• Home
  • Themen
  • Stefan Effenberg


Stefan Effenberg

Stefan Effenberg

Fröhlich: "Setzen Zwayer für den BVB nicht mehr an"

Zum Ende der Hinrunde häufen sich in der Bundesliga Fehlentscheidungen der Schiedsrichter. In der Kult-Sendung "Doppelpass" nahm Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich dazu Stellung.

Wurde nach dem Topspiel heftig kritisiert: Schiedsrichter Felix Zwayer (r.) hier in einer Diskussion mit BVB-Verteidiger Mats Hummels.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

In der Bundesliga haben drei Topklubs Probleme, einer sucht einen neuen Coach. Schade, dass die besten deutschen Trainer in der Premier League sind. Und bleiben.

Ralf Rangnick (v.l.) hat sein Debüt mit Cristiano Ronaldo und Manchester United erfolgreich hinter sich gebracht und fühlt sich in England offenbar genauso wohl wie Tuchel und Klopp. Stefan Effenberg (Kreis) rechnet nicht mit einer Bundesliga-Rückkehr des Trios.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Ganz Fußballdeutschland freut sich auf den Kracher BVB gegen Bayern – auch Jürgen Kohler, der für beide Klubs aktiv war. Vor dem Prestigeduell analysiert er beide Teams und kommt zu einem klaren Ergebnis.

Jürgen Kohler: Der Ex-Profi absolvierte 250 Pflichtspiele für Dortmund und 73 für den FC Bayern.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Dem Dortmunder Kapitän fehlen die großen Titel, zuletzt musste er sogar spöttische Bemerkungen aus München ertragen. Jetzt hat er die Chance seines Lebens.  

Marco Reus (l.) hat mit dem BVB zweimal den DFB-Pokal gewonnen, noch größere Titel fehlen ihm allerdings. Stefan Effenberg (Kreis) kann sich vorstellen, dass sich das bald ändert.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

In der Bundesliga hat Borussia Dortmund wieder in die Spur gefunden. Anders sieht das in der Europa League aus. In der Kult-Sendung "Doppelpass" wurde heiß über die t-online-These von Stefan Effenberg diskutiert.

Vertritt seine t-online-These wöchentlich in der Kult-Sendung "Doppelpass": Stefan Effenberg.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Mehr Frauen im deutschen Fußball: Darüber wird immer häufiger diskutiert. Im Sport1-"Doppelpass" wurde überlegt, wie sich der Fußball mehr öffnen könnte und weniger zwischen Frauen und Männern unterschieden wird.

Reiner Calmund: Der frühere Fußballfunktionär diskutierte mit Stefan Effenberg im "Doppelpass".

In der Bundesliga läuft es bislang nicht für Frankfurt. Die Probleme der Eintracht waren auch Thema im Doppelpass am Sonntag. t-online-Kolumnist Stefan Effenberg ärgert sich über die zwei Gesichter der SGE. 

Stefan Effenberg: Der t-online-Kolumnist sprach im Doppelpass auch über Eintracht Frankfurt.

Die Attraktivität der Bundesliga ist immer wieder Thema in Fußball-Talkshows. So auch beim "Doppelpass" am Sonntag. Die Aussagen eines Frankfurter Managers lösten dabei eine kritische Diskussion aus.

Stefan Effenberg: Der Experte widersprach der Aussage des Frankfurters Axel Hellmann.

Der t-online-Kolumnist spricht im "Doppelpass" bei Sport1 über die umstrittenen Pläne der Fifa – und bezieht klar Stellung. Unterstützung bekommt Effenberg von zwei früheren Bundesliga-Größen.

Klare Meinung: Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg.

Bei der Nationalmannschaft geht es unter Hansi Flick bergauf, beim DFB unter der kommissarischen Leitung nicht. Kein Wunder. Beim Verband tut man das, was man am besten kann.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Telefon. Stefan Effenberg sieht beim Verband großen Handlungsbedarf.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Auf Max Eberl wartet in der nächsten Zeit eine Menge Arbeit in Gladbach. Gleich bei mehreren Spieler läuft der Vertrag aus. Dazu kommen immer wieder Diskussionen um seine persönliche Zukunft.

Die Zukunft: Max Eberl hat noch viel vor in Gladbach.

t-online-Kolumnist Stefan Effenberg spricht im "Doppelpass" bei Sport1 über die Form des deutschen Rekordmeisters und trifft eine Vorhersage. Eine große Rolle dabei spielt: Die Personalpolitik der Bayern. 

Vereinsikonen: Bayerns Thomas Müller (l.) und Manuel Neuer.
  • David Digili
Von David Digili

Der FC Bayern hat mit Topspielern verlängert, steht aber vor weiteren wichtigen Personalentscheidungen. Die betreffen sogar die Positionen von Stars wie Neuer und Lewandowski.

Verlängert er noch mal? Manuel Neuer hat einen Vertrag bis 2023. Bei Ablauf ist er 37 Jahre alt.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Erst Dayot Upamecano, dann Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer. Der FC Bayern hat gleich mehrfach in Leipzig zugeschlagen. Für Stefan Effenberg ist das kein Grund für große Kritik.

t-online-Kolumnist Stefan Effenberg: Im "Doppelpass" von Sport 1 diskutierte die Bundesliga-Legende über die neusten Entwicklungen des FC Bayern München.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Der Kapitän von RB Leipzig steht vor dem Wechsel zum FC Bayern. Bundesliga-Legende und t-online-Kolumnist Stefan Effenberg ist nicht voll überzeugt vom Transfer – und spricht auch über Leroy Sané.

Auf dem Weg zum FC Bayern: Leipzigs Marcel Sabitzer.
  • David Digili
Von David Digili

Marcel Sabitzer ist als weiterer Neuzugang beim FC Bayern im Gespräch. Im "Doppelpass" bei Sport1 spricht t-online-Kolumnist Stefan Effenberg über den möglichen Wechsel – und richtet einen Appell an den Österreicher.

Leipzigs Sabitzer: Wechselt der Österreicher zum FC Bayern?
  • David Digili
Von David Digili

Zur neuen Bundesliga-Saison lässt der t-online-Kolumnist mit einer Vereinsvorliebe als Fußballer aufhorchen. Zudem verrät er, welche Stars nicht mehr im DFB-Trikot auflaufen sollten – und warum.

  • Philip Friedrichs
  • Hanna Klein
  • Axel Krüger
Von P. Friedrichs, H. Klein, A. Krüger

Der frühere Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg rät Marco Reus, in Zukunft auf Länderspiele zu verzichten und sich stattdessen auf...

Marco Reus hatte zuletzt auf die EM verzichtet.

Die Bayern mit Luft nach oben, Stuttgart als überraschender Tabellenführer: Der Bundesligastart bietet Gesprächsstoff – auch für Stefan Effenberg. Bei "Frag mich" beantwortet er Ihre Fragen zur neuen Saison.

Stefan Effenberg: Nach dem ersten Spieltag beantwortet der t-online-Kolumnist Ihre Fragen zur neuen Bundesligasaison.
  • Philip Friedrichs
Von Philip Friedrichs

Die Fußballwelt trauert um Gerd Müller. Der Bundesliga-Rekordtorschütze starb im Alter von 75 Jahren, wie der FC Bayern mitteilte.

Gerd Müller: Die Stürmer-Legende verstarb am Sonntag im Alter von 75 Jahren.

Trauer um den "Bomber der Nation". Mit 75 Jahren ist der frühere Nationalspieler Gerd Müller verstorben. Nicht nur die Fußballwelt zeigt sich aufgrund dieses Verlustes betroffen.

Gerd Müller: Die Fußballwelt trauert um den Siegtorschütze beim WM-Finale von Deutschland gegen die Niederlande im Juli 1974.

Am Freitag beginnt die Bundesliga – mit riesigem Potenzial für Überraschungen. Das betrifft neue Spieler genauso wie den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. 

Manuel Neuer hat eine Ära geprägt, ist aber mittlerweile 35 Jahre alt. Stefan Effenberg sieht einen möglichen Nachfolger bei einem Bayern-Konkurrenten.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Der Sportvorstand des FC Bayern hat große Pläne mit dem neuen Trainer. Dazu spricht Hasan Salihamidzic im "Doppelpass" bei Sport1 über Transfers – und Stefan Effenberg stichelt gegen David Alaba.

Neues Duo beim FC Bayern: Trainer Julian Nagelsmann (l.) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic.
  • David Digili
Von David Digili

Nicht nur die Bundesliga, sondern auch der "Doppelpass" geht in die neue Spielzeit. Neben Bayerns Sportvorstand Salihmidzic und Stefan Effenberg ist auch Florian Wichert, Stellvertretender Chefredakteur von t-online, zu Gast.

Hasan Salihamidzic: Der Bayern-Sportvorstand ist einer der Gäste in der ersten "Doppelpass"-Sendung der Saison.

Effenberg forderte in seiner t-online-Kolumne, dass der DFB Bedingungen schaffen muss, damit sich Uli Hoeneß ein Engagement vorstellen kann – nun reagierte der Ex-Bayern-Präsident persönlich darauf. 

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge (r.): Die beiden könnten Teil eines des Ex-Bayern-Präsidenten vorgeschlagenen Gremiums beim DFB werden.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Die vom 11. Juni bis zum 11. Juli laufende Fußball-EM in elf verschiedenen Spielorten neigt sich dem Ende zu. Am Sonntagabend findet das Finale im Wembley statt. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Fanmassen vor dem Wembleystadion: Karl Lauterbach wirft der Uefa erneut Versagen vor.

Das DFB-Team ist gegen England im EM-Achtelfinale ausgeschieden. In der t-online-Sendung "Dieser eine Moment" spricht Stefan Effenberg über den bitteren Abend. 

"Dieser eine Moment": t-online-Kolumnist Stefan Effenberg analysiert im Video-Interview das deutsche EM-Aus, den Fehlschuss von Thomas Müller und das Ende der Ära Löw.
  • Melanie Muschong
  • Adrian Roeger
Von Melanie Muschong, Adrian Röger

Vor 20 Jahren prägte Gaizka Mendieta mit Valencia den europäischen Fußball. Nun lebt der Musik-Enthusiast in London und macht sich vor dem Kracher gegen England ganz eigene Gedanken zu Joachim Löw. 

Joachim Löw: Der Bundestrainer verlässt das DFB-Team nach der EM. Spanien-Ikone Gaizka Mendieta sieht bei ihm Parallelen zu einem besonderen Rockmusiker.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Die Fußballwelt ist sich einig: Nationalspieler Leroy Sané ist ein Ausnahmekönner. Die Kritik an ihm wird trotzdem immer größer. Weshalb kann er sein Potenzial nur so selten abrufen? 

Leroy Sané: Spielt bisher eine unglückliche Rolle bei der EM.
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann und Florian Wichert

Am Dienstag kommt es zum historischen EM-Achtelfinale zwischen Deutschland und England im Wembley Stadium. Beim Sport1-"Doppelpass" wurde viel über dieses Duell diskutiert – mit einer polarisierenden These.

Stefan Effenberg beim Doppelpass: Der t-online-Kolumnist sieht England als keinen schweren Gegner an.

Die aufgeblähten Expertenrunden zur EM im TV sehen sich harscher Kritik ausgesetzt. Stefan Effenberg nimmt sie in Schutz, vermisst dennoch Größen wie Netzer oder Hitzfeld und sieht Kramers Einsatz kritisch.

Christoph Kramer spielt nach wie vor für Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga, ist aber bei der EM erneut auch als Experte im ZDF im Einsatz. Stefan Effenberg findet seine Auftritte gut, stellt das Engagement aber dennoch infrage.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Nach dem Beinahe-Aus in der EM-Vorrunde muss Bundestrainer Löw Konsequenzen ziehen und zwei Spieler opfern. Dann gibt es Hoffnung. Denn England ist der bisher leichteste Gegner.

Leon Goretzka (v.l.), Kevin Volland und Jamal Musiala feiern den erlösenden Treffer zum 2:2 gegen Ungarn. Stefan Effenberg würde nach der Fast-Blamage personelle Veränderungen vornehmen.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Am Samstag konnte Deutschland gegen Portugal den ersten EM-Sieg einfahren. Die Tore erzielten aber keine echten Stürmer. Eine Position, die im Kader der DFB-Elf fehlt, sagt t-online-Kolumnist Effenberg.

Stefan Effenberg beim "Doppelpass": Der t-online-Kolumnist diskutierte mit den anderen Gästen über seine These.
Von Tim Blumenstein

Der Start ist misslungen: Die deutsche Nationalelf hat gegen Weltmeister Frankreich verloren. Im t-online-Videoformat "Dieser eine Moment" spricht Kolumnist Stefan Effenberg über Mats Hummels und dessen Eigentor.

"Können froh sein, dass Mats zurückgekehrt ist": Stefan Effenberg spricht im Videoformat "Dieser eine Moment" über den EM-Auftakt der deutschen Mannschaft, das Eigentor von Hummels und die Knabber-Attacke von Antonio Rüdiger.
  • Philip Friedrichs
  • Arno Wölk
  • Melanie Muschong
Von P. Friedrichs, A. Wölk, M. Muschong

Am Dienstag startet die DFB-Elf in die EM. Dabei wird der Bundestrainer wohl auf eine der ältesten Startformationen der letzten Jahre setzen. t-online-Kolumnist Effenberg unterstützt diesen Weg – und lobt ein Talent.

Steffen Effenberg: Der t-online-Kolumnist traut dem DFB-Team bei der EM einiges zu.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website