Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Megafusion: Fiat Chrysler und Opel-Mutterkonzern PSA einigen sich


Megafusion in der Autobranche  

Fiat Chrysler und PSA kündigen Zusammenschluss an

31.10.2019, 14:18 Uhr | dpa , jb, t-online.de

Megafusion: Fiat Chrysler und Opel-Mutterkonzern PSA einigen sich. Fiat: Der französische Opel-Mutterkonzern PSA und der italienisch-amerikanische Automobilhersteller Fiat Chrysler (FCA) haben sich auf einen Fusionspakt verständigt. (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Fiat: Der französische Opel-Mutterkonzern PSA und der italienisch-amerikanische Automobilhersteller Fiat Chrysler (FCA) haben sich auf einen Fusionspakt verständigt. (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Erst am Dienstag wurde bekannt, dass sich der Autokonzern Fiat Chrysler und der Autobauer PSA in Verhandlungsgesprächen befinden. Nun wurde eine Fusion bereits bestätigt. 

Der französische Opel-Mutterkonzern PSA und der italienisch-amerikanische Automobilhersteller Fiat Chrysler (FCA) haben sich auf einen Fusionspakt verständigt. Das teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit.

Viertgrößter Autokonzern der Welt

Durch die Fusion soll nun der viertgrößte Autohersteller der Welt mit einem angestrebten Absatz von 8,7 Millionen Fahrzeugen pro Jahr entstehen. Größer seien nur noch Volkswagen, Toyota und der französisch-japanische Renault-Nissan-Verbund.

Der Verwaltungsrat von PSA hatte am Mittwochabend bereits grünes Licht für eine Fusion gegeben.

Angestrebt wird ein Zusammenschluss "unter Gleichen". PSA-Chef Carlos Tavares soll den neuen Konzern als Vorstandsvorsitzender führen. Der FCA-Verwaltungsratsvorsitzende John Elkann – Enkel des langjährigen Fiat-Bosses Giovanni Agnelli – würde diese Rolle auch im neuen Unternehmen einnehmen. Laut "Wall Street Journal" vom Dienstag sind Fiat Chrysler und PSA an der Börse zusammen rund 50 Milliarden Dollar (45 Milliarden Euro) wert.

Groupe PSA
Zu dem Automobilkonzern Peugeot Société Anonyme (PSA) gehören unter anderem Marken wie Citroën, Peugeot und Opel sowie die Luxusmarke DS Automobiles. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Frankreich. Am Absatz gemessen ist PSA nach der Volkswagen AG der zweitgrößte Automobilhersteller in Europa.

Fiat Chrysler (FCA)
Der Automobilhersteller Fiat Chrysler Automobiles N.V. (FCA) hat seinen Hauptsitz in Amsterdam. Zu den bekannten Marken des Unternehmens zählen unter anderem Alfa Romeo, Ferrari, Maserati, Chrysler, Dodge, Jeep und Fiat. 2009 gingen der italienische Autokonzern Fiat S.p.A. und die US-amerikanische Chrysler Group LLC eine Allianz ein.

Der französische Staat kündigte bereits an, dass er als wichtiger PSA-Anteilseigner einer Fusion gegenüber aufgeschlossen sei: "Die Konsolidierung in dieser Branche ist ein Ziel, das von den Herstellern in diesem Sektor und dem Staat geteilt wird", sagte eine Sprecherin. Es solle aber gewährleistet sein, dass die Beschäftigung bei der PSA gesichert wird. 



Der Staat hält über eine Förderbank 12,23 Prozent der Anteile von PSA und 9,75 Prozent der Stimmrechte. Weitere große Anteilseigner sind die Peugeot-Familie und der chinesische Hersteller Dongfeng.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal