Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Haushaltsgeräte >

Fenstersauger im Vergleich: Die besten Modelle im Überblick

Akku-Fenstersauger kaufen  

Fenstersauger im Vergleich: Welches Gerät bringt glänzende Ergebnisse?

18.07.2019, 15:38 Uhr | t-online.de

Fenstersauger im Vergleich: Die besten Modelle im Überblick. Ein Akku-Fenstersauger im Einsatz: Mit den kleinen Geräten sparen Sie Kraft und Zeit beim Fensterputzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ronstik)

Ein Akku-Fenstersauger im Einsatz: Mit den kleinen Geräten sparen Sie Kraft und Zeit beim Fensterputzen. (Quelle: ronstik/Thinkstock by Getty-Images)

Fensterputzen gehört für viele Menschen nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen im Haushalt. Mit elektrischen Fensterwischern sparen Sie Kraft und Zeit. Doch welche Produkte sind wirklich gut und welche Modelle eignen sich für Ihr Zuhause? Wir zeigen Ihnen, welchen Akku-Fenstersauger Sie kaufen können, um mit wenig Aufwand streifenfreie Fenster zu erzielen.

Wie funktioniert ein Akku-Fenstersauger?

Ein Akku-Fenstersauger funktioniert so, wie Sie es von Ihrem Bodenstaubsauger kennen. Im Gehäuse wird ein Vakuum erzeugt, wodurch über die Saugdüse ein Sog entwickelt wird, der Schmutz aufsaugt. Im Unterschied zum klassischen Bodenstaubsauger kann der Fenstersauger Feuchtigkeit aufsaugen.

Sie sprühen das Fenster mit einer Reinigungslösung ein und saugen den Schmutz anschließen einfach ab. Damit ist der elektrische Fensterreiniger vergleichbar mit beutellosen Staubsaugern. Das aufgesaugte Schmutzwasser wird in einem kleinen Tank gesammelt, der regelmäßig geleert werden muss. Dank Akkubetrieb funktioniert das Gerät kabellos.

Akku-Fenstersauger: Unsere 5 Favoriten

Kärcher, Leifheit, Vileda und Bosch – Fensterwischer gibt es von allen Top-Herstellern für Haushaltsgeräte. Wir haben die besten Wischer für Sie unter die Lupe genommen und geben Ihnen hier praktische Kaufempfehlungen.

Der Testsieger: Kärcher Fensterreiniger WV5 Premium

Der Testsieger der Stiftung Warentest 2019 ist ein echter Klassiker. Der Kärcher WV5 Premium ist dank seines geringen Gewichts sehr einfach zu handhaben. Gleichzeitig sorgt die kraftvolle Saugdüse im Handumdrehen für streifenfrei saubere Fenster.

Für kleine Flächen nutzen Sie einfach die schmalere Düse. Sehr praktisch ist der entnehmbare Schmutzwassertank, der sich spielend leicht leeren lässt. Der starke Lithium-Ionen-Akku ist für das Putzen von bis zu 25 Fenstern ausgelegt. Nach knapp drei Stunden Ladezeit kann falls nötig weitergeputzt werden. Ein Plus ist außerdem die im Lieferumfang enthaltene Sprühflasche mit Mikrofaserbezug.

Unser Top-Tipp: Dieser Fenstersauger von Kärcher lässt keine Wünsche offen. So macht Fensterputzen sogar Spaß!

• Arbeitsbreite: 280 / 170 mm
• Akkulaufzeit: 35 min
• Akkuladezeit: 185 min
• Kapazität Wasserbehälter: 0,1 l
• Gewicht: 700 g

ANZEIGE

Preis-Leistungs-Sieger: Leifheit Fenstersauger Set Dry&Clean

Dieser Fenstersauger von Leifheit verfügt über eine intelligente Automatik, mit deren Hilfe die Saugdüse erst bei Kontakt mit der Scheibe bzw. Oberfläche aktiviert wird. Streifenfreies Fensterputzen ist damit mühelos möglich.

Der leichte Sauger ist mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der bis zu 35 Minuten Reinigen verspricht – genügend Kraft für bis zu 100 Quadratmeter Fensterfläche! Der Leifheit Fenstersauger ist auch für die Reinigung von Duschkabinen oder Fliesen geeignet.

Um höher liegende Fenster zu reinigen, benötigen Sie keine Leiter, denn im Lieferumfang ist ein Stiel enthalten.

Unser Preis-Leistungs-Tipp: Mit dem Fenstersauger von Leifheit erhalten Sie ein leistungsstarkes Gerät, das sein Geld unbedingt wert ist.

• Arbeitsbreite: 17 cm
• Akkulaufzeit: bis zu 35 min
• Akkuladezeit: N/A
• Kapazität Wasserbehälter: N/A
• Gewicht: 739 g

ANZEIGE

Unser Geheimfavorit: Vileda Windomatic Power Fenstersauger

In nur einem Zug reinigen Sie Ihre Fenster mit dem Vileda Windomatic. Das handliche Gerät ist zwar nicht das leichteste in unserem Vergleich. Dafür ist es aufgrund seiner kompakten Abmessungen umso handlicher. Ausgestattet mit einer 17,5 Zentimeter breiten Saugdüse und einem starken Akku, arbeiten Sie ohne Aufladen bis zu 40 Minuten am Stück mit diesem Gerät.

Wer schnell fertig sein möchte, reinigt bis zu 120 Quadratmeter Fensterfläche oder Fliesen mit nur einer Akkuladung. Um den Arbeitsradius des Geräts zu vergrößern, lässt sich der Windomatic – typisch für Vileda – problemlos mit dem passenden Zubehör des Herstellers erweitern.

Unser Urteil: Handlich, leistungsstark und erweiterbar. Das sind die großen Stärken des Vileda Windomatic.

• Arbeitsbreite: 17,5 cm
• Akkulaufzeit: bis zu 40 min
• Akkuladezeit: N/A
• Kapazität Wasserbehälter: 100 ml
• Gewicht: 907 g

ANZEIGE

Unser Performance-Tipp: Bosch Akku Fenstersauger GlassVAC

Der robuste Bosch Akku Fenstersauger GlassVAC ist ein echtes Kraftpaket, mit dem Sie bis zu einer halben Stunde am Stück Fenster putzen, ohne den Akku nachladen zu müssen.

Im Lieferumfang sind gleich zwei Saugdüsen enthalten. So passen Sie die Arbeitsbreite perfekt an das Arbeitsfeld an und reinigen Spiegel, Fenster, Fliesen oder Duschkabinen streifen- und tropfenfrei. Sehr praktisch ist das USB-Ladegerät. Denn damit lässt sich der Fenstersauger bei Bedarf auch am PC laden.

Unser Urteil: Wer hohe Ansprüche an Leistung und Zuverlässigkeit an seinen Akku-Fenstersauger stellt, wird bei diesem Bosch-Gerät nicht enttäuscht.

• Arbeitsbreite: 26,6/13,3 cm
• Akkulaufzeit: 30 min
• Akkuladezeit: 130 min
• Kapazität Wasserbehälter: 100 ml
• Gewicht: 700 g

ANZEIGE

Der Allrounder: Kärcher Fensterreiniger WV Classic

Wie der Name bereits verrät, ist dieser Akku-Fenstersauger von Kärcher ein echter "Klassiker". Mit einer Arbeitsbreite von 28 Zentimetern reinigen Sie Ihre Fensterflächen mit wenigen Zügen, und das frei von Tropfen und Streifen. Die Akkuleistung ist etwas schwächer als beim Kärcher Premium-Modell. Dafür ist das Gerät mit nur zwei Stunden Akkuladezeit schneller wieder einsatzbereit.

Unser Allrounder-Tipp: Ob Fliesen, Fenster, Duschkabinen, mit diesem akkubetriebenen Fensterreiniger von Kärcher setzen Sie auf ein zuverlässiges Arbeitsgerät.

• Arbeitsbreite: 280 mm
• Akkulaufzeit: 20 min
• Akkuladezeit: 120 min
• Kapazität Wasserbehälter: 100 ml
• Gewicht: 699 g

ANZEIGE

Wie gut sind Akku-Fenstersauger?

Akku-Fenstersauger ermöglichen eine streifenfreie und einfache Reinigung von Fenstern. Damit Sie mit Ihrem Akku-Sauger perfekt arbeiten können, sollte der Akku vor dem Reinigen der Fenster voll aufgeladen sein. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die Absaugdüse nicht verschmutzt ist und die Gummilippe beim Saugen voll auf der Fensterfläche aufliegt. Beachten Sie alle wichtigen Aspekte der Handhabung von Akku-Fenstersaugern, können diese Geräte die Fensterreinigung enorm vereinfachen.

Wie lange hält der Akku bei einem Fenstersauger?

In der Regel reicht die Akkulaufzeit eines Fenstersaugers aus, um mehrere Fenster einer Wohnung ohne erneutes Aufladen zu reinigen. Top-Modelle wie der Kärcher Akku-Fenstersauger WT5 bieten sogar eine Betriebsdauer von 35 Minuten ohne Aufladung. Da auch die modernen Lithium-Ionen-Akkus der Geräte immer mehr als eine Stunde zum Aufladen benötigen, kann es sich gerade bei größeren Fensterflächen lohnen, einen Wechselakku anzuschaffen.

Welche Reinigungsflüssigkeit verwende ich fürs Fensterputzen mit einem Akku-Fenstersauger?

Mit einem Fenster-Akkusauger können Sie Ihre Fenster wie gewohnt reinigen. Es empfehlen sich dafür handelsübliche Glasreiniger, die mit Wasser verdünnt und in eine Sprühflasche gefüllt werden. Die Reinigungslösung sprühen Sie auf das Glas und saugen die Feuchtigkeit danach einfach ab. Beachten Sie beim Verwenden von Reinigungsmitteln jedoch immer die genauen Angaben der Hersteller.

Unser Fazit: Fensterputzen kann wirklich Spaß machen. Unsere fünf vorgestellten Fenstersauger der Top-Hersteller machen mühsames Wischen von Hand überflüssig. Bei so viel Komfort und Putzspaß wird sich niemand mehr vor dem Fensterputzen drücken!

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal