Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

dm-Drogeriemarkt bietet kostenfreies Geldabheben an

In mehr als 2.000 Märkten  

Bei dm Geld abheben – schon ab dem ersten Produkt

30.01.2020, 14:37 Uhr | dpa, sms

dm-Drogeriemarkt bietet kostenfreies Geldabheben an. Geld abheben an der Kasse: Bei dm können Kunden beim Kauf von mindestens einem Produkt kostenlos Geld abheben.  (Quelle: Hersteller/dm-drogerie markt)

Geld abheben an der Kasse: Bei dm können Kunden beim Kauf von mindestens einem Produkt kostenlos Geld abheben. (Quelle: dm-drogerie markt/Hersteller)

Kostenfreies Geldabheben war schon länger möglich: Jetzt bietet der dm-Drogeriemarkt seinen Service erstmals unabhängig vom Einkaufswert an. Das soll vor allem Kunden auf dem Land helfen.

Die dm-Drogeriemärkte bieten ab sofort einen neuen Service an: Demnach ist Bargeld abheben in den mehr als 2.000 dm-Märkten in Deutschland kostenfrei ab dem ersten Produkteinkauf möglich.

Bis zu 200 Euro Bargeld vom Girokonto abheben 

Das heißt, unabhängig vom Einkaufswert können Kunden bei Bezahlung mit ihrer Girokarte zusätzlich bis zu 200 Euro Bargeld von ihrem Konto abheben. "Wir möchten unsere Leistungen in den dm-Märkten stets weiterentwickeln", heißt es dazu von dm-Geschäftsführer Martin Dallmeier.

Der Drogeriemarkt sei der erste Händler, bei dem schon beim Kauf nur eines Produktes kostenlos Bargeld abgehoben werden könne. "Unsere Kunden müssen also keine weiten Wege auf sich nehmen, um an Bargeld zu gelangen. Gerade für Kunden im ländlichen Raum, aber auch für die steigende Zahl von Direktbankkunden bietet dieser Service einen  Mehrwert", so Dallmeier. 

Viele Supermärkte bieten Service ebenfalls an 

Mittlerweile bieten laut Handeslverband HDE rund 22.000 Supermarktfilialen den Service des Geldabhebens an. Jeder dritte Kunde nutze demnach regelmäßig diese Möglichkeit. Häufig liegen die Mindesteinkaufswerte bei 10 bis 20 Euro und es können maximal 200 Euro abgehoben werden. Lidl und Aldi führten bereits einen niedrigeren Mindesteinkaufswert von fünf Euro ein. 

Die Märkte nutzen das sogenannte Cashback-Verfahren als Marketingmethode. Während Bankfilialen und -automaten immer weniger werden, wird der Service an der Kasse vor allem auf dem Land immer beliebter. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal