Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Das Àndert sich 2022 bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.

Von t-online, cho

Aktualisiert am 02.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Penny-Mitarbeiterin bei der Arbeit (Symbolbild): Die Discounterkette will 2022 auch auf Joghurt und KĂ€se die Haltungsform der Tiere ausweisen.
Penny-Mitarbeiterin bei der Arbeit (Symbolbild): Die Discounterkette will 2022 auch auf Joghurt und KĂ€se die Haltungsform der Tiere ausweisen. (Quelle: snapshot/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Supermarktkunden mĂŒssen sich im neuen Jahr auf einige Neuerungen einstellen. Bei Edeka, Kaufland und anderen Ketten tut sich was – insbesondere in den KĂŒhlregalen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Mehr Pfand auf GetrĂ€nke
  • Mehr Rabatte kurz vor Ladenschluss
  • Aus fĂŒr PlastiktĂŒten
  • Neue Kennzeichnung fĂŒr Joghurt und KĂ€se
  • Weniger Billigfleisch

2022 bringt viele VerĂ€nderungen fĂŒr Verbraucher – auch in SupermĂ€rkten und Discountern. WĂ€hrend manche Produkte teurer werden, winken an anderer Stelle mehr Rabatte. Wir fassen die wichtigsten Gesetze und Vorhaben von Aldi, Lidl und Co. zusammen.

Mehr Pfand auf GetrÀnke

Noch immer gibt es GetrĂ€nke, auf deren Verpackung kein Pfand erhoben wird – etwa FruchtsĂ€fte ohne KohlensĂ€ure. Doch damit ist 2022 Schluss. Zum 1. Januar tritt die erweiterte Pfandpflicht in Kraft: Auch EinweggetrĂ€nkeflaschen aus Kunststoff, die bis zu drei Liter fassen, sind dann pfandpflichtig. Gleiches gilt fĂŒr alle GetrĂ€nkedosen.

Vorerst ausgenommen sind Kunststoffflaschen mit Milch und Milcherzeugnissen. Hier greift die Pfandpflicht erst 2024. Doch auch Flaschen und Dosen mit anderem Inhalt können bis Juli 2022 noch ohne Pfand verkauft werden – solange dauert die Übergangsfrist.

Mehr Rabatte kurz vor Ladenschluss

SupermĂ€rkte und Discounter können ablaufende Lebensmittel bald leichter mit Rabatt verkaufen. Ab Mai 2022 entfĂ€llt die Pflicht, einen neuen Gesamtpreis angeben zu mĂŒssen. Stattdessen reicht es, die Produkte mit einem einfachen Aufkleber zu kennzeichnen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


Die Bundesregierung erhofft sich durch diesen Schritt weniger Lebensmittelverschwendung. Wegen des bisher eher umstĂ€ndlichen Prozederes mit altem und neuem Preis landeten viele Waren direkt im MĂŒll. KĂŒnftig dĂŒrften Kunden vor allem in den Stunden vor Ladenschluss mehr Rabatte finden.

Aus fĂŒr PlastiktĂŒten

Eine Übergangsphase, die zum Januar endet, ist jene fĂŒr PlastiktĂŒten: SupermĂ€rkte, Discounter, Drogerien und andere GeschĂ€fte dĂŒrfen ab dem 1. Januar 2022 keine EinkaufstĂŒten aus Plastik mehr ausgeben. Nicht von der Regel betroffen sind die stabileren Mehrwegtaschen und die dĂŒnnen Knotenbeutel fĂŒr Obst und GemĂŒse.


Viele HĂ€ndler haben bereits reagiert und bieten keine EinwegplastiktĂŒten mehr an. Stattdessen finden sich an der Kasse Alternativen aus Papier oder Stoff. Auch fĂŒr Obst und GemĂŒse gibt es in SupermĂ€rkten und Discountern inzwischen Mehrwegbeutel.

Neue Kennzeichnung fĂŒr Joghurt und KĂ€se

Ab Januar beginnen große LebensmittelhĂ€ndler in Deutschland damit, auch auf Milch- und Molkereiprodukten wie KĂ€se und Joghurt die Haltungsform der Tiere auszuweisen. Rewe will die vierstufige Kennzeichnung schrittweise in den SupermĂ€rkten und der Discounterkette Penny einfĂŒhren. Edeka und Kaufland hegen den gleichen Plan.

Weniger Billigfleisch

Apropos Haltungsform: 2022 könnten die Fleischpreise steigen, weil SupermĂ€rkte und Discounter angekĂŒndigt haben, weniger bis gar kein Billigfleisch mehr verkaufen zu wollen.

Vor allem die Haltungsform 1 soll schrittweise aus den Regalen verschwinden. Fleisch mit dieser Kennzeichnung stammt von Tieren, die auf engstem Raum gehalten werden.

So hatte etwa Lidl angekĂŒndigt, bis Ende 2021 nahezu sein gesamtes Schweinefleischsortiment auf die Haltungsformstufe 2 umzustellen. Kaufland wollte bereits im Sommer kein frisches Schweinefleisch mehr anbieten, bei dem die Tierhaltung nur die gesetzlichen Mindestanforderungen erfĂŒlle.

Weitere Artikel

Mindestlohn, Steuern, FrĂŒhstĂŒcksei
Was sich zum 1. Januar fĂŒr Verbraucher Ă€ndert
Eine Kellnerin bringt GĂ€sten Pizza (Symbolbild): Wer den Mindestlohn bekommt, kann sich ab Januar ĂŒber etwas mehr Einkommen freuen.

Rentner, Arbeitnehmer, Eltern
SteuererklĂ€rung 2021: Diese Änderungen sollten Sie kennen
Ein Ehepaar erledigt seine SteuererklĂ€rung (Symbolbild): Auch 2021 gibt es wieder mehrere neue Regeln fĂŒr Steuerzahler.

Erhöhung, Fonds, Hinzuverdienst
Das Àndert sich 2022 bei der Rente
Ältere Frau blickt durchs Fenster (Symbolbild): 2022 hĂ€lt einige Änderungen fĂŒr Senioren parat.


Zuvor hatten Aldi Nord und Aldi SĂŒd fĂŒr Aufsehen in der Branche gesorgt, als sie ankĂŒndigten, bis 2030 den Verkauf von Fleisch einzustellen, das in reiner Stallhaltung produziert wird, ohne dass die Tiere jemals an der Luft sind und Sonne sehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
ALDIBundesregierungDiscounterEDEKAKauflandLebensmittelLidlRewe
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website