t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeGesundheitGesundheit aktuell

Urteil gefällt: Arzt operiert betrunken am Blinddarm


Mehr als zwei Promille
Arzt operiert betrunken am Blinddarm – Urteil gefällt

Von dpa
14.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Akute Entzündung: Eine Blinddarmoperation ist meist eine Notfall-Operation.Vergrößern des BildesAkute Entzündung: Eine Blinddarmoperation ist meist eine Notfall-Operation. (Quelle: JazzIRT/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Albtraum für Patienten: Ein Mediziner aus dem Landkreis Osnabrück hat stark alkoholisiert eine Operation durchgeführt. Nun wurde das Strafmaß bekannt gegeben.

In dem Berufungsprozess um eine Blinddarm-Operation im betrunkenen Zustand hat das Landgericht Osnabrück einen Chirurgen zu einer Haftstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Es sei unstreitig, dass es sich bei dem Verhalten des heute 56 Jahre alten Mediziners um gefährliche Körperverletzung gehandelt habe, sagte die Richterin in ihrer Begründung.

Der Anwalt des Arztes hatte Berufung gegen eine vorausgegangene Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung eingelegt. Seiner Ansicht, dass es sich lediglich um eine fahrlässige Körperverletzung handelte, folgten die Richterinnen aber nicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Arzt betrunken bei Not-OP

Der Mediziner hatte im August 2022 während einer Notfalloperation am Blinddarm einer Patientin ein auffälliges Verhalten gezeigt. Den OP-Schwestern und der Anästhesistin waren unter anderem Koordinationsprobleme bei dem zunächst minimalinvasiven Eingriff aufgefallen. Der Chirurg sorgte durch einen Behandlungsfehler auch für Verbrennungen am Darm. Als er den Bauch aufschneiden wollte, verständigte das Team den Chefarzt der chirurgischen Abteilung, der den Arzt vom OP-Tisch wegschickte und selber den Eingriff weiterführte. Er ordnete auch eine Blut- und Urinprobe an: Der Blutalkoholwert des Arztes lag bei 2,29 Promille.

Der Arzt arbeitete bis zu dem Vorfall mehr als 20 Jahre in dem Krankenhaus im Landkreis Osnabrück. Alkoholprobleme waren nie aufgefallen, er galt als kompetenter und netter Kollege. Die Klinik hatte einer Sprecherin zufolge den Mediziner nach dieser Operation entlassen. Er arbeitet seinen Angaben zufolge inzwischen wieder an einem Krankenhaus im nördlichen Münsterland.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen A bis Z



TelekomCo2 Neutrale Website