Thema

Eurozone

Euro-Gruppe will Griechenland in Eurozone halten

Die Euro-Gruppe will das krisengeschüttelte Griechenland als Mitglied behalten. "Es ist unser unerschütterlicher Wille, dass Griechenland in der Eurozone bleibt", sagte Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker nach Beratungen in Brüssel. Ein Ausstieg sei kein Thema ... mehr

Euro-Zone zwischen Pest und Cholera

Die Euro-Zone hat keine Chance – und die Schuldenkrise in Europa hat noch gar nicht richtig begonnen. Das ist das pessimistische Fazit zweier Fondsmanager des renommierten britischen Vermögensverwalters GLG Partners. Der extrem bearish eingestellte Jamil Baz erwartet ... mehr

Wolfgang Schäuble: Euro-Austritt Griechenlands wäre verkraftbar

Die Eurozone könnte einen Austritt Griechenlands notfalls verkraften. Das ist die Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU). "Wir haben in den letzten zwei Jahren viel gelernt und Schutzmechanismen eingebaut", sagte ... mehr

Star-Investor wettet gegen Deutschland

Er hat den Crash im US-Immobilienmarkt richtig vorhergesagt und damit Milliarden verdient – jetzt wettet der Star-Investor John Paulson auf eine Rückkehr der Euro-Krise und auf einen Kursverfall bei deutschen Staatsanleihen. Denn Paulson befürchtet wegen Spanien ... mehr

Joseph Stiglitz: Nobelpreisträger warnt vor zu hartem Sparkurs

Mahnung in der Schuldenkrise: Der US-Ökonom Joseph Stiglitz warnt Europas Regierungschefs davor, die Krisenstaaten zu noch größeren Sparbemühungen zu drängen. "Demokratien können nur ein begrenztes Maß an Einschnitten vertragen, ohne dafür Erfolge zu sehen", sagte ... mehr

Kreditrisiken der Bundesbank explodieren

Die Europartner schulden der Bundesbank immer mehr Geld. Nach aktuellen Zahlen verdoppelten sich die Forderungen der deutschen Notenbank in den vergangenen zwölf Monaten. Mittlerweile stehen die 17 Zentralbanken des Eurosystems mit 616 Milliarden Euro bei der Bundesbank ... mehr

Höchste Arbeitslosenquote in der Euro-Zone seit 15 Jahren

Die Arbeitslosenquote in der Eurozone hat im Februar den höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht: Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in den 17 Euro-Ländern lag im Februar bei 10,8 Prozent, gegenüber 10,7 Prozent im Januar, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat ... mehr

Paris für Billionen-Schutzwall gegen die Euro-Krise

Frankreich befürwortet anders als Deutschland einen OECD-Vorschlag nach einem Billionen-Schutzwall um die Eurozone. Finanzminister François Baroin betonte im TV-Sender BFM Business: "Das ist die Position, die ich im Namen Frankreichs verteidige." Die deutsche ... mehr

S&P hält weitere Herabstufungen für möglich

Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hält weitere Herabstufungen der Eurozone in naher Zukunft für wahrscheinlich. "Die überwiegende Zahl der Ratings in der Eurozone haben nach wie vor einen negativen Ausblick", sagte der Europa-Chef Moritz Kraemer in Frankfurt ... mehr

Monti: Deutschland ist schuld an Euro-Krise

Geht es nach dem italienischen Ministerpräsident Mario Monti, sind wir Deutschen mit schuld am Schuldendilemma in Euroland. Monti sieht den Ursprung der Euro-Krise in einer expansiven Verschuldungspolitik Deutschlands und Frankreichs zu Beginn des vergangenen ... mehr

Banken verleihen wieder mehr Geld

Die Kreditklemme in Europa lockert sich offenbar: Die Banken in den Staaten der Eurozone haben in den ersten Monaten des Jahres bereits 70 Milliarden Euro an ungesicherten Krediten vergeben. Das sei mehr als im zweiten Halbjahr 2011 und ein Zeichen ... mehr

Mehr zum Thema Eurozone im Web suchen

Angstkasse der Banken auf neuem Rekordstand

Die Geldflut der EZB hat bislang ihr Ziel verfehlt – die Banken leihen sich trotz allem weiter kaum Geld. Lieber horten sie es bei der Notenbank. So hat die "Angstkasse" der Europäischen Zentralbank über das Wochenende einen neuen Rekord erreicht. Insgesamt bunkerten ... mehr

EZB unter Druck: Inflation im Euroraum legt zu

Nach der Finanzierungsrunde von mehr als einer halben Billion gerät die EZB unter Zugzwang. Die Inflation im Euroraum hat sich auf 2,7 Prozent im Februar verstärkt - damit ist sie von der angepeilten Vorgabe von zwei Prozent weit entfernt ... mehr

Euro-Zone bremst gesamte EU aus

Die Krise in der Euro-Zone wird nach Einschätzung des europäischen Sachverständigenrats EEAG das Wirtschaftswachstum in der gesamten EU kräftig drosseln. Nach einem Plus von 1,6 Prozent im Jahr 2011 würden die 27 EU-Staaten im laufenden Jahr insgesamt ... mehr

Griechenland-Krise: Ökonomen halten weitere Milliardenhilfen für Athen für falsch

Weitere Milliarden-Hilfen für das pleitebedrohte Griechenland sind nach Einschätzung von Ökonomen der falsche Weg. Das wüssten auch die diejenigen, die über die Zukunft Griechenlands abstimmen, sagte Bankenexperte Wolfgang Gerke der "Passauer Neuen Presse" mit Blick ... mehr

Juncker sagt Euro-Treffen zu Hellas ab

Die Troika und Griechenland ringen um das Sparpaket - und wegen fehlender Zugeständnisse hat Athen eine neue Warnung erhalten. Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker sagte am Dienstagabend ein für Mittwoch geplantes Treffen der Finanzminister ab. Statt dessen sollen ... mehr

Moody's stuft sechs Euroländer ab - Deutschland bleibt verschont

Nach Standard & Poor's und Fitch stuft nun auch die dritte große Rating-Agentur Moody's die Kreditwürdigkeit mehrerer Eurostaaten schlechter ein. Während Deutschland wieder ohne Abstriche davonkommt, erhält das Nicht-Euroland Großbritannien einen Schuss ... mehr

Griechenland-Krise: Bosch-Chef will Hellas aus der EU werfen

Harte Worte in Richtung Athen: Der Chef des Automobilzulieferers Robert Bosch, Franz Fehrenbach, hat einen Ausschluss Griechenlands aus der EU und dem Euro-Raum gefordert. Griechenland sei "marode und in einer Solidargemeinschaft eine untragbare Belastung", sagte ... mehr

Griechenland-Krise: Was ein Staatsbankrott jeden Bundesbürger kosten würde

Die Euro-Finanzminister sind mit dem Athener Sparplan nicht zufrieden, immer offener wird über einen Staatsbankrott debattiert. Wie viel würde eine Griechen-Pleite jeden einzelnen Deutschen kosten? "Spiegel Online" hat nachgerechnet. Wann es genau passiert ... mehr

Griechenland-Krise: Euro-Retter setzen Griechen Ultimatum

Griechenlands Rettung steht auf Messers Schneide: Die Euro-Retter haben Hellas ein Ultimatum gestellt, wie mehrere Medien einhellig berichten. Demnach müssen die Griechen bis Montagmittag erklären, ob sie die Sparauflagen der "Troika" im Gegenzug für weitere ... mehr

Bundesbankpräsident Jens Weidmann tadelt Griechenland

Bundesbankpräsident Jens Weidmann ist unzufrieden mit Griechenland unter der neuen Regierung. In einer Rede in Eschborn bei Frankfurt sagte Weidmann, die Entwicklung in Griechenland sei weniger erfreulich als in anderen angeschlagenen Staaten der Eurozone. Das schwer ... mehr

IWF-Chefin fordert größeren Euro-Rettungsschirm

IWF-Chefin Christine Lagarde hat eine deutliche Ausweitung des Euro-Rettungsschirms gefordert. "Wir brauchen eine größere Brandmauer", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds ( IWF) am Montag in Berlin laut einem Redemanuskript. Lagarde ... mehr

China soll Europa retten

Jetzt kommt der China-Hebel: Wegen des hohen Finanzbedarfs in der Euro-Schuldenkrise prüfen die Europäer, das kapitalstarke China um Hilfe zu bitten. Peking könne Mittel für einen Sonderfonds bereit stellen, um die Wirkung des Euro-Rettungsschirms ... mehr

EU-Kommission bangt um Griechenland

Wegen der kritischen Lage in Griechenland fordert der Vizepräsident und Währungskommissar der Europäischen Union, Olli Rehn, die europäischen Parteien auf, endlich zu handeln. Wenn dies nicht geschehe, drohe das Scheitern der Reformen. Derweil verdichten ... mehr

Deutschland wird Staatsanleihen nicht los

Die Schuldenkrise frisst sich in den Kern der Eurozone vor – nun hat selbst der bislang sichere Hafen Deutschland Probleme, seine Anleihen abzusetzen. Nachdem der Bund eine Anleiheauktion nur teilweise platziert hat, sind die Kurse deutscher Staatsanleihen stark unter ... mehr

Experten sehen Schuldenkrise nicht als beendet

Weihnachten bringt Europa und der Eurozone nur eine kurze Verschnaufpause in der Schuldenkrise. Führende Wirtschaftsforschungsinstitute sehen keinen Grund zur Entwarnung. Der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, mahnte ... mehr

Moody's: EU-Gipfelbeschlüsse unzureichend

Die Beschlüsse des EU-Gipfels zur Bekämpfung der Schuldenkrise haben noch nicht zur erhofften Beruhigung der Märkte geführt. Neue Nervosität löste die Ratingagentur Moody's aus, die von den weitreichenden Entscheidungen der europäischen Staats- und Regierungschefs nicht ... mehr

Rating-Agentur Fitch attackiert die Euro-Länder

Auch die Ratingagentur Fitch attackiert jetzt die Eurozone. Die US-Bonitätswächter werden wahrscheinlich die Kreditwürdigkeit aller sechs im Dezember unter verschärfte Beobachtung gestellten Euro-Länder herunterstufen. "Wir erwarten, dass unsere ... mehr

Weltbank warnt vor globalem Absturz

Wegen der Euro-Krise hat die Weltbank ihre globale Konjunkturprognose kräftig zusammengestrichen und warnt sogar vor einem Absturz der gesamten Weltwirtschaft. Die Eurozone wird dem Ausblick zufolge in diesem Jahr in die Rezession rutschen. Weltweit erwartet ... mehr

Standard & Poor's stuft Euro-Rettungsschirm EFSF herab

Ende der Erstklassigkeit: Nach Frankreich und Österreich hat auch der milliardenschwere Euro-Rettungsschirm EFSF die höchste Kreditwürdigkeit verloren. Die Ratingagentur Standard & Poor's stufte am Montagabend die Bonität von Bestnote ... mehr

Guido Westerwelle fordert europäische Ratingagentur

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) fordert eine europäische Ratingagentur nach dem Vorbild der Stiftung Warentest. Er werde darüber mit seinen europäischen Amtskollegen sprechen, sagte Westerwelle der "Neuen Osnabrücker Zeitung ... mehr

Rating-Herabstufung beeinflusst deutsche Beamtenpensionen

Bei der jüngsten Einstufungsrunde der Ratingagentur Standard & Poor's ( S&P) hat Deutschland zwar sein Toprating behalten. Doch das ist für den Bund in gewisser Hinsicht nur ein schwacher Trost. Denn die Herabstufung anderer Länder beeinflusst die Altersversorgung ... mehr

Deutsche Industrie warnt vor China

Geld aus Peking soll den Euro retten helfen - so wollen es Europas Staatschefs. Doch die deutsche Industrie schlägt Alarm: Es wäre ein "riesiger Fehler", China dafür politische Gegenleistungen anzubieten, warnt BDI-Präsident Hans-Peter Keitel im "Spiegel ... mehr

Nach dem S&P-Schock: Wolfgang Schäuble warnt vor Dramatisierung

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) konnte die Finanzmärkte mit ihrem Rundumschlag anscheinend nur kurzzeitig verunsichern. Nach den heftigen Reaktionen vom Freitag ließen die Anleger es zum Auftakt der neuen Handelswoche an den Märkten vergleichsweise gelassen ... mehr

Ratingagentur Standard & Poor's unbeliebt wie Rumpelstilzchen

Standard & Poor's (S&P) prescht mal wieder voran. Es ist jene Ratingagentur, die als erste auch den USA die höchste Kreditwürdigkeit mit der Note AAA aberkannt hatte. In der Nacht zum Samstag hat sie nun damit begonnen, an der Eurozone ... mehr

Standard & Poor's stuft neun Euroländer herab

Tiefschlag für Europa: Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat offenbar das Vertrauen in den Reformwillen der Eurozone verloren. Der US-Ratingriese hat mehr als die Hälfte der Staaten innerhalb der Währungsunion herabgestuft. S&P senkte ... mehr

S&P will Eurozone abstrafen: Abstufung droht

Der US-Ratingriese Standard & Poor's (S&P) hat einen Rundumschlag begonnen, der die Kreditwürdigkeit zahlreicher Euroländer gefährdet. Glück im Unglück hat dabei anscheinend Frankreich gehabt: Nach Informationen des "Wall Street Journal" hat sich S&P entschieden ... mehr

Linde-Chef Reitzle: Deutschland raus aus dem Euro

Wolfgang Reitzle ist der erste Chef eines DAX-Unternehmens, der offen über einen möglichen Austritt Deutschlands aus dem Euro-Raum spricht. Die deutsche Wirtschaft könnte diesen Schock nach einigen Jahren überwunden haben, sagt der Chef des Industriekonzerns. Linde ... mehr

Deutsche Wirtschaft mauert gegen Finanztransaktionssteuer

Die Finanztransaktionssteuer erhitzt die Gemüter. Die deutsche Wirtschaft stellt sich quer, vor allem stoßen Überlegungen von der Einführung nur in Eurostaaten auf Ablehnung. "Wenn eine Finanzmarkttransaktionssteuer nicht für die gesamte ... mehr

Zugeständnisse von NYSE und Deutsche Börse an EU

Zeichen des guten Willens in der Börsenfusion: Auf ihrem Weg zum weltgrößten Marktbetreiber haben die Deutsche Börse und NYSE Euronext weitere Zugeständnisse an die EU-Wettbewerbsbehörde gemacht. Zugleich verlängert sich dadurch ... mehr

Euro: Alle Länder der Eurozone profitieren

Der Euro ist offenbar ein Gewinn für die Länder der Eurozone. Laut einer McKinsey-Studie profitiere nicht nur Deutschland, andere Länder hätten "in Relation zu ihrer Wirtschaftskraft sogar noch mehr gewonnen", zitiert die Tageszeitung "Die Welt" aus der Studie ... mehr

Euro-Krise: Warum Deutschland von der Krise profitiert

Die Eurozone driftet immer stärker auseinander. Italien und Spanien zahlen für ihre Anleihen hohe Zinsen, der Bundesregierung dagegen schenken Investoren sogar Geld, damit sie bei ihnen Schulden macht. Auch bei Export und Arbeitsmarkt gilt: Viele EU-Länder leiden ... mehr

Deutschland sammelt Geld zu negativen Zinsen ein

Sich Geld zu leihen, ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen, davon träumen viele. Dem Bund ist dies nun bei einer Auktion kurzfristiger Anleihen gelungen. Insgesamt 3,9 Milliarden Euro zu einem Zinssatz von minus 0,01 Prozent konnte der Finanzminister loswerden ... mehr

Euro-Rettungsschirm: Schäuble räumt Schwierigkeiten bei der EFSF ein

Investoren scheuen sich, die Hilfe der EFSF anzunehmen, musste nun Finanzminister Wolfgang Schäuble in einem Radio-Interview einräumen. Grund hierfür ist, dass angesichts der Schuldenkrise weiterhin eine recht hohe Unsicherheit im Euro-Raum herrsche und Investoren ... mehr

Niederlande drohen Schuldenstaaten mit Rauswurf

Harte Worte: Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat Schuldenstaaten harte Maßnahmen bis zum Rauswurf aus der Eurozone angedroht. Zur Bewältigung der Schuldenkrise in Europa mahnt er zudem Realismus an. Bei einem Auftritt am Rande ... mehr

Schuldenkrise: Irland mit neuen Problemen

Die irische Wirtschaft schien das Unmögliche vereinen zu können: harten Sparkurs mit Wirtschaftswachstum. Doch jetzt zeigt sich, dass der Jubel verfrüht war, schreibt die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Freitags-Ausgabe. Irland, stark von Exporten ... mehr

Ungarn steht vor dem Staatsbankrott

Griechenland, Italien, Spanien, Portugal - das waren bisher die Krisenstaaten, die für Turbulenzen in der Währungsunion und an den internationalen Börsen gesorgt haben. Jetzt erscheint ein weiterer Pleitekandidat im Fokus von Politik und Wirtschaft: Ungarn. Nach einem ... mehr

Finanzkrise: Europa geht das Geld aus

Die Euro-Zone steckt in der Doppelkrise: Investoren ziehen ihr Geld sowohl von Staaten als auch von Banken ab - dabei brauchen die es gerade jetzt dringend. Ohne ein radikales Signal der Politik droht eine Abwärtsspirale aus Angst und immer neuen Schulden. Finanzbranche ... mehr

Bayerische Beamte sollen Schuldenstaaten sanieren

Die CSU will klamme Euro-Staaten mit Hilfe bayerischer Beamter sanieren. In einem Positionspapier für die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe in Wildbad Kreuth heißt es laut einem Vorabbericht der Zeitung "Die Welt", andere Euro-Staaten könnten Länder wie Griechenland ... mehr

Wolfgang Schäuble: Wir kriegen Euro-Krise in den Griff

2012 bekommen die Eurostaaten ihre Schuldenkrise in den Griff. Laut Finanzminister Wolfgang Schäuble kein Wunschtraum, sondern eine ernstzunehmende Prognose. "Ich glaube, dass wir in den nächsten zwölf Monaten soweit sind, dass wir die Ansteckungsgefahren gebannt ... mehr

Raus aus der Eurozone? Gute Nacht, Griechenland

Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Eurozone verlässt? Allerdings kann der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und die Welt. Tabu eines griechischen ... mehr

Euro-Krise: Wirtschaftsweise schließt Ende des Euro nicht aus

Drastische Warnung in der Schuldenkrise: Das Mitglied im Sachverständigenrat, Beatrice Weder di Mauro, hält angesichts der immer größeren Spannungen im Euroraum ein Auseinanderbrechen der Währungszone im kommenden Jahr nicht mehr für unmöglich. Im Interview ... mehr

Überleben des Euro hängt von Italien ab

Das Überleben des Euro hängt nach Einschätzung der Deutschen Bank von Italien ab. Thomas Mayer, Chefvolkswirt der deutschen Branchenprimus, sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "Es geht um nichts Geringeres als die Frage ... mehr

Darum verlässt Chefvolkswirt Jürgen Stark die EZB

Der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank ( EZB), Jürgen Stark, hat erstmals politische Gründe für seinen Rücktritt zum Jahresende genannt. Er sei "nicht zufrieden, wie sich diese Währungsunion entwickelt hat", sagte er in einem Interview ... mehr

Zahlungsmoral in der Eurozone: Deutsche Exporteure kämpfen mit Zahlungsverzögerungen

Deutsche Exporteure haben häufiger mit verspäteten Zahlungen aus dem EU-Ausland zu kämpfen. Besonders in den Krisenstaaten Italien, Spanien und Portugal, aber auch in Frankreich und den Benelux-Ländern müssen deutsche Unternehmen längere Fristen einkalkulieren ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 8 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018