Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Modekette H&M streicht 1.500 Stellen – "Kosten- und Effizienzprogramm"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextTürkei bestellt deutschen Botschafter einSymbolbild für einen TextMann stirbt an letztem ArbeitstagSymbolbild für einen TextSchlagerstar wird 85: "Gibt mir Kraft"
Symbolbild für einen TextEU will Preisgrenze für russischen DieselSymbolbild für einen TextMann zückt Messer in RegionalzugSymbolbild für einen TextUrteil: Diese Schottergärten müssen weg
2. Liga: Der Tabellenführer brilliert
Symbolbild für einen TextStrafe für deutsche Firma in ItalienSymbolbild für ein VideoSchockfund in WalmagenSymbolbild für einen TextSchwanger: Model zieht KonsequenzenSymbolbild für einen TextVorwurf: Kinder an Tiertötungen beteiligtSymbolbild für einen Watson TeaserPocher staunt über Schritt von EhefrauSymbolbild für einen Text5 Getränke für ein starkes Immunsystem
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

H&M muss sparen und streicht 1.500 Stellen

Von reuters, dpa, t-online
Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
H&M-Filiale in Stuttgart (Archivbild): Man wolle die Mitarbeiter unterstützen, teilte die Konzernchefin mit.
H&M-Filiale in Stuttgart (Archivbild): Man wolle die Mitarbeiter unterstützen, teilte die Konzernchefin mit. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Inflation und der Ukraine-Krieg hinterlassen auch in der Modebranche ihre Spuren: Die schwedische Kette H&M entlässt zahlreiche Mitarbeiter.

Die schwedische Modekette H&M plant im Zuge ihres Kostensenkungsprogramms die Entlassung zahlreicher Mitarbeiter. Das Unternehmen werde in der H&M-Gruppe weltweit rund 1.500 Stellen streichen. Diese und weitere Maßnahmen sollen im vierten Quartal Kosten von 800 Millionen schwedischen Kronen (73,24 Millionen Euro) verursachen, wie die weltweite Nummer zwei hinter der spanischen Zara-Mutter Inditex am Mittwoch mitteilte.

Langfristig versprechen sich die Schweden allerdings jährliche Einsparungen von rund zwei Milliarden Kronen (180 Millionen Euro), die ab der zweiten Jahreshälfte 2023 zum Tragen kommen sollen.

Konzernchefin: "Bestmögliche Lösung finden"

"Das von uns initiierte Kosten- und Effizienzprogramm beinhaltet die Überprüfung unserer Organisation, und wir sind uns der Tatsache bewusst, dass Kollegen davon betroffen sein werden", sagte Konzernchefin Helena Helmersson. "Wir werden unsere Kollegen dabei unterstützen, die bestmögliche Lösung für ihren nächsten Schritt zu finden."

Im September hatte H&M einen Sparplan angekündigt, ohne Details zu nennen. Inflation, zurückhaltende Kunden und einmalige Kosten im Zusammenhang mit der Abwicklung des Russlandgeschäfts hatten beim Modehändler zu einem Gewinneinbruch im dritten Quartal geführt. Insgesamt beschäftigte H&M zuletzt rund 155.000 Menschen. Zur H&M-Gruppe gehören neben H&M auch die Marken COS, Weekday, Monki, & other Stories, Arket und Afound.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen Reuters und dpa
  • hmgroup.com: "Restructuring charge for global cost and efficiency programme" (Pressemitteilung der H&M-Gruppe, englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Das hat uns einen Shitstorm eingebracht"
Von Frederike Holewik, Heike Vowinkel
H&MInflation
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website