Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitGesundheit aktuell

Antibiotika-Resistenzen: EU-Behörde alarmiert angesichts steigender Zahlen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNeue Details zu "Spionageballon"Symbolbild für einen TextNach Erdbeben: Ex-Chelsea-Profi gerettetSymbolbild für einen TextSchulleiterin mit Familie tot aufgefunden
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

EU-Behörde: "Wir sehen besorgniserregende Anstiege"

Von dpa
Aktualisiert am 18.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Alarmierende Zahlen: Die EU-Gesundheitsbehörde konstatiert einen Anstieg der Todesfälle, die auf Infektionen mit antibiotikaresistenten Bakterien zurückzuführen sind.
Alarmierende Zahlen: Die EU-Gesundheitsbehörde konstatiert einen Anstieg der Todesfälle, die auf Infektionen mit antibiotikaresistenten Bakterien zurückzuführen sind. (Quelle: Tobias Steinmaurer/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Antibiotika sind für die moderne Medizin unverzichtbar. Werden Erreger jedoch resistent gegen deren Wirkung, kann dies im schlimmsten Fall tödlich enden.

Mehr als 35.000 Menschen jährlich sterben nach Schätzungen der EU-Gesundheitsbehörde ECDC im Europäischen Wirtschaftsraum aufgrund von Antibiotikaresistenzen. Die gesundheitlichen Folgen seien vergleichbar mit denen von Grippe, Tuberkulose und HIV/Aids zusammen, teilte die in Stockholm ansässige Behörde in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht mit.

Zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) zählen neben den 27 EU-Mitgliedstaaten auch Norwegen, Liechtenstein und Island.

Antibiotika-Resistenz: Zahl der Todesfälle steigt

Die geschätzte Zahl bezieht sich auf die Jahre 2016 bis 2020, sie zeigt eine Zunahme verglichen mit früheren Schätzungen. "Wir sehen besorgniserregende Anstiege bei der Zahl der Todesfälle, die auf Infektionen mit antibiotikaresistenten Bakterien zurückzuführen sind", erklärte ECDC-Direktorin Andrea Ammon im Vorfeld des European Antibiotic Awareness Day am Freitag. Es müsse mehr dafür getan werden, dass Antibiotika nicht unnötig zum Einsatz kommen. Auch Infektionsvorbeugung und Kontrollpraktiken müssten verbessert werden.

Rund um den European Antibiotic Awareness Day wird jährlich unter anderem auf Umsicht beim Einsatz von Antibiotika in Europa aufmerksam gemacht.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie eine lange Ehe das Demenz-Risiko beeinflusst
Von Christiane Braunsdorf
Von Andrea Goesch
EUStockholmTodesfall
Ernährung







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website