Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Tesla Bier: Elon Musk droht ein Markenstreit um sein "Giga Bier"


"Giga-Bier"  

Deutsche Firma durchkreuzt Pläne von Tesla-Chef Elon Musk

20.10.2021, 18:06 Uhr
Tesla Bier: Elon Musk droht ein Markenstreit um sein "Giga Bier". Findige Idee: Tesla-Chef Elon Musk möchte auf den Bau seiner Gigafabrik mit einem "Giga Bier" anstoßen, doch um den Namen könnte es noch Streitigkeiten geben. (Quelle: Getty Images/Patrick Pleul)

Findige Idee: Tesla-Chef Elon Musk möchte auf den Bau seiner Gigafabrik mit einem "Giga Bier" anstoßen, doch um den Namen könnte es noch Streitigkeiten geben. (Quelle: Patrick Pleul/Getty Images)

Elon Musk gibt sich gern als Visionär. Jetzt hat der schillernde Milliardär eine neue Idee: Musk kündigt eine eigene Biersorte an – doch ein kleines Berliner Unternehmen kam ihm zuvor.

Der schillernde Milliardär Elon Musk scheut kein Geschäftsfeld: Nun wagt sich der Tesla-Chef, der sich selbst auch schon zum Technoking und Krypto-Experten ernannte, in ein Marktsegment vor, das den Deutschen besonders lieb ist: Bier. 

Beim Tag der offenen Tür auf dem neuen Tesla-Fabrikgelände in Grünheide kündigte Musk seine neue Erfindung eigentlich nur in einem Nebensatz an. Dabei zeigte ein Bild von zwei Flaschen hinter ihm, wie ernst der Tesla-Chef es mit seinem beiläufigen Satz meinte. 

Auf die Gigafabrik soll somit das "Giga Bier" folgen, doch eine kleine Firma aus Deutschland könnte ihm bei seinen Plänen einen Strich durch die Rechnung machen. Es droht ein Patentstreit. In den USA hat sich Musk bereits die Rechte an den Marken "Giga Bier" und "Giga Beer" gesichert, doch in Deutschland könnte der Milliardär zu spät gewesen sein.

Tesla war zu langsam

Denn Musk hatte zwar am Samstag, 9. Oktober, beim "Giga Fest" auf dem Teslagelände sein neues Bier angekündigt, aber sich erst am Montag, 11. Oktober, um eine Sicherung der Markenrechte bemüht. Das hat ein findiges Berliner Unternehmen genutzt, um den Milliardär zuvorzukommen.

Die Kabo KG hat zwar als Tiefbauspezialist genauso wenig mit Bier am Hut wie Tesla, aber die Firma könnte den Milliardär noch ziemlich ärgern. Denn die Kabo KG hat seine Marke bereits einen Tag früher bei der zuständigen Behörde angemeldet. 

Von Tequila zu Bier

Teslas Giga-Bier ist für Musk tatsächlich nicht der erste Vorstoß in die Welt der Getränkemarken. 2020 hatte Musk bereits einen "Tesla Tequila" auf den Markt gebracht. Die Idee war aus einem Aprilscherz aus dem Jahr 2018 entstanden, am Ende lag der Wert einer limitieren Flasche bei 250 Euro. 

Schon damals durfte Musk den Tequila nicht unter seinem Wunschtitel, Teslaquila, verkaufen – auch damals kollidierte Musk bereits mit den juristischen Vorgaben. Ob das "Giga Bier" unter den geplanten Namen auf den Markt kommen kann, bleibt also abzuwarten. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: