Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge >

Urteil zum Mietrecht: Darf eine Einzimmerwohnung untervermietet werden?

Urteil zum Mietrecht  

Darf eine Einzimmerwohnung untervermietet werden?

23.02.2021, 15:13 Uhr | dpa

Urteil zum Mietrecht: Darf eine Einzimmerwohnung untervermietet werden?. Eine Wohnung darf man bei berechtigtem Interesse untervermieten.

Eine Wohnung darf man bei berechtigtem Interesse untervermieten. Aber gilt das auch für eine Einzimmerwohnung?. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin - Mieter haben einen Anspruch darauf, ihre Wohnung unterzuvermieten. Zwar müssen sie den Vermieter um Erlaubnis bitten. Dieser darf aber nicht ablehnen, wenn der Mieter ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung hat.

Dieser Anspruch besteht unabhängig von der Größe der Wohnung, wie ein Urteil des Amtsgerichts Berlin-Mitte zeigt (Az.: 25 C 16/20). Das berichtet die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Nr. 3/2021) des Eigentümerverbandes Haus und Grund Berlin. Auch eine Einzimmerwohnung darf demnach untervermietet werden. Wird die Erlaubnis verweigert, können Mieter Anspruch auf Schadenersatz haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal