Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Private Altersvorsorge >

Riester-Rente bringt mehr Rendite als der DAX

Riester-Rente bringt mehr Rendite als der DAX

18.05.2012, 15:37 Uhr | t-online.de

Riester-Rente bringt mehr Rendite als der DAX. Beim Vergleich von DAX und Riester gewinnt das langweilige Sparen (Quelle: Reuters)

Beim Vergleich von DAX und Riester gewinnt das langweilige Sparen (Quelle: Reuters)

Die Rendite der Riester-Rente ist offenbar besser als ihr Ruf. Nach Berechnungen des Altersvorsorge-Experten Mark Ortmann für die Zeitschrift "Guter Rat" konnten Riester-Sparer in den vergangenen zehn Jahren mit ihrem Vertrag mehr erwirtschaften als mit einem DAX-Investment. Ein Single ohne Kinder konnte demnach durch Riestern eine jährliche Rendite zwischen 3,2 und knapp 5,9 Prozent auf seine eingezahlten Beiträge erzielen. Riester-Sparer mit Kindern kamen noch deutlich besser weg: Ihre Renditen lagen zwischen 5,4 und 7,3 Prozent pro Jahr.

"Solch hohe Erträge konnten Kleinsparer in diesem Zeitraum mit anderen Anlagen kaum erzielen", sagte Ortmann. Für den DAX errechnete er eine jährliche Wertsteigerung von gerade einmal 1,4 Prozent. Den entscheidenden Renditeschub gaben den Riester-Verträgen dabei die staatlichen Zulagen. Ohne sie rentierten die Verträge nur mit 1,5 bis 3,5 Prozent, erklärte Ortmann im "Manager Magazin": "Man kann daher nur appellieren, die staatlichen Zulagen möglichst immer voll auszuschöpfen."

Verträge lohnen sich schon nach zehn Jahren

Alle untersuchten Verträge hätten ihren Inhabern bereits nach zehn Jahren Laufzeit mehr ausgezahlt, als Beiträge eingezahlt und Zulagen gutgeschrieben wurden. Außerdem hätten alle Produkte die jährliche Inflation von durchschnittlich 1,6 Prozent mehr als ausgeglichen.

Dass andere Investments schlechter abschnitten, führt Ortmann auf die beiden Finanzkrisen in den vergangenen zehn Jahren zurück. Zwei große Aktiencrashs und laufend fallende Zinsen seien ein Schreckensszenario für Aktien- und Rentenfonds. In Zukunft könne das Ergebnis jedoch anders aussehen, denn die niedrigen Zinsen machten momentan eher den Versicherern zu schaffen, während Fonds-Sparpläne von steigenden Aktienmärkten profitierten.

Versicherer halten sich bedeckt

Ortmann kritisierte, dass nur sechs von 43 angefragten Riester-Anbietern die entsprechenden Daten geliefert hätten. "Das ist ein
Armuts-Zeugnis und belegt mangelndes Interesse an Transparenz."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe