Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Der Check vor Saisonstart – das ist neu bei den Klubs

Die Bundesliga startet  

Eine Sache macht Bayern und Dortmund noch Sorgen

Von Andreas Becker und David Digili

13.08.2021, 14:56 Uhr
Bundesliga: Der Check vor Saisonstart – das ist neu bei den Klubs. Julian Nagelsmann: Der Bayern-Trainer steht unter großem Druck. (Quelle: imago images/Passion2Press)

Julian Nagelsmann: Der Bayern-Trainer steht unter großem Druck. (Quelle: Passion2Press/imago images)

Es geht wieder los: Die Bundesliga startet in ihre 59. Saison. Was hat sich bei den 18 Vereinen im Sommer geändert? Der große Überblick: Transfers, Form – und Probleme.

Wenn heute die Bundesliga mit der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München (ab 20.30 Uhr im t-online-Liveticker) startet, treffen nicht nur echte Traditionsvereine, sondern auch zwei Trainer mit ihren neuen Vereinen aufeinander.

Der FC Bayern hat sich nach dem Abgang von Erfolgscoach und Neu-Bundestrainer Hansi Flick mit Trainer-Talent Julian Nagelsmann verstärkt. Gut 15 Millionen Euro Ablöse zahlte der Serienmeister an RB Leipzig, um den 34-Jährigen nach München zu lotsen. Ebenfalls eine Menge Geld in die Hand nahmen die Gladbacher für ihren Chefcoach Adi Hütter. Die Fohlen nutzten eine Ausstiegsklausel des Österreichers und schweißten ihn für 7,5 Millionen Euro von Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt los.


Nagelsmann und Hütter sind nicht die einzigen spektakulären Neuzugänge in der Bundesliga. Die Fans dürfen sich sowohl bei ihren Herzensvereinen als auch bei den Rival auf eine ganze Reihe neuer Gesichter und Änderungen freuen. t-online gibt Ihnen einen Überblick.

FC Bayern

Das stimmt positiv: Alle Hoffnungen ruhen auf den vielen erfahrenen Stars, über die der FC Bayern trotz einiger prominenter Abgänge immer noch verfügt – und vor allem auf dem neuen Trainer: Der 34-Jährige Julian Nagelsmann soll nicht nur Titel gewinnen, sondern junge Spieler entwickeln. Er soll nach der kurzen Erfolgsära mit Hansi Flick für Schwung und Innovationen sorgen. Nagelsmann wirkt bei allem Druck extrem fokussiert und begeistert.

Das macht Sorgen: Für die Bayern wird es in Gladbach nach einer sehr holprigen Testphase ohne Sieg ein Kaltstart. Die EM-Teilnehmer sind erst seit Kurzem im Training, Nagelsmann konnte seine Ideen bislang kaum umsetzen. Offen ist auch, ob der Kader für die großen Ziele breit und gut genug aufgestellt ist.

Mit Spannung erwartet: Der FC Bayern geht in seine erste Saison mit dem jungen Startrainer Julian Nagelsmann (M.). (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)Mit Spannung erwartet: Der FC Bayern geht in seine erste Saison mit dem jungen Startrainer Julian Nagelsmann (M.). (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

Zugänge: Sven Ulreich (Hamburger SV), Omar Richards (FC Reading), Dayot Upamecano (RB Leipzig).

Abgänge: Joshua Zirkzee (RSC Anderlecht, Leihe), Adrian Fein (SpVgg Greuther Fürth, Leihe, war zuvor an PSV Eindhoven ausgeliehen), Sarpreet Singh (SSV Jahn Regensburg, Leihe), Lars Lukas Mai (SV Werder Bremen, Leihe, war zuvor an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen), Alexander Nübel (AS Monaco, Leihe), Jann-Fiete Arp (Holstein Kiel, Leihe), Javi Martínez (Qatar SC), David Alaba (Real Madrid), Jérôme Boateng (Vertragsende), Angelo Stiller (TSG Hoffenheim).

RB Leipzig

Das stimmt positiv: Das fehlende Puzzleteil ist da. Die Leipziger holten Mittelstürmer Andre Silva von Eintracht Frankfurt. Der Portugiese (28 Tore in der Vorsaison) soll die Lücke schließen, die der Abgang Timo Werners zum FC Chelsea einst riss. Zuletzt war nämlich Marcel Sabitzer mit acht Toren bester Torschütze.

Das macht Sorgen: Leipzig muss sich in der Abwehr neu aufstellen. Dayot Upamecano (Bayern München) und Ibrahima Konate (FC Liverpool) sind weg, die Neuzugänge Josko Gvardiol (Dinamo Zagreb) und Mohamed Simakan (RC Straßburg) sollen sie ersetzen. Zudem ist Sabitzers Verbleib nicht gesichert.

Zugänge: Josko Gvardiol (Dinamo Zagreb), Brian Brobbey (Ajax Amsterdam), Mohamed Simakan (Racing Straßburg), André Silva (Eintracht Frankfurt).

Abgänge: Dayot Upamecano (Bayern München), Fabrice Hartmann (SC Paderborn/Leihe), Caden Clark (New York RedBulls/Leihe), Ibrahima Konaté (FC Liverpool), Lazar Samardzic (Udinese Calcio).

Borussia Dortmund

Das stimmt positiv: Der BVB fand nach dem Transfer von Jadon Sancho für 85 Millionen Euro zu Manchester United schnell Ersatz. Oranje-Star Donyell Malen wurde für 30 Millionen Euro von der PSV Eindhoven verpflichtet. Torjäger Erling Haaland hat zudem sein Visier auch schon wieder gut einstellt: Beim 3:0 im DFB-Pokal beim SV Wehen Wiesbaden schnürte der 21-Jährige einen Dreierpack.

Das macht Sorgen: Der neue Coach Marco Rose musste eine holprige Vorbereitung absolvieren. Die EM-Starter der Borussia stiegen mit Verspätung ins Training ein, es gab etliche Verletzte und noch zwei Corona-Fälle.

BVB-Stürmer Haaland (l.) und -Trainer Rose: Neues Erfolgsduo in Dortmund? (Quelle: imago images)BVB-Stürmer Haaland (l.) und -Trainer Rose: Neues Erfolgsduo in Dortmund? (Quelle: imago images)

Zugänge: Donyell Malen (PSV Eindhoven), Gregor Kobel (VfB Stuttgart), Soumaila Coulibaly, Abdoulaye Kamara (beide Paris Saint-Germain).

Abgänge: Jadon Sancho (Manchester United), Sergio Gomez (RSC Anderlecht/war zuvor an SD Huesca verliehen), Chris Führich (SC Paderborn), Lukasz Piszczek (Karriereende).

VfL Wolfsburg

Das stimmt positiv: Der Werksklub hat seine starken Stammkräfte Wout Weghorst (Sturm) und Maxence Lacroix (Abwehr) bisher halten können.

Das macht Sorgen: Die Testspiele verliefen mau, dann kam der peinliche Wechselfehler im DFB-Pokal bei Preußen Münster. Von Euphorie ist trotz des Einzugs in die Champions League kaum etwas zu spüren, der neue Trainer Mark van Bommel steht sofort unter Druck und unter großer Beobachtung.

Zugänge: Sebastiaan Bornauw (1. FC Köln), Aster Vranckx (KV Mechelen), Lukas Nmecha (Manchester City), Felix Nmecha (Manchester City).

Abgänge: Felix Klaus (Fortuna Düsseldorf), Tim Siersleben (1. FC Heidenheim/Leihe), Jeffrey Bruma (Kasimpasa), Elvis Rexhbecaj (VfL Bochum/Leihe).

Eintracht Frankfurt

Das stimmt positiv: Der neue Sportvorstand Markus Krösche konnte den Kader für die Europapokalbelastung auf breitere Füße stellen. Mit Jesper Lindström, Jens Petter Hauge und Fabio Blanco kamen hoffnungsvolle Offensivtalente. Die meisten Leistungsträger waren bei der EM nur Zuschauer und starteten entsprechend früh in die Vorbereitung.

Das macht Sorgen: Mit dem blamablen Pokal-Aus bei Waldhof Mannheim legte die Eintracht einen Katastrophenstart hin. Auch in den Testspielen konnte die Mannschaft die Philosophie des neuen Trainers Oliver Glasner noch nicht vollends umsetzen. Offensiv ging mit dem Abgang von Andre Silva viel Qualität verloren, Ersatz Rafael Borre hat noch Anlaufschwierigkeiten. Dazu störten Wechselgerüchte um Filip Kostic und Amin Younes die Vorbereitung.

Oliver Glasner (re.): Der Eintracht-Trainer überwacht das Training von Neuzugang Jens Petter Hauge und seinen Mitspielern. (Quelle: imago images/Jens Huebner)Oliver Glasner (re.): Der Eintracht-Trainer überwacht das Training von Neuzugang Jens Petter Hauge und seinen Mitspielern. (Quelle: Jens Huebner/imago images)

Zugänge: Jens Petter Hauge (AC Mailand, Leihe), Jens Grahl (VfB Stuttgart), Jesper Lindström (Bröndby IF), Rafael Santos Borre (River Plate), Fabio Blanco Gomez (Valencia CF), Diant Ramaj (1. FC Heidenheim), Christopher Lenz (1. FC Union Berlin), Enrique Herrero Garcia (FC Villarreal), Ali Akman (Bursaspor).

Abgänge: Ali Akman (N.E.C. Nijmegen, Leihe), Fynn Otto (Hallescher FC), Rodrigo Zalazar (FC Schalke 04/Leihe, war zuvor an FC St. Pauli verliehen), Frederik Rönnow (1. FC Union Berlin, war zuvor an FC Schalke 04 verliehen), André Silva (RB Leipzig), Elias Bördner (Viktoria Köln, Leihe), Dejan Joveljic (Los Angeles Galaxy, war zuvor an Wolfsberger AC verliehen), Nils Stendera (KSV Hessen Kassel, war zuvor an Lok Leipzig verliehen).

Bayer Leverkusen

Das stimmt positiv: Die Vorbereitung lief eher durchwachsen, immerhin wurde im DFB-Pokal die Hürde Lok Leipzig (3:0) locker übersprungen. Und Bayer hat nach dem Transfer von Leon Bailey (für bis zu 35 Millionen Euro zu Aston Villa) noch gewisse finanzielle Möglichkeiten, um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Das macht Sorgen: Der neue Trainer Gerardo Seoane muss derzeit noch einige angeschlagene oder verletzte Spieler verkraften. Zuletzt verletzte sich Karim Bellarabi in Leipzig und fällt nun drei Wochen aus. Auch hinter dem Einsatz von U21-EM-Champion Florian Wirtz steht noch ein Fragezeichen.

Zugänge: Odilon Kossounou (FC Brügge), Mitchel Bakker (Paris Saint-Germain), Zidan Sertdemir (FC Nordsjaelland U19), Andrej Lunew (Zenit St. Petersburg).

Abgänge: Lars und Sven Bender (beide Karriereende), Leon Bailey (Aston Villa), Tin Jedvaj (Lokomotive Moskau), Demarai Gray (FC Everton), Aleksandar Dragovic (Roter Stern Belgrad), Cem Türkmen (Clermont Foot 63).

1. FC Union Berlin

Das stimmt positiv: Nicht ein Testspiel haben die Köpenicker verloren. Und auf dem Transfermarkt verstärkte sich Union besonders in der Defensive mit Timo Baumgartl (PSV Eindhoven) und Rick van Drongelen (Hamburger SV) namhaft. Olympia-Fahrer Max Kruse scheint nach seiner Rückkehr aus Tokio keine lange Anlaufzeit zu brauchen. Im DFB-Pokal schoss er beim Drittligisten Türkgücü München das entscheidende 1:0.

Das macht Sorgen: Bei zwölf Neuzugängen fehlt noch etwas die Feinabstimmung in den Automatismen. "Natürlich brauchen die neuen Spieler noch Zeit, um sich an uns zu gewöhnen", sagte Union-Trainer Urs Fischer. Von den Neuen standen im Pokal bei Türkgücü lediglich Baumgartl, Rani Khedira und Andreas Voglsammer in der Startelf. Grundsätzlich ist der breite Kader ein Vorteil.

Zugänge: Timo Baumgartl (PSV Eindhoven/Leihe), Kevin Behrens (SV Sandhausen), Rick van Drongelen (Hamburger SV), Paul Jaeckel (SpVgg Greuther Fürth), Genki Haraguchi (Hannover 96), Rani Khedira (FC Augsburg), Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Tymoteusz Puchacz (Lech Posen), Frederik Rönnow (Eintracht Frankfurt), Pawel Wszolek (Legia Warschau), Andreas Vogelsammer (Arminia Bielefeld).

Abgänge: Christian Gentner (FC Luzern), Akaki Gogia (Ziel unbekannt), Florian Hübner (1. FC Nürnberg), Loris Karius, Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt), Marius Bülter (FC Schalke 04).

Borussia Mönchengladbach

Das stimmt positiv: Die Fohlen steigerten sich im Verlauf der Vorbereitung. Und der neue Trainer Adi Hütter fand schnell Zugang zum Team. "Er hat eine Idee, schaut sich viel an, zieht Schlüsse daraus, geht damit um, bringt seine Vorstellungen ein", lobte Sportdirektor Max Eberl in der "Rheinischen Post". Nationalspieler Matthias Ginter, der sich mit Abwanderungsgedanken getragen hat, bleibt den Fohlen zudem wohl erhalten.

Das macht Sorgen: Verletzungen zwangen Hütter immer wieder zum Umdenken. Möglicherweise fehlt zum Auftakt gegen Bayern München am Freitag im Saisoneröffnungsspiel in Breel Embolo, Denis Zakaria, Marcus Thuram und Ramy Bensebaini ein namhaftes Quartett.

Adi Hütter (li.): Der neue Gladbacher Trainer hat noch viel Redebedarf mit seinen Stars. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Adi Hütter (li.): Der neue Gladbacher Trainer hat noch viel Redebedarf mit seinen Stars. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Zugänge: Luca Netz (Hertha BSC)

Abgänge: Michael Lang (FC Basel), Moritz Nicolas (Viktoria Köln, verliehen), Rocco Reitz (VV St. Truiden, verliehen), Oscar Wendt (IFK Göteborg), Julio Villalba (Guayaquil City), Max Grün (Viktoria Aschaffenburg), Ibrahima Traore (Ziel unbekannt).

VfB Stuttgart

Das stimmt positiv: Der VfB wirkte trotz einer durchwachsenen Vorbereitung mit einigen Problemen im Pokal stabil. Trainer Pellegrino Matarazzo verfügt über eine junge Truppe, die schon in der vergangenen Saison überrascht hatte. Stuttgart blieb auch vor dieser Saison seinem Weg mit entwicklungsfähigen Profis treu. Dazu konnte der Verein Nicolas Gonzalez und Gregor Kobel für insgesamt fast 40 Millionen Euro verkaufen.

Das macht Sorgen: Im Test gegen Barcelona standen Matarazzo nur acht Spieler des Profikaders zur Verfügung. Verletzungen und drei Corona-Fälle (unter anderem Torjäger Sasa Kalajdzic) brachten die Vorbereitung durcheinander. Die Abgänge von Gonzalez, Kobel und Routinier Gonzalo Castro sorgen im Kader für Lücken.

Zugänge: Florian Müller (FSV Mainz 05), Ömer Beyaz (Fenerbahce Istanbul), Chris Führich (SC Paderborn).

Abgänge: Nicolas Gonzalez (AC Florenz), Gregor Kobel (Borussia Dortmund), Jens Grahl (Eintracht Frankfurt), Marcin Kaminski (FC Schalke 04), Gonzalo Castro (unbekannt), Luca Mack (Ujpest Budapest), Antonis Aidonis (Dynamo Dresden/Leihe), Pablo Maffeo (RCD Mallorca/Leihe), Maxime Awoudja (WSG Tirol/Leihe).

SC Freiburg

Das stimmt positiv: Der alljährliche personelle Aderlass blieb aus, erstmals seit Jahren konnten die Breisgauer alle Leistungsträger halten. Christian Streich kann somit auf eine eingespielte Mannschaft bauen.

Das macht Sorgen: Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren durchwachsen, in fünf Spielen gelangen nur zwei Siege. Dazu war die Knieverletzung von Nils Petersen ein Schock. Der Umzug ins neue Stadion lässt weiter auf sich warten, nach weiteren Verzögerungen ist Geduld gefragt.

Zugänge: keine.

Abgänge: Brandon Borrello (Dynamo Dresden), Chang-hoon Kwon (Suwon Bluewings), Florian Kath (1. FC Magdeburg), Amir Abrashi (Grasshoppers), Lino Tempelmann (1. FC Nürnberg/Leihe), Niclas Thiede (SC Verl/Leihe).

TSG Hoffenheim

Das stimmt positiv: Die Kraichgauer konnten Toptorjäger Andrej Kramaric halten, tätigten dazu mit den hoffnungsvollen deutschen Talenten David Raum und Angelo Stiller kluge Transfers. Die Formkurve in der Vorbereitung zeigte steil nach oben.

Das macht Sorgen: Das Pech aus der Vorsaison setzte sich nahtlos fort. Die TSG hatte in der Vorbereitung zahlreiche Verletzte zu beklagen, dazu kam der Corona-Fall Ihlas Bebou. Im Pokal lief es holprig, zu viel hängt von Kramaric ab.

Zugänge: David Raum (SpVgg Greuther Fürth), Angelo Stiller (FC Bayern München).

Abgänge: Konstantinos Stafylidis (VfL Bochum, Leihe), Alfons Amade (KV Oostende), Justin Hoogma (SpVgg Greuther Fürth, Leihe), Ilay Elmkies (Admira Wacker Mödling, Leihe), Bruno Nazario (America Futebol Clube, Leihe verlängert).

Mainz 05

Das stimmt positiv: Nach der Super-Rückrunde unter Trainer Bo Svensson haben die 05er die Veränderungen vorgenommen, die eigentlich schon vor einem Jahr unter Achim Beierlorzer vorgesehen waren. Bis auf die ablösefreien Robin Quaison und Philipp Mwene wurden bislang alle Leistungsträger gehalten. Mit Silvan Widmer, Jae-Sung Lee und Anton Stach hat sich Mainz günstig und sinnvoll verstärkt.

Das macht Sorgen: Ein Knipser ist noch immer nicht in Sicht. Zwar traf U21-Europameister Jonathan Burkardt im Pokal doppelt, offenbarte aber zugleich sein großes Manko: die Chancenverwertung. Zuletzt kompensierte das starke Kollektiv den Abgang von Torjäger Jean-Philippe Mateta. Ob das auch auf Dauer gelingt, ist fraglich.

Bo Svensson (re., hier im Gespräch mit Jean-Paul Boetius) ist nach der herausragenden Rückrunde in der Saisonvorbereitung in die Feinabstimmung gegangen. (Quelle: imago images/Nordphoto)Bo Svensson (re., hier im Gespräch mit Jean-Paul Boetius) ist nach der herausragenden Rückrunde in der Saisonvorbereitung in die Feinabstimmung gegangen. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Zugänge: Anton Stach (SpVgg Greuther Fürth), Silvan Widmer (FC Basel), Jae-sung Lee (Holstein Kiel), Dominik Kohr (Eintracht Frankfurt, Leihe verlängert), Anderson Lucoqui (DSC Arminia Bielefeld).

Abgänge: Dong-won Ji (FC Seoul), Robin Quaison (Al-Ettifaq), Abass Issah (HNK Rijeka, Leihe), Kunde Malong (Olympiakos Piräus), Florian Müller (VfB Stuttgart), Erkan Eyibil (Antalyaspor), Marlon Mustapha (Admira Wacker Mödling, Leihe), Philipp Mwene (PSV Eindhoven), Levin Öztunali (1. FC Union Berlin), Dimitri Lavalee (VV St. Truiden, Leihe verlängert), Danny Latza (FC Schalke 04), Ronael Pierre-Gabriel (Stade Brest, Leihe verlängert).

FC Augsburg

Das stimmt positiv: Der Saisonauftakt im DFB-Pokal war mit dem 4:2 beim Fünftligisten Greifswalder FC zumindest kein Dämpfer. In Niklas Dorsch wurde ein talentierter Spieler für das zentrale Mittelfeld verpflichtet, außerdem konnten fast alle Leistungsträger gehalten werden.

Das macht Sorgen: Der Abgang von Kevin Danso. Der Innenverteidiger aus Österreich wollte weg, der Klub habe sein Wort nicht gehalten, sagte der 22-Jährige dem "Kicker". Am Ende landete Danso in Frankreich beim RC Lens, der FCA soll immerhin 5,5 Millionen Euro Ablöse erhalten haben.

Zugänge: Arne Maier (Hertha BSC, Leihe), Niklas Dorsch (KAA Gent), Lasse Günther (FC Bayern München), Daniel Klein (TSG Hoffenheim II).

Abgänge: Marco Richter (Hertha BSC), Jozo Stanic (SV Wehen Wiesbaden, Leihe, war zuvor an den FSV Zwickau ausgeliehen), Benjamin Leneis (1. FC Magdeburg, Leihe), Lukas Petkov (SC Verl, Leihe), Rani Khedira (1. FC Union Berlin), Julian Schieber (Karriereende), Marek Suchy (Mlada Boleslav), Kevin Danso (RC Lens).

Hertha BSC

Das stimmt positiv: Hertha landete auf dem Transfermarkt einen echten Coup: Fredi Bobic. Der neue Geschäftsführer kam von Eintracht Frankfurt und verkörpert die notwendige Aufbruchsstimmung in Berlin. In Suat Serdar, Kevin-Prince Boateng, Marco Richter und Stevan Jovetic präsentierte Bobic bislang zudem durchaus attraktive Neuzugänge.

Das macht Sorgen: Nach ordentlichen Auftritten in den Testspielen, sogar Jürgen Klopps FC Liverpool besiegte die Hertha, lief es im DFB-Pokal noch nicht rund. Beim knappen 1:0 gegen den Drittligisten SV Meppen waren die Berliner lange zu ungefährlich, im Strafraum fehlte noch die Durchschlagskraft. Zudem reißen die Gerüchte über einen Abgang von Offensiv-Star Matheus Cunha nicht ab.

Zugänge: Suat Serdar (Schalke 04), Kevin-Prince Boateng (AC Monza), Stevan Jovetic (AS Monaco), Marco Richter (FC Augsburg).

Abgänge: Sami Khedira (Karriereende), Eduard Löwen (VfL Bochum/Leihe), Omar Alderete (FC Valencia/Leihe), Luca Netz (Borussia Mönchengladbach), Arne Maier (FC Augsburg/Leihe, war zuvor an Arminia Bielefeld verliehen).

Arminia Bielefeld

Das stimmt positiv: Der Aufsteiger der Vorsaison holte mit seinen überschaubaren Mitteln spannende Neuzugänge auf die Alm. Alessandro Schöpf im offensiven Mittelfeld dürfte etwa eine zentrale Rolle zukommen, auch Robin Hack oder Bryan Lasme könnten sich als Verstärkungen erweisen. Mut macht, dass die Offensive zumindest gute Ansätze zeigte. Dort lag in der Vorsaison die größte Schwachstelle des Traditionsklubs.

Das macht Sorgen: Drei Gegentore gegen einen Viertligisten, das war Trainer Frank Kramer eindeutig zu viel. Der 6:3-Erfolg im DFB-Pokal bei der SpVgg Bayreuth bereitete der Arminia mehr Mühe als erhofft. In der Vorbereitung gelang den Bielefeldern, die ihren Top-Scorer Ritsu Doan nach Eindhoven abgeben mussten, überhaupt nur ein Sieg. Die defensive Stabilität macht große Sorgen.

Zugänge: Patrick Wimmer (Austria Wien), Robin Hack (1. FC Nürnberg), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04), Guilherme Ramos (CD Feirense), Bryan Lasme (FC Sochaux), Florian Krüger (FC Erzgebirge Aue), Janni Serra (Holstein Kiel), Sebastian Vasiliadis (SC Paderborn 07).

Abgänge: Marcel Hartel (FC St. Pauli), Jomaine Consbruch, Sebastian Müller (beide verliehen an Eintracht Braunschweig), Noel Niemann (TSV Hartberg, Leihe, war zuvor an Türkgücü München ausgeliehen), Can Hayri Özkan (Fortuna Düsseldorf II, war zuvor an Naestved BK verliehen), Andreas Voglsammer (1. FC Union Berlin), Sven Schipplock (VfB Stuttgart II), Anderson Lucoqui (1. FSV Mainz 05), Nils Seufert (SpVgg Greuther Fürth), Joey Müller (FC Schalke 04 II), Cebio Soukou (SV Sandhausen), Mervin Kalac (SC Paderborn 07 II), Joan Simun Edmundsson (Waasland-Beveren), Nikolai Rehnen (Ziel unbekannt), Reinhold Yabo (Karriereende).

1. FC Köln

Das stimmt positiv: Der 1. FC Köln hat unter Steffen Baumgart noch nicht verloren. Der neue Trainer sah vier Siege und zwei Unentschieden in der Vorbereitung, in der ersten Pokalrunde folgte dann der Sieg im Elfmeterschießen gegen Viertligist Jena. Zudem kam das Team ohne größere Verletzungssorgen durch den Sommer. Auch die benötigten Transfermillionen wurden durch die Verkäufe von Ismail Jakobs und Sebastiaan Bornauw eingenommen.

Das macht Sorgen: Der Blick auf die Ergebnisse der Vorbereitung könnte trügerisch sein. Nicht einen einzigen erstklassigen Gegner bespielte der FC, denn selbst das Duell mit der C-Auswahl von Bayern München (3:2) war bedingt aussagekräftig. Auch das Weiterkommen im Pokal war eine Zitterpartie, das Problem war in fast jedem Spiel dasselbe: Mit Baumgarts Pressingfußball eroberte der FC viele Bälle, vergab aber reihenweise Chancen. In der Bundesliga wäre das gegen stärkere Gegner ein Problem.

Steffen Baumgart (li., hier mit Anthony Modeste) will mit dem 1. FC Köln für offensiven Pressingfußball stehen. (Quelle: imago images/Herbert Bucco)Steffen Baumgart (li., hier mit Anthony Modeste) will mit dem 1. FC Köln für offensiven Pressingfußball stehen. (Quelle: Herbert Bucco/imago images)

Zugänge: Mark Uth (FC Schalke 04), Marvin Schwäbe (Bröndby IF), Dejan Ljubicic (Rapid Wien), Timo Hübers (Hannover 96).

Abgänge: Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg), Ismail Jakobs (AS Monaco), Julian Krahl (Viktoria Berlin), Lasse Sobiech (Darmstadt 98), Dominick Drexler (FC Schalke 04), Marco Höger (Waldhof Mannheim), Robert Voloder (FK Maribor/Leihe), Yann Aurel Bisseck (Aarhus GF/Leihe), Dimitrios Limnios (Twente Enschede/Leihe), Max Meyer (Vertragsende).

VfL Bochum

Das stimmt positiv: Der VfL hat sich für seine Bundesliga-Rückkehr nach elf Jahren Abstinenz kostengünstig verstärkt. Die Leihgaben Elvis Rexhbecaj (VfL Wolfsburg) und Eduard Löwen (Hertha BSC) bringen Erfahrung im Abstiegskampf mit, zudem versprühen die ablösefreien Angreifer Christopher Antwi-Adjei und Takuma Asano frischen Wind über die Außenbahnen. Bis auf Robert Zulj ist der Kern des Teams zusammengeblieben.

Das macht Sorgen: Hinter der Qualität des Kaders steht ein großes Fragezeichen. Der Aufstiegself fehlt es an Spielern mit Erstligaformat, die Neuzugänge kommen aus teilweise schwierigen Vorsaisons. Mit Maxim Leitsch (23) und Armel Bella Kotchap (19) sollen zwei Youngster die Innenverteidigung bilden, Letzterer befindet sich derzeit in einem Formtief. Beim mühevollen 2:1-Sieg nach Verlängerung im DFB-Pokal bei Regionalligist Wuppertaler SV wurden diese Unsicherheiten offenkundig.

Zugänge: Elvis Rexhbecaj (VfL Wolfsburg, ausgeliehen), Konstantinos Stafylidis (TSG Hoffenheim, ausgeliehen), Eduard Löwen (Hertha BSC, ausgeliehen), Takuma Asano (vereinslos, zuletzt Partizan Belgrad), Michael Esser (Hannover 96), Patrick Osterhage (Borussia Dortmund II) Christopher Antwi-Adjei (SC Paderborn 07).

Abgänge: Lars Holtkamp (Bonner SC), Moritz Römling (Türkgücü München, verliehen), Robert Zulj (Al-Ittihad Kalba SC), Patrick Drewes (SV Sandhausen), Thomas Eisfeld (Ziel unbekannt).

Greuther Fürth

Das stimmt positiv: So gut wie nichts. Immerhin bekam Trainer Stefan Leitl in Gideon Jung und den Leihspielern Adrian Fein, Jessic Ngankam und Justin Hoogma einige Profis für die Kaderbreite.

Das macht Sorgen: Ein Blick auf die jüngsten Ergebnisse lässt Böses erahnen. Kein Sieg in fünf Testspielen, was allerdings oft nur wenig Aussagekraft hat, dazu die peinliche Pokal-Pleite beim Viertligisten SV Babelsberg 03 im Elfmeterschießen. In Olympia-Teilnehmer Anton Stach verlor das Kleeblatt einen Leistungsträger an den FSV Mainz 05, immerhin für eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro.

Zugänge: Justin Hoogma (TSG 1899 Hoffenheim, Leihe), Adrian Fein (FC Bayern München, Leihe), Jessic Ngankam (Hertha BSC, Leihe), Gideon Jung (Hamburger SV), Nils Seufert (DSC Arminia Bielefeld), Max Christiansen (SV Waldhof Mannheim), Luca Itter (SC Freiburg, Leihe verlängert).

Abgänge: Anton Stach (1. FSV Mainz 05), Mergim Mavraj (Türkgücü München), Marijan Cavar (Vertragsende), Paul Jaeckel (1. FC Union Berlin), David Raum (TSG Hoffenheim), Sebastian Ernst (Hannover 96).

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: