website