Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Lohnabrechnung: Überblick über das Gehalt

Gehalt  

Wofür wird die Lohnabrechnung benötigt?

29.06.2017, 17:49 Uhr | ss (TP)

Sie sind gerade ins Berufsleben gestartet und halten die erste Lohnabrechnung in den Händen? Sie sollten dieses Schriftstück gut aufbewahren, weil Sie damit Ihr Einkommen nachvollziehen können und hier wichtige Informationen für die Steuererklärung finden.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Was ist die Lohnabrechnung?

In Deutschland ist jeder Arbeitgeber dazu verpflichtet, seinen Arbeitnehmern eine monatliche Lohnabrechnung zu erstellen. Eine Lohnabrechnung erhalten Arbeitnehmer im gewerblichen Bereich ebenso wie Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes und Beamte. In diesem Fall wird das Schriftstück als Besoldungsabrechnung bezeichnet. Durch die Lohnabrechnung soll es für den Arbeitnehmer nachvollziehbar sein, wie sich sein Gehalt zusammensetzt; so sind auch Steuern und Sozialabgaben detailliert aufgeführt.

Welche Angaben muss die Lohnabrechnung enthalten?

Nachdem am 1. Juli 2013 die Entgeltbescheinigungsverordnung in Kraft getreten ist, gelten bundesweit einheitliche Vorgaben bezüglich des Inhalts einer Gehaltsabrechnung. Dieser einheitliche Standard wurde durchgesetzt, damit allen Sozialleistungsträgern wie Kranken- und Pflegekassen, Versorgungsämtern oder Berufsgenossenschaften einheitliche Angaben zur Berechnung der Arbeitnehmer-Ansprüche vorliegen. Folgende Angaben muss die Lohnabrechnung enthalten:

  • Anschrift und Name des Arbeitgebers Name, Anschrift und Geburtsdatum des Arbeitnehmers
  • die Sozialversicherungsnummer
  • Dauer des Beschäftigungsverhältnisses
  • Lohnsteuerklasse, Kinderfreibeträge, Steueridentifikationsnummer, Steuerfrei- und Steuerhinzurechnungsbeiträge sowie die Merkmale für den Abzug der Kirchensteuer
  • Beitragsgruppenschlüssel sowie Einzugsstelle für den gesamten Sozialversicherungsbeitrag
  • Wird ein Beitragszuschlag für Kinderlose erhoben?
  • Handelt es sich um ein Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone (§20 Abs. 4. Viertes Sozialgesetzbuch)?
  • Handelt es sich um eine Mehrfachbeschäftigung?

Wer erstellt die Lohnabrechnung?

In größeren Unternehmen wird die Lohnabrechnung von der eigenen Lohnbuchhaltung erstellt. Für kleine Unternehmen gibt es spezielle Softwarelösungen. Die User geben in der Eingabemaske alle notwendigen Informationen ein, woraufhin das Programm die Werte für die Gehaltsabrechnung eigenständig ermittelt.

Zudem hat sich in den vergangenen Jahren ein Markt an externen Dienstleistern entwickelt. Diese übernehmen neben allgemeinen Verwaltungs- und Bürodienstleistungen auch buchhalterische Aufgaben wie das regelmäßige Erstellen der Lohnabrechnung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal