Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Umfrage: Vier von zehn Frauen kennen unkontrollierten Urinverlust

Umfrage  

Vier von zehn Frauen kennen unkontrollierten Urinverlust

16.06.2021, 13:50 Uhr | dpa

Umfrage: Vier von zehn Frauen kennen unkontrollierten Urinverlust. Viele Frauen haben mit Belastungsinkontinenz zu kämpfen.

Viele Frauen haben mit Belastungsinkontinenz zu kämpfen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) – Es passiert häufig beim Niesen oder Lachen: Plötzlich landet unkontrolliert ein wenig Urin in der Hose. Einer YouGov-Umfrage im Auftrag des Unternehmens Elvie zufolge haben vier von zehn Frauen (41 Prozent) in Deutschland schon einmal solch eine Belastungsinkontinenz erlebt. Jeder zehnten Befragten passiert das mindestens einmal pro Woche. Rund ein Drittel (31 Prozent) behält dies für sich und spricht mit niemanden darüber.

Oft tritt der unkontrollierte Urinverlust mit zunehmenden Alter (43 Prozent) oder während der Wechseljahre (25 Prozent) auf. Viele Frauen hatten damit während der Schwangerschaft zu kämpfen, oder nachdem sie ein Baby bekommen haben (je 14 Prozent). Ursache für die sogenannte Belastungsinkontinenz ist oft ein geschwächter Beckenboden. Ihn zu trainieren, kann vorbeugen und bestehende Beschwerden eindämmen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: