Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Deutsche Bank: In diesem Bundesland schließen die meisten Filialen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNetzagentur: Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gas wird abgelassenSymbolbild für ein VideoUS-Präsident irritiert mit F-WortSymbolbild für einen TextLegendärer Musikclub wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextSchiri für BVB-Bayern steht wohl festSymbolbild für einen TextCondor: Platzgebühr für HandgepäckSymbolbild für einen TextHochstaplerin Sorokin ist wieder freiSymbolbild für einen TextErschossener Tourist stammt aus FuldaSymbolbild für einen TextA7 am Wochenende voll gesperrtSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextStromausfall in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFilm über Erotik-Ikone wird missverstandenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Hier schließt die Deutsche Bank die meisten Filialen

Von afp
Aktualisiert am 16.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Filiale der Deutschen Bank in Berlin (Archivbild): In der Hauptstadt schließen gleich sechs Filialen.
Filiale der Deutschen Bank in Berlin (Archivbild): In der Hauptstadt schließen gleich sechs Filialen. (Quelle: Joko/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das größte Kreditinstitut Deutschlands verkleinert sich. Fast jeder fünfte Standort macht dicht. Jetzt ist auch bekannt, welche Region und Städte am stärksten vom Sparkurs betroffen sind.

Die Deutsche Bank will vor allem in Nordrhein-Westfalen und in Großstädten Filialen schließen. Das bevölkerungsreichste Bundesland ist mit insgesamt 40 Filialen betroffen, darunter jeweils vier Standorte in Düsseldorf und Essen, wie das "Handelsblatt" am Freitag unter Berufung auf interne Unterlagen berichtete. In Berlin seien insgesamt sechs Filialen betroffen, in Hamburg und München jeweils fünf und in der Bankenmetropole Frankfurt am Main immerhin vier.

"Wir haben bei der Auswahl der Standorte darauf geachtet, dass die Wege zur nächsten Filiale im ländlichen Raum nicht zu weit werden", sagte Philipp Gossow, der das Privatkundengeschäft der Marke Deutsche Bank in Deutschland leitet, dem "Handelsblatt". In den Innenstädten sei es auch möglich, mit weniger Standorten für die Kunden da zu sein. "Ich gehe davon aus, dass wir die Auswirkungen der Filialschließungen auf die Kunden gut abfedern konnten."

Die Deutsche Bank will bis zum Jahresende 97 ihrer noch gut 500 Filialen schließen, sieben weitere werden in reine Anlagezentren für Private Banking Leistungen umgewandelt, wie das "Handelsblatt" schrieb.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nicht sein erster Fehlgriff
Ein Kommentar von Frederike Holewik
Deutsche BankDeutschlandHandelsblatt
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website