• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Steuern
  • Steuerklasse 6: Darum sind die Abzüge hier am höchsten


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Was Sie über die unbeliebte Steuerklasse 6 wissen sollten

Von t-online, cho

Aktualisiert am 02.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Mann macht seine Steuererklärung (Symbolbild): In der Steuerklasse 6 sind die höchsten Abgaben fällig.
Ein Mann macht seine Steuererklärung (Symbolbild): In der Steuerklasse 6 sind die höchsten Abgaben fällig. (Quelle: Benjamin Nolte/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher Geher holt überraschend EM-SilberSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextGaskrise treibt den Güllepreis in die HöheSymbolbild für einen TextGas-Alarm: Bahnhof Würzburg geräumtSymbolbild für einen TextDürre: China dreht Fabriken den Strom abSymbolbild für einen TextDeutscher Radprofi fällt für Vuelta ausSymbolbild für ein VideoBlitz-Spektakel über SchottlandSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextJetzt geht Ofarim in die OffensiveSymbolbild für einen TextHitze bringt Schnecken elenden TodSymbolbild für einen TextStar schenkt Drink aus: Teens kollabierenSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Gast erhielt unmoralisches AngebotSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Wie hoch Ihr Nettogehalt ausfällt, hängt stark von Ihrer Steuerklasse ab. Am größten sind die Abgaben in der Klasse 6. Wir erklären, wann Sie das betrifft und mit welchen Abzügen Sie rechnen müssen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Wann komme ich in Steuerklasse 6?
  • Wie viel wird bei Steuerklasse 6 abgezogen?
  • Worauf sollte ich bei Steuerklasse 6 achten?

Jeder, der in Deutschland Einkommen erzielt, muss dieses versteuern. Sind Sie angestellt, zahlen Sie dafür Lohnsteuer. Wie viel, richtet sich nach Ihrer Steuerklasse. Als unbeliebteste gilt dabei die Steuerklasse 6.


Die wichtigsten Fakten zur Steuererklärung

Einkommensteuererklärung: Hier erfahren Sie grundsätzliche Dinge, die Ihnen helfen, die Steuererklärung zu verstehen
Münzen und Geldscheine auf Lohn- und Gehaltsabrechnung: Nicht jeder ist steuererklärungspflichtig – kann die Steuererklärung aber trotzdem freiwillig abgeben
+5

Hier müssen Sie die meisten Abzüge in Kauf nehmen. Wir zeigen Ihnen, woran das liegt, wann Sie in diese Steuerklasse eingestuft werden und was Sie dabei beachten sollten.

Wann komme ich in Steuerklasse 6?

Die Steuerklasse 6 wird für Sie erst relevant, wenn Sie neben Ihrem Hauptberuf noch mindestens einen weiteren Job haben. Übersteigen die Einkünfte aus dem Nebenjob die Minijob-Grenze von 450 Euro, wird dieses Beschäftigungsverhältnis in der Regel nach Steuerklasse 6 besteuert. Haben Sie mehrere Minijobs neben Ihrer Hauptbeschäftigung, bleibt der erste abzugsfrei, alle weiteren werden ab dem ersten Euro nach Steuerklasse 6 besteuert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Natalia und Vitali Klitschko lassen sich scheiden
Natalia und Vitali Klitschko: 1996 gaben sie sich das Jawort.


Diese Steuerklasse kann Sie aber nicht nur treffen, wenn Sie mehreren Berufen nachgehen. Falls Sie bereits in Rente sind und eine Betriebsrente beziehen, landen Sie mit einer zusätzlichen Nebentätigkeit ebenfalls in dieser Steuerklasse. Auch als Student mit mehreren Nebenjobs können Sie dort hineinrutschen.

Wie viel wird bei Steuerklasse 6 abgezogen?

In der Steuerklasse 6 sind die Abzüge besonders hoch, weil Freibeträge entfallen. Anders als in den Steuerklassen 1 bis 4 gibt es weder den steuerlichen Grundfreibetrag, den jeder Arbeitnehmer in Anspruch nehmen kann, noch den Arbeitnehmerpauschbetrag oder den Pauschalbetrag für Sonderausgaben.

Auch die Pauschale für die persönliche Altersvorsorge oder den Kinderfreibetrag können Sie hier nicht in Anspruch nehmen. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Die Freibeträge haben Sie üblicherweise bereits in der Steuerklasse für Ihren Hauptjob genutzt, um die Steuerlast zu senken.

Wie hoch Ihre Abzüge in der Steuerklasse 6 genau ausfallen, hängt von der Höhe Ihres Gehalts ab. In den meisten Fällen werden etwa 50 bis 60 Prozent Steuerlast von Ihrem Bruttolohn abgezogen. Wie hoch die Abgaben genau sind, können Sie mit dem Lohnsteuerrechner des Bundesfinanzministeriums berechnen. Mehr zu den Abzügen in Steuerklasse 6 lesen Sie hier.

Gut zu wissen: Sind Sie in Steuerklasse 6 eingestuft, haben Sie zwar zunächst hohe Abgaben, womöglich bekommen Sie aber nach der Steuererklärung Geld erstattet. Denn in Steuerklasse 6 gelten zwar viele Freibeträge nicht, Werbungskosten und Sonderausgaben dürfen Sie aber absetzen.

Worauf sollte ich bei Steuerklasse 6 achten?

Generell gilt: Sie dürfen selbst entscheiden, welchen Job Sie in welche Steuerklasse einordnen. Die Steuerklasse 6 sollten Sie deshalb für das Arbeitsverhältnis nutzen, in dem Sie die geringsten Einkünfte haben.

Bevor Sie einen solchen Nebenjob annehmen, sollten Sie aber prüfen, ob es womöglich günstiger wäre, sich stattdessen einen Minijob zu suchen. Damit verdienen Sie zwar weniger, zahlen für diese Beschäftigung aber gar keine Steuern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
DeutschlandEinkommen
Einkommen & Steuern

Erbe & Steuern


Kirchensteuer







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website