Beruf & Karriere

Arbeitsmarkt

Bildung

Ausbildung

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bundesregierung beschließt Notfall-Bafög für Krisenzeiten
Eine Studentin in der Bibliothek der Uni Oldenburg (Symbolbild): In bundesweiten Notlagen sollen künftig mehr Studierende Bafög bekommen.

Durch die Corona-Pandemie verloren zahlreiche Menschen in Deutschland ihren Job. Jetzt liegt die Zahl der Arbeitnehmer zum ersten Mal wieder oberhalb der Vor-Krisen-Niveaus. Doch es drohen neue Probleme.

Eine Niederlassung der Bundeagentur für Arbeit (Symbolbild): In Deutschland waren im ersten Quartal rund 45,1 Millionen Menschen erwerbstätig.

Wer sich selbstständig machen oder gründen möchte, braucht meistens erstmal Geld. Keine Sorge: Es gibt viele Wege, um an die nötigen Mittel...

Wer mit dem Gedanken an eine Gründung spielt, kann sich zunächst bei Berufsverbänden, Handwerkskammer oder IHK beraten lassen.

Aufmerksamkeit bekommen meist die, die reden. Dabei ist das Zuhören mindestens genauso komplex - und unerlässlich für ein konstruktives...

Zuhörkompetenz zu entwickeln, ist eine langfristige Aufgabe.

Die Geburt von Kindern geht für Frauen oft mit massiven Verdiensteinbußen einher. Eine interne Studie der Agentur für Arbeit zeigt: in Deutschland ganz besonders – das ist der Grund. 

Für berufstätige Frauen geht die Geburt des Kindes meist mit erheblichen Gehaltseinbußen einher.
  • Christine Holthoff
Von Miriam Hollstein, Christine Holthoff

Dass Angestellte bis zur Rente beim gleichen Unternehmen arbeiten, ist heutzutage selten. Doch damit der Jobwechsel reibungslos gelingt, gibt es bei der Kündigung einiges zu beachten.

Kündigungsschreiben (Symbolbild): Auch Arbeitnehmer können fristlos kündigen.

Wer sich mit vielen anderen um einen Job bewirbt, will herausstechen. Doch zu sehr übertreiben sollten Sie es mit Ihren Fähigkeiten nicht. Wann Verschönerungen im Lebenslauf noch im Rahmen sind und wann nicht.

Bewerber im Vorstellungsgespräch (Symbolbild): Wer in der Bewerbung übertreibt, dem kann das später auf die Füße fallen.

Die Jobsuche kann mitunter nerven, aber nicht nur die Arbeitnehmer. Auch Deutschlands Firmen müssen sich womöglich mehr Gedanken über ihre Mitarbeitersuche machen – denn offene Stellen kosten bares Geld.

Bewerbungsgespräch (Symbolbild): Viele Firmen suchen händeringend Mitarbeiter.

Wer heute einen Job beginnt, wird diesen wahrscheinlich nicht bis zur Rente durchziehen. Doch auch wenn Wechsel des Arbeitgebers inzwischen häufiger vorkommen: Dabei gilt es trotzdem Regeln zu beachten.

Eine Chefin reicht einer Mitarbeiterin ein Dokument (Symbolbild): Im Arbeitsvertrag können andere Kündigungsfristen vereinbart sein als das Arbeitsrecht vorsieht.

Eine Kündigung sollte nicht nur gut überlegt, sondern auch wirksam sein. Dafür müssen Sie die Kündigungsfrist richtig berechnen. Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber dabei beachten sollten.

Eine Frau sitzt am Schreibtisch (Symbolbild): Für Arbeitnehmer ist die gesetzliche Kündigungsfrist immer gleich lang.

Viele Studierende nehmen Jobs als Werkstudenten an, um Geld zu verdienen. Wir erklären, bis wann ein solcher Arbeitsvertrag längstens gilt und wie es mit der Kündigungsfrist aussieht.

Schwarzes Brett an einer Uni (Symbolbild): Wer sich als Werkstudent Geld dazuverdient, sollte seine Rechte kennen.

Für Angestellte der öffentlichen Verwaltung regeln mehrere Tarifverträge, wie viel Vorlauf eine Kündigung benötigt. Dabei gibt es Unterschiede zwischen befristeten und unbefristeten Arbeitsverhältnissen. Eine Übersicht.

Beamtin der Bundespolizei im Gespräch mit einer Geflüchteten (Symbolbild): Im öffentlichen Dienst gelten besondere Regeln für Kündigungen.

Von Jobsharing ist die Rede, wenn sich zwei Beschäftigte eine Position teilen. Im Zuge von New Work erhält es vermehrt Aufmerksamkeit...

Beim Jobsharing sind die Beschäftigten selbst dafür verantwortlich, wie sie die Arbeitszeit für ihre geteilte Stelle aufteilen.

Arbeitslosigkeit

Arbeitslos meldenArbeitslosengeld 1 und 2Arbeitslosengeld bei eigener KündigungArbeitslosengeld nach KrankengeldArbeitslosengeld: wie lange?Kündigung wegen KrankheitOnline arbeitslos melden





t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website